Wir lieben Lebensmittel
Mein Markt & Angebote
Markt wählen
  • Jobs bei EDEKA
  • Unsere Marken
  • Gewinnspiele
  • Nachhaltigkeit
Rezepte
Avodado mit Ei
Avodado mit Ei
Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezepte entdecken
Genuss - Tipps & Trends
Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Alle Genussthemen
Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Bewusste Ernährung
  • Nährstoffe
  • Bewusst Abnehmen
  • Unverträglichkeiten
  • Tests & Rechner
  • EDEKA Drogerie
Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Alles zu Ernährungsformen
Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Alle Lebensmittel
Kräuterbutter

Frische Kräuterbutter selber machen

Selbstgemacht schmeckt einfach am besten. Eine cremige Kräuterbutter bildet da keine Ausnahme. Zumal Sie unterschiedliche Kräuter verwenden, kreativ werden und Steak, Fisch, Brot oder Gemüse auf verschiedenste Arten verfeinern können.

Leckere Inspiration zum Verfeinern von Butter

Sesambutter
Sesambutter
  • 10 min.

  • Leicht

Kräuterbutter selber machen

Mit frischen Kräutern wird Ihre Kräuterbutter noch aromatischer.

Kräuterbutter müssen Sie nicht kaufen. Stattdessen können Sie sie ganz leicht selber machen und Speisen damit im Handumdrehen verfeinern. Selbstgemachte, frische Kräuterbutter schmeckt auf knusprigem Brot, zu Steak und Fleisch, Fisch und Meeresfrüchten sowie zu Gemüse. Sie können auch Soßen damit aufpeppen: Mit einem Stück Kräuterbutter schmeckt eine feine Pilzsauce zu Semmelknödeln oder Spätzle gleich viel würziger. Auch beim Grillen darf sie natürlich nicht fehlen. Neben frischen Kräutern ist natürlich gute Butter die Hauptzutat. Nehmen Sie sie rechtzeitig aus dem Kühlschrank, denn bei Zimmertemperatur lassen sich geschnittene Kräuter und Gewürze leicht mit einer Gabel einarbeiten. Kräuterbutter können Sie auch mit getrockneten oder Tiefkühlkräutern herstellen, sie muss dann aber länger durchziehen. Bei frischen Kräutern werden die ätherischen Öle direkt an die Butter abgegeben, weshalb sie meist aromatischer ist. Kräuterbutter selber machen ist also ganz einfach!

Was kommt in die Kräuterbutter?

In die traditionelle Kräuterbutter kommen Petersilie, Dill und/oder Schnittlauch. Sie ist wegen ihrer Vielseitigkeit beliebt, denn sie passt praktisch zu allen Gerichten. Auch über die Landesgrenzen hinaus werden Gerichte damit veredelt: Eine berühmte Delikatesse sind französische Escargots (Weinbergschnecken) mit einer würzig-aromatischen Kräuter-Knoblauch-Butter. Aber auch mediterrane Kräuter wie Oregano, Thymian oder Basilikum lassen sich hervorragend zu Kräuterbutter verarbeiten. Unterstreichen Sie doch auch mal eine italienische Saltimbocca, indem Sie zusätzlich eine Salbeibutter servieren.

Kräuterbutter: Buttervarianten

Es muss aber nicht immer reine Kräuterbutter sein: Sehr geschmackvoll sind auch einfache Butterkreationen mit Knoblauch, Chili und Pfeffer. Probieren Sie beispielsweise unsere Knoblauchbutter oder die leckere Tomatenbutter, bei der Sie zwar mal auf Schärfe verzichten, dafür aber aromatische getrocknete Tomaten genießen.

Auch Früchte und Beerenobst wie Avocado, Limetten oder Johannisbeeren können Sie zum Herstellen von Kräuterbutter verwenden. Mit Kaffee verfeinerte Butter ist besonders raffiniert und passt wunderbar zu einem kräftigen Steak - das sollten Sie unbedingt ausprobieren; oder Sie bereiten unser Rinderfilet mit Kräuterbutter zu. Dabei mischen Sie Thymian und Salbei in die Butter. Es gibt also viele kreative Möglichkeiten, Butter abwechslungsreich zu aromatisieren.

Diese drei leckeren Rezepte passen wunderbar zu Fleisch, Fisch, Meeresfrüchten und Gemüse:

Wir haben noch viele weitere Rezeptideen für Sie!

Diese finden Sie in unserem wöchentlichen Newsletter! Jeden Mittwoch erhalten Sie tolle Rezepte und Neues aus unseren Genusswelten.

Kräuterbutter mit Löwenzahn

Kräuterbutter mit Löwenzahn

Besonders dekorativ und aromatisch ist Kräuterbutter mit Löwenzahn - für die Zubereitung benötigen Sie Bärlauch und Löwenzahnblütenblätter, die unter die zimmerwarme Butter gemengt werden. Zum Würzen verwenden Sie frischen Pfeffer aus der Mühle und Salz. Bärlauch hat eine feine Knoblauchnote, Löwenzahn einen zartbitteren Geschmack, weshalb die Gewürzbutter gegrilltes Fleisch und Soßen köstlich unterstreicht. Tipp: Wie Löwenzahn und Bärlauch zählt auch Sauerampfer zu den Wildpflanzen, die Sie hierzulande im Frühjahr bequem selbst sammeln und zu frischer Kräuterbutter verarbeiten können. Das gesunde Wildkraut überzeugt darüber hinaus aber auch als cremige Sauerampfersuppe oder als aromatische Zutat unserer Maiskolben mit Kräuterbutter!

Weitere Inspirationen für leckere Gerichte finden Sie in unseren Sauerampfer-Rezepten.

Rezept:Kräuterbutter mit Bärlauch

Orangenbutter

Orangenbutter

Diese Orangenbutter ist würzig abgeschmeckt und passt hervorragend zu Meeresfrüchten wie beispielsweise Jakobsmuscheln. Aber auch zu würzigen Steaks ist sie eine köstliche Beilage. Obwohl diese aromatische Butter mit Orangenabrieb- und zesten mit sehr wenigen Zutaten auskommt und simpel herzustellen ist, ist sie ein idealer Begleiter für edle Lebensmittel.

Rezept: Orangenbutter in Gläsern

Butter mit Algen und Schalotten

Butter mit Algen & Schalotten

Diese raffinierte Butter wird mit getrockneten Algen, beispielsweise mit Nori oder Rotalgen hergestellt und passt prima zu gebratenem oder gegrilltem Fisch, Meeresfrüchten und Baguette. Auch Fischsauce kann man damit verfeinern. Die eingeweichten Algen werden fein geschnitten zusammen mit den fein gehackten Schalotten unter die Butter gerührt. Zum Schluss schmecken Sie alles noch mit Salz und Pfeffer ab.

Kräuterbutter servieren

Kräuterbutter und Butterkreationen können Sie auf verschiedene Weise anrichten: in einer ansprechenden Schale, in der ganzen Rolle (geformt in Frischhaltefolie), scheibchenweise oder in Stücken. Ebenso gut können Sie sie direkt als Teil eines noch warmen Kräuterbrots auf den Tisch stellen. Aus weicher Kräuterbutter lassen sich mit einem Spritzbeutel zudem hübsche Rosetten formen oder Sie stechen mit Ausstechformen Figuren aus einer halb harten Butter aus.

Tipp: Kräuterbutter lässt sich gut einfrieren. Teilen Sie sie dazu am besten in Portionen auf, dann können Sie einzelne Butterstückchen später nach Bedarf entnehmen. Damit die Kräuterbutter auf der Grill-Party oder dem Buffet kühl bleibt, sollten Sie sie auf Eis stellen. Einzelne Stücke können sie auch in Eiswasser geben. Erwärmt sich das Wasser, können die Butterstückchen allerdings schnell unansehnlich werden.

Iskander Madjitov: Koch-Experte

Kann man Butter einfrieren?

Butter können Sie problemlos einfrieren. Dabei gehen Sie am besten so vor: Frieren Sie die Butter portionsweise ein. Das können entweder passende Portionen für ein Frühstück sein oder abgemessene Mengen an Butter, die Sie für Ihre Lieblingsrezepte benötigen.

Am besten eignen sich zum Einfrieren Boxen oder Gefrierbeutel aus Plastik. Butter einfrieren in Alufolie ist auch möglich. Allerdings verbraucht Alufolie in der Herstellung sehr viel Energie und kann unter Umständen ungewollte Stoffe an Lebensmittel (vor allem an saure und salzige Zutaten) abgeben, die den Geschmack der eingefrorenen Speisen verändern können. Glas oder Edelstahldosen beispielsweise sind nützliche Helfer für das Einfrieren ohne Plastik.

Wenn Sie Butter einfrieren, bleibt sie im Gefrierfach des Kühlschranks gut drei Monate und in einer richtigen Gefriertruhe sogar etwa 10 Monate haltbar. Die Butter sollte nach dem Auftauen aber möglichst zeitnah verbraucht werden. Inspiration dafür liefern unsere Butter-Rezepte.

Ob als Brotaufstrich, zum Backen, zum Anbraten, zum Binden von Soßen oder zum Verfeinern: Butter kann in der Küche unheimlich vielseitig eingesetzt werden. In unserem Lebensmittelwissen Butter können Sie noch mehr über die wichtige Zutat erfahren.

Bärlauchbutter, Kräuterbutter und Co.: gut gerüstet für spontane Grillabende
Natürlich können Sie nicht nur Butter pur einfrieren. Geschmolzene Butter mit Mehl als Mehlschwitze kann zum Beispiel ebenfalls sehr gut im Gefrierschrank aufbewahrt werden. Auch Butter mit Geschmack wie etwa unsere Knoblauchbutter können Sie ganz einfach portionsweise einfrieren. So kommen Sie das ganze Jahr über in den Genuss von aromatischer Bärlauchbutter, wenn Sie in der Zeit zwischen März und Mai den wilden Waldknoblauch sammeln, eine Bärlauchbutter daraus zubereiten und diese anschließend einfrieren. Auf diese Weise haben Sie für jede spontane Grillaktion leckere Würzbutter parat. In unserer Sammlung von Kräuterbutter-Rezepten finden Sie noch viele weitere Anregungen, womit Sie Ihren Gefrierschrank füllen können.