Wir lieben Lebensmittel
Mein Markt & Angebote
Markt wählen
  • Jobs bei EDEKA
  • Unsere Marken
  • Gewinnspiele
  • Nachhaltigkeit
Rezepte
Smoothie Bowl mit Obst
Smoothie Bowl mit Obst
Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezepte entdecken
Genuss - Tipps & Trends
Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Alle Genussthemen
Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Bewusste Ernährung
  • Nährstoffe
  • Bewusst Abnehmen
  • Unverträglichkeiten
  • Tests & Rechner
  • EDEKA Drogerie
Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Alles zu Ernährungsformen
Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Alle Lebensmittel
Champignon-Risotto

Risotto-Rezepte: Cremige Reisspezialität mit Gemüse, Pilzen oder Spargel

Italiens Küche kennt so viel mehr als Pasta und Pasta – vor allem kennt sie Risotto: cremigen Reis mit intensiven Aromen, mit Weißwein und Parmesan, mit Pilzen, Gemüse, Fleisch oder Spargel. Probieren Sie unsere vielseitigen Risotto-Rezepte aus.

Dolce Vita für Genießer: Risotto-Rezepte

Seine Wurzeln hat Risotto in Norditalien. Dort wurde das Reisgericht erstmals nach seinem Grundrezept hergestellt: Gemeinsam mit ein wenig Fett wanderten Zwiebeln in den Topf, wurden angeschwitzt, später um etwas Reis ergänzt und weiter gedünstet. Es folgte etwas Wein zum Ablöschen, danach unter ständigem Rühren die Zugabe von Brühe. Für zusätzliches Aroma sorgten am Ende etwas Butter sowie ein wenig Parmesan, womit das Grundrezept eines Risottos vegetarisch bleibt.

Tipp: Ein Schuss Weißwein ist Teil der meisten Risotto-Rezepte. Möchten Sie auf alkoholische Zutaten verzichten, da Sie beispielsweise für die Kinder kochen, können Sie Risotto auch ohne Wein zubereiten. Die Brühe genügt. Soll dennoch ein wenig Säure rein – die hebt die einzelnen Aromen zusätzlich hervor –, können Sie auf einen kleinen Spritzer Essig zurückgreifen.

Iskander Madjitov: Koch-Experte

Worauf kommt es bei der Zubereitung von Risotto an?

Ein perfektes Risotto hat eine cremige Konsistenz, es sollte also weder klumpig noch breiig sein. Die Reiskörner sollten dabei trotzdem bissfest bleiben. Damit dies gelingt, sollten Sie speziellen Risotto-Reis für die Zubereitung verwenden. Typische Sorten sind zum Beispiel Arborio, Carnaroli und Vialone nano. Die rundlichen Körner dürfen nicht zu schnell garen: Nimmt der Reis zu schnell zu viel Flüssigkeit auf, geht gleichzeitig zu viel Stärke in das Kochwasser über und das Risotto wird matschig.

Weitere Grundzutaten für ein klassisches Risotto sind Schalotten, frischer Knoblauch, Weißwein, Brühe oder Fond, Butter und geriebener Parmesan. Für ein ausgewogenes Aroma sollte der Weißwein trocken und nicht säurebetont sein. Zum Würzen benötigen Sie außerdem Salz und Pfeffer.

Die Butter wird in einer Sauteuse zum Schmelzen gebracht – sie darf dabei nicht braun anlaufen. Dann werden die fein gehackten Schalotten und Knoblauchzehen bei mittlerer Hitze darin glasig gedünstet. Auch sie dürfen sich nicht braun färben. Anschließend geben Sie den Reis dazu und dünsten ihn etwa eine Minute lang mit. So wird der Reis darauf vorbereitet, später zu quellen, ohne dabei zu sehr aufzuplatzen. Rühren Sie den Reis nur vorsichtig mit einem Holzlöffel um, um die Körner nicht zu zerdrücken. Am besten schwenken Sie die Mischung ohne Hilfsmittel in der Sauteuse.

Sobald der Reis erhitzt ist, löschen Sie ihn mit Weißwein ab und lassen die Flüssigkeit auf mittlerer Hitze einkochen. Dann gießen Sie so viel Brühe oder Fond über den Reis, dass er knapp bedeckt ist, und rühren beziehungsweise schwenken Sie die Mischung so lange, bis die Reiskörner die Brühe aufgenommen haben. Halten Sie sich immer an diese Reihenfolge: Gießen Sie immer wieder eine kleine Menge nach, lassen diese unter Rühren oder Schwenken einkochen und geben erst dann wieder neue Flüssigkeit hinzu. Bei unserem Thermomix®-Parmesan-Risotto-Rezept übernimmt diese Arbeit ganz bequem das hochwertige Küchengerät für Sie.

Wenn das Risotto cremig ist und sich die Reiskörner leicht andrücken lassen, ist es fertig. Beim Schwenken sehen Sie in diesem Fall, dass es Wellen bildet. Rühren Sie etwas Butter sowie den geriebenen Käse unter und schmecken Sie das Risotto mit Salz und Pfeffer ab. Das Grundrezept lässt sich mit frischen Kräutern zum Beispiel zu einem Bärlauchrisotto, mit Gemüse und Pilzen – im Mushroom-Risotto-Rezept etwa mit Shiitake – ergänzen und zu Fleisch oder Fisch servieren. Ein Risotto schmeckt allerdings auch für sich allein als Hauptgericht. Weitere Inspiration liefern unsere Risotto-Rezepte. Probieren Sie unbedingt auch unser Fenchelrisotto-Rezept aus.

Lust auf noch mehr Reisgerichte? Wir haben herzhafte und süße Rezepte mit Reis aus aller Welt für Sie gesammelt. Lesen Sie auch, wie Sie Reis mit der Quellmethode zubereiten. Eine besondere Variante des italienischen Traditionsgerichts kochen Sie mit unserem Rezept für Dinkelrisotto.

Risotto-Rezepte: Der richtige Reis

Der Reis entscheidet über das Gelingen jedes Risotto-Gerichts. Der richtige muss es sein. Langkornreis funktioniert beispielsweise nicht, da er fest gegart wird und damit nicht die cremige Konsistenz erreicht. Milchreis wäre wiederum zu sämig. Stattdessen greifen Sie ganz einfach zu speziellem Risotto-Reis und achten beim Kochen darauf, dass er außen cremig ist, innen gleichzeitig noch ein wenig Biss hat. Hier eignet sich Arborio-Reis ebenso gut wie Baldo- oder Carnaroli-Reis. Alle Sorten behalten ihren Biss, während die Oberfläche weich wird, und nehmen die Flüssigkeit gut auf.

Risotto-Varianten: Mit Pilzen, Spargel und als Beilage

Wie das Grundrezept beinhaltet auch Risotto milanese nur wenige Zutaten: Hochwertiger Rundkornreis, würzige Brühe, etwas Weißwein, Parmesan und Butter und als luxuriöser Geschmacksgeber noch ein paar Fäden Safran – das genügt. Dazu gibt es eine nahezu unendliche Auswahl an Risotto-Rezepten, für die Ihnen die gesamte Gemüse-Vielfalt zur Verfügung steht. Von mediterranen Tomaten bis zu nussigem Rucola gibt es viele Varianten des Reisgerichts. Pilzrisottos sind ebenfalls sehr beliebt. Probieren Sie beispielsweise unseren Mushroom-Risotto. Sie ernähren sich gerne saisonal? Wie wäre es mit einem Bärlauchrisotto? oder Risotto mit Spargel und im Herbst mit der Kürbis-Variante. Ebenso gut lassen sich die Reis-Rezepte für Beilagen nutzen. So kochen Sie beispielsweise unserenleichten Seelachs mit frischem Limettenrisotto oder unseren Lammkeulenbraten. Stöbern Sie in unserer großen Auswahl an Rezepten, die stets neue Kochideen liefert. So erfahren Sie auch, wie Sie mit Risotto-Reis leckere Arancini zubereiten.

Eine besondere Variante kochen Sie mithilfe unseres Pastasotto-Rezepts, für das Sie statt Reis kleine Reisnudeln verwenden.

Risotto-Rezepte

Risotto mit Pfifferlingen
Risotto mit Pfifferlingen
  • 40 min.

  • Mittel

  • Vegetarisch

Risotto-Rezepte: Do's and Don'ts

Eines haben alle Risotto-Rezepte gemein: Während der gesamten Zubereitung sollten Sie am Herd bleiben! Stetiges Rühren und langsames Zugeben der Flüssigkeit zum Reis ist der Schlüssel zum Erfolg eines jeden Risotto-Gerichts. Nur so kann die Stärke aus dem Reis langsam austreten, nur so erreichen Sie die richtige sämig-cremige Konsistenz. Achten Sie auch immer darauf, den Reis nicht zu lange zu kochen. Er sollte immer noch etwas Biss haben und "al dente" sein. Tipp: Auch wenn Sie gerne fettarm kochen, etwas Butter zum Schluss unter den Risotto zu rühren, ist fast ein Muss. Nur so wird er richtig cremig!

Wenn Sie mal keine Zeit haben, probieren Sie unser Rezept für One Pot Pasta mit Lachs aus, bei dem - wie der Name schon sagt - alle Zutaten in einen Topf kommen. Weitere Ideen liefern Ihnen unsere Pasta-Rezepte.