Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Ahornsirup-Rezepte: Pancakes, Kuchen und aromatische Desserts

Pancakes ohne Ahornsirup: undenkbar! Aber nicht nur die amerikanischen Pfannkuchen verfeinert das natürliche Süßungsmittel mit dem leichten Karamellgeschmack. Wir zeigen Ihnen, wie Sie den Saft des Zucker-Ahornbaums beim Backen, Kochen und Mixen einsetzen können.

Kochen mit Ahornsirup: ideal für Soßen, Suppen und vegetarische Rezepte

In der herzhaften Küche lässt sich Ahornsirup vor allem zum Verfeinern von Soßen, Dressings und Marinaden verwenden. Hähnchenkeulen etwa erhalten im Ofen nach einem Bad in einer Sirup-Öl-Mischung eine sehr schöne Kruste. Eine beliebte Zutat stellt der Saft auch für Quinoa-Rezepte und vegetarische Genüsse wie gebackenen Camembert oder vegan gefüllte Zucchini dar. Machen Sie auch einmal Ihr Salat-Dressing mit Ahornsirup an: Ob mit Senf oder Essig und Öl, die Soßen erhalten gerade durch dunklen Saft einen tollen Kick.

Weitere Ideen für Ahornsirup-Rezepte

Auch für Getränke-Rezepte kommt Ahornsirup gerne zum Einsatz: So gleicht der süße Saft im erfrischenden Gin Switchel den sauer-würzigen Geschmack von Zitrone, Essig und Ingwer aus. Mischen Sie Butter mit dem süßen Saft, ergibt sich ein köstlicher Aufstrich, der Brötchen oder Backwerk wie unser Apfelbrot mit Ahornbutter verfeinert.

Süße Genüsse: Ahornsirup-Rezepte

Schon die Indianervölker in Nordamerika nutzten den eingekochten Saft des Ahornbaums zum Süßen von Speisen. Heute ist der Ahornsirup in den USA und Kanada fester Bestandteil vieler Frühstücks-Rezepte, allen voran des klassischen Pancakes-Rezepts. Der zähflüssige Saft wird einfach über die fertigen Pfannkuchen gegeben. Je nach persönlichem Geschmack sorgen helle, milde Sorten oder dunkle mit kräftigem Karamellaroma für die besondere Süße der Backspezialität. Steht der Saft auf der Zutatenliste eines Pfannkuchen-Rezepts mit Ahornsirup sind in der Regel die feineren Säfte gemeint.

Ahornsirup-Rezepte für Plätzchen, Muffins und Kuchen

Möchten Sie Ahornsirup statt Zucker zum Backen verwenden, darf gerne der aromatischere dunkle Saft zum Einsatz kommen. Weniger ist hier mehr, denn Ahornsirup süßt stärker. Faustregel: 75 g Ahornsirup entsprechen 100 g Zucker. Je nach Sorte reichen sogar 25 g Saft, um Backwerken wie das gewisse Etwas zu verleihen.

Denken Sie daran, gegebenenfalls die angegebene Flüssigkeitsmenge für Muffin-Rezepte und anderes Gebäck ein wenig zu reduzieren, wenn Sie Ahornsirup als Alternative zu Zucker einsetzen. Ist in einem Bienenstich-Rezept beispielsweise Milch oder Sahne aufgelistet, nehmen Sie zwei Esslöffel pro 75 g Sirup weniger. In Rezepten wie unserem Käsekuchen mit Ahornsirup ist dies natürlich schon berücksichtigt.