Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Tofu grillen
Schließen

Tofu grillen

Unsere in einer aromatischen Teriyaki-Marinade eingelegten Tofu-Spieße mit Wasabi-Schmand-Dip lassen auf dem Grill jede Bratwurst alt aussehen. Folgen Sie unserem Rezept und entdecken Sie das köstliche Gericht!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für die Teriyaki-Marinade:
  • 2 Zehen Knoblauch

  • 15 g Ingwer

  • 150 ml Sojasauce

  • 100 g Zucker

  • 1 Orange, davon der Saft

  • 60 ml Sesamöl

  • 100 ml Reisessig

  • 3 Sternanis

  • 1 TL Stärke

Für die Wasabi-Schmand-Paste:
  • 20 g Wasabipaste

  • 250 g Schmand

  • 1 Limette, den Abrieb und Saft

  • 2 EL Sojasauce

  • 1 EL Estragon, fein geschnitten

Für die Tofu-Spieße:
  • 250 g Tofu

  • 1 Zwiebel, rot

  • 0.5 Salatgurke

  • 12 Kirschtomaten

  • Sesam, schwarz

Utensilien

Metallspieße oder alternativ Bambusspieße

Zubereitung
  1. 1

    Für die Teriyaki-Marinade den Knoblauch schälen und zerdrücken, Ingwer fein reiben. Dann mit Sojasauce, Zucker, Orangensaft, Sesamöl, Reisessig und Sternanis in eine Schüssel geben und verrühren. Beiseitestellen und 10 Minuten ziehen lassen.

  2. 2

    Wasabipaste, Schmand, Limettensaft und Abrieb, Sojasauce und gehackter Estragon verrühren.

  3. 3

    Tofu in 16 gleichgroße Würfel schneiden. Zwiebel schälen und achteln, dann in Spalten schneiden. Gurke schälen, längs vierteln und in ca. 2x2 große Würfel schneiden.

  4. 4

    Abwechselnd Tomaten, Tofu, Gurkenwürfel und Zwiebel auf 4 Spieße verteilen. Tofu-Spieße in die Teriyaki-Marinade legen und für 1 Stunde marinieren.

  5. 5

    Grillrost einölen und die Spieße gleichmäßig von allen Seiten, ca. 15 Minuten bei mäßig direkter Hitze grillen, bis der Tofu leicht knusprig ist.

  6. 6

    In der Zwischenzeit die restliche Teriyaki-Marinade in einen Topf geben. Stärke mit wenig Wasser glattrühren und in die kochende Marinade geben. Kurz aufkochen und die fertigen Spieße damit bestreichen.

  7. 7

    Tofu-Spieße mit schwarzem Sesam bestreuen und mit Wasabi Schmand servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2596kJ 31%

    Energie

  • 620kcal 31%

    Kalorien

  • 47g 18%

    Kohlenhydrate

  • 42g 60%

    Fett

  • 18g 36%

    Eiweiß

Gegrillter Tofu am Spieß

Geronnene Bohnen – das ist die wörtliche Übersetzung des chinesischen Wortes "Tofu". Der aus Sojabohnen und Wasser hergestellte Bohnenquark ist wegen seines hohen Eiweißgehaltes eine beliebte Zutat der vegetarischen und veganen Küche. Tofu lässt sich braten, frittieren, im Ofen zubereiten und grillen, so wie in unserem Rezept für Tofu grillen. Da der Bohnenquark selbst absolut geschmacksneutral ist, sollten Sie ihn vorab marinieren – am besten lassen Sie die Marinade über Nacht ziehen.

Übrigens: Je fester die Konsistenz ist, desto besser nimmt er die Marinade auf. Und desto besser lässt er sich auch grillen! Besonders gut zum Grillen eignet sich daher geräucherter Tofu. Sie können den Tofu als Ganzes am Stück grillen und zum Beispiel leckere Spieße zubereiten. Pinseln Sie dafür den Rost vorher mit Rapsöl ein oder legen Sie den Tofu in eine gefettete Aluschale, damit er nicht hängen bleibt. Der Tofu braucht auf dem Grill etwa 15 Minuten, bis er schön knusprig ist. Ein weiterer Tipp ist unser raffinierter Tofu-Burger mit Avocado-Creme – unwiderstehlich köstlich!

Tofu zum Grillen marinieren

Die Marinade ist das A und O Ihres gegrillten Tofus: Wir legen die zurechtgeschnittenen Tofu-Würfel in diesem Rezept in eine asiatische Teriyaki-Marinade aus Knoblauch, Ingwer, Sojasoße, Orange und Sternanis ein. Bei Marinaden für gegrillten Tofu sind Ihrer kulinarischen Kreativität aber keine Grenzen gesetzt. Mögen Sie mediterrane Kräuter, rühren Sie beispielsweise eine Marinade aus Rosmarin, Thymian, Oregano, Knoblauch und Olivenöl an. Dazu passen unter anderem Gemüse wie Zucchini, Auberginen und Paprika.

In eine Marinade aus Sojasoße, Tomatenmark, Knoblauch, Chili, Zwiebeln und Öl können Sie den Tofu zum Grillen einlegen, wenn Sie asiatische Spieße zubereiten möchten. Zum Tofu auf dem Spieß könnten sich bei dieser Marinade zum Beispiel große Portobello-Pilze oder Süßkartoffeln gesellen.

Sie sind auf der Suche nach noch mehr raffinierten veganen und vegetarischen Rezepten? Dann werden Sie mit unserer leckeren Buddha-Bowl oder einem veganen Gemüsecurry mit Tofu fleischlos glücklich!