Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Genießen Sie traditionelles italienisches Gebäck: Backen Sie feine italienische Hefefladen mit unseren Focaccia-Rezepten einfach selbst!
Schließen

Kartoffel-Focaccia

Ob als Sandwich belegt, zum Frühstück serviert oder zu Hauptgerichten gereicht: Das ligurische Hefegebäck Focaccia wird im Ofen gebacken und ist ein würziges Fladenbrot für jeden Anlass. Probieren Sie unsere Version mit Oliven und Rosmarin.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

5 Portionen

  • Eine große Portion Liebe

  • 500 g Kartoffel, festkochend

  • 180 g Tomate, getrocknet, eingelegt

  • 0.25 Würfel Hefe, frisch

  • 300 g Weizenmehl

  • Salz

  • 1 EL Kräuter der Provence

  • 300 g Zwiebel

  • 2 EL Olivenöl, nativ extra

  • 1 Zitrone, unbehandelt

  • 1 Bund Petersilie, glatt

  • 100 g Schmand

  • 100 g Vollmilchjoghurt

  • Pfeffer

  • 50 g Käse, gerieben

  • Meersalz, grob

Zubereitung

  1. 1

    Kartoffeln schälen und 2⁄3 grob reiben. Restliche Kartoffeln in kaltes Wasser legen. Getrocknete Tomaten abtropfen lassen und das Öl auffangen. Hefe zerbröseln. Mit Mehl, Salz, Kräutern der Provence, geriebenen Kartoffeln und 2 EL Tomaten-Öl zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmem Ort 45 Minuten gehen lassen.

  2. 2

    Backofen auf 200 Grad (Umluft

  3. 3

    vorheizen. Zwiebeln pellen und in Ringe schneiden. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebelringe 5 Minuten anbraten. Zitronenschale fein abreiben, Saft auspressen. Petersilie abzupfen und fein hacken. Schmand, Joghurt, Zitronensaft, Zitronenschale und 2⁄3 der Petersilie mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

  4. 4

    Backblech mit Backpapier auslegen. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten und ausrollen. Rest Kartoffeln in Scheiben schneiden und darauf verteilen. Tomaten, Käse und Röstzwiebeln darauf verteilen. Im heißen Ofen 40–45 Minuten backen. Herausnehmen und mit der restlichen Petersilie und etwas grobem Meersalz bestreuen. Mit dem Kräuterdip servieren.

  5. 5

    Kartoffelliebhaber? Entdecken Sie weitere Kartoffelrezepte wie unseren herzhaft-pikanten Kartoffelstrudel mit Schinken, Schmand und Schnittlauch. Probieren Sie auch unsere Rezepte für Lángos und Pizzabrot aus!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2763kJ 33%

    Energie

  • 660kcal 33%

    Kalorien

  • 79g 30%

    Kohlenhydrate

  • 20g 29%

    Fett

  • 17g 34%

    Eiweiß

Focaccia-Rezept – mit Oliven und Rosmarin

Traditionell basieren Focaccia auf einem Hefeteig aus Mehl, Wasser, Salz und frischer Hefe. So will es Ligurien, die Heimat des Fladenbrots. Gleichzeitig kennt Italien mittlerweile unzählige regionale Variationen und hat das Rezept, das seine Ursprünge im antiken Rom haben soll, immer weiter entwickelt. In der Toskana wird dem Hefeteig Malz zugesetzt, zudem können Sie die Focaccia dort eine Nummer kleiner als Focaccine probieren. Bari spickt den Focaccia-Teig mit Tomaten und Knoblauch, während Rom, Bologna und Parma den Fladen belegt servieren und der Teig in Kampanien zu einem Ring, zum Tortano, geformt wird. Gleichzeitig müssen Sie dank unseres Focaccia-Rezepts für frisches Fladenbrot nicht unbedingt Italien ansteuern. Sie backen es einfach selbst. Wichtig ist dabei, dass Sie alle Zutaten, die Oliven und Rosmarin, die getrockneten Tomaten und das Olivenöl vor dem Gang in den Ofen in den Teig einarbeiten. So funktioniert das Brot-Rezept nach italienischer Tradition.

Hefegebäck lecker belegen – Focaccia-Rezept

Wird sie belegt, ist der Belag einer Focaccia, ähnlich den Zubereitungsarten des Teiges, von regionalen Unterschieden geprägt: Im Nordwesten der Toskana werden für eine Focaccia häufig Zwiebeln und Sardellen verwendet, in der Emilia-Romana wird sie mit Tomaten belegt und in der Lombardei und Venedig werden die Hefegebäcke als süße "Fugassa" oder "Filascetta" verkauft. Ebenso gut können Sie Bärlauch zu den Tomaten in den Teig einarbeiten und so unsere Bärlauch-Focaccia mit Tomaten backen – oder Sie probieren etwas Besonderes, entfernen sich ein Stück von der italienischen Tradition. Dafür reiben Sie Kartoffeln, nutzen sie so als Basis für den Teig und belegen das Brot am Ende zudem mit Erdapfel-Scheiben. Das Ergebnis: unser Kartoffel Focaccia. Normalerweise sieht ein Focaccia-Rezept für den Hefeteig übrigens Weizenmehl vor. Doch es geht auch anders. Wie Sie dabei genau vorgehen, erfahren Sie durch unser Dinkel-Focaccia-Rezept.

Tipp: Um Focaccia unterwegs kalt zu essen, können Sie das Gebäck auch wie ein Sandwich belegen. Veganer wählen eine Focaccia mit Tofu. Dazu wird der Tofu mit Paprika und Zwiebeln vermengt, mit Salz, Pfeffer und Oregano gewürzt und auf der noch lauwarmen und fertig gebackenen Focaccia verteilt.