Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Kräuterbutter

Frische Kräuterbutter selber machen

Kräuterbutter kann man ganz leicht selber machen und Speisen damit im Handumdrehen verfeinern.

Kräuterbutter selber machen

Kräuterbutter kann man ganz leicht selber machen und Speisen damit im Handumdrehen verfeinern. Selbst gemachte, frische Kräuterbutter schmeckt auf knusprigem Brot, zu Fleisch, Fisch und Meeresfrüchten sowie zu Gemüse. Sie können auch Soßen damit aufpeppen: Mit einem Stück Kräuterbutter schmeckt eine feine Pilzsauce zu Semmelknödeln oder Spätzle gleich viel würziger. Auch beim Grillendarf sie natürlich nicht fehlen. Neben frischen Kräutern ist natürlich gute Butter die Hauptzutat. Nehmen Sie diese rechtzeitig aus dem Kühlschrank, denn bei Zimmertemperatur lassen sich geschnittene Kräuter und Gewürze leicht mit einer Gabel einarbeiten. Kräuterbutter können Sie auch mit getrockneten Kräutern herstellen, sie muss dann aber länger durchziehen. Bei frischen Kräutern werden die ätherischen Öle direkt an die Butter abgegeben, weshalb sie meist aromatischer ist. Kräuterbutter selber machen ist also ganz einfach!

Was kommt in die Kräuterbutter?

In die klassische Kräuterbutter kommen Petersilie, Dill und/oder Schnittlauch. Sie ist wegen ihrer Vielseitigkeit beliebt, denn sie passt praktisch zu allen Gerichten. Auch über die Landesgrenzen hinaus werden Gerichte damit veredelt: Eine berühmte Delikatesse sind französische Escargots (Weinbergschnecken) mit einer würzig-aromatischen Kräuter-Knoblauch-Butter. Aber auch mediterrane Kräuter wie Oregano, Thymian oder Basilikum lassen sich hervorragend zu Kräuterbutter verarbeiten. Unterstreichen Sie doch auch mal eine italienische Saltimbocca, indem Sie zusätzlich eine Salbeibutter servieren.

Kräuterbutter: Buttervarianten

Es muss aber nicht immer reine Kräuterbutter sein: Sehr geschmackvoll sind auch einfache Butterkreationen mit Knoblauch, Chili und Pfeffer. Auch Früchte und Beerenobst wie Avocado, Limetten oder Johannisbeeren können Sie zum Herstellen von Kräuterbutter verwenden. Mit Kaffee verfeinerte Butter ist besonders raffiniert und passt wunderbar zu einem kräftigen Steak - das sollten Sie unbedingt ausprobieren! Es gibt also viele kreative Möglichkeiten, Butter abwechslungsreich zu aromatisieren.

Diese drei leckeren Rezepte passen wunderbar zu Fleisch, Fisch, Meeresfrüchten und Gemüse:

Kräuterbutter mit Löwenzahn

Kräuterbutter mit Löwenzahn

Besonders dekorativ und aromatisch ist Kräuterbutter mit Löwenzahn - für die Zubereitung benötigen Sie Bärlauch und Löwenzahnblütenblätter, die unter die zimmerwarme Butter gemengt werden. Zum Würzen verwenden Sie frischen Pfeffer aus der Mühle und Salz. Bärlauch hat eine feine Knoblauchnote, Löwenzahn einen zartbitteren Geschmack, weshalb die Gewürzbutter gegrilltes Fleisch und Saucen köstlich unterstreicht. Tipp: Wie Löwenzahn und Bärlauch zählt auch Sauerampfer zu den Wildpflanzen, die Sie hierzulande im Frühjahr bequem selbst sammeln und zu frischer Kräuterbutter verarbeiten können. Das gesunde Wildkraut überzeugt darüber hinaus aber auch als cremige Sauerampfersuppe – unbedingt probieren!

Rezept: Kräuterbutter mit Bärlauch

Orangenbutter

Orangenbutter

Diese Orangenbutter ist würzig abgeschmeckt und passt hervorragend zu Meeresfrüchten wie beispielsweise Jakobsmuscheln. Aber auch zu würzigen Steaks ist sie eine köstliche Beilage. Obwohl diese aromatische Butter mit Orangenabrieb- und zesten mit sehr wenigen Zutaten auskommt und simpel herzustellen ist, ist sie ein idealer Begleiter für edle Lebensmittel.

Rezept: Orangenbutter in Gläsern

Butter mit Algen und Schalotten

Butter mit Algen & Schalotten

Diese raffinierte Butter wird mit getrockneten Algen, beispielsweise mit Nori oder Rotalgen hergestellt und passt prima zu gebratenem oder gegrilltem Fisch, Meeresfrüchten und Baguette. Auch Fischsauce kann man damit verfeinern. Die eingeweichten Algen werden fein geschnitten zusammen mit den fein gehackten Schalotten unter die Butter gerührt. Zum Schluss schmecken Sie alles noch mit Salz und Pfeffer ab.

Rezept: Butter mit Algen

Kräuterbutter servieren

Kräuterbutter und Butterkreationen können Sie auf verschiedene Weise anrichten: in einer ansprechenden Schale, in der ganzen Rolle (geformt in Frischhaltefolie), scheibchenweise oder in Stücken. Aus weicher Kräuterbutter lassen sich mit einem Spritzbeutel auch hübsche Rosetten formen, oder Sie stechen mit Ausstechformen Figuren aus einer halb harten Butter aus - diese Butterportionen sind sehr dekorativ und kommen immer gut an. Kräuterbutter lässt sich gut einfrieren. Teilen Sie sie dazu am besten in Portionen auf, dann können Sie einzelne Butterstückchen später nach Bedarf entnehmen - das ist sehr praktisch. Damit die Kräuterbutter auf der Grill-Party oder dem Buffet kühl bleibt, sollten Sie diese auf Eis stellen. Einzelne Stücke kann man auch in Eiswasser geben - haben Sie als Gastgeber ein Auge darauf: Wenn sich das Wasser erwärmt, können die Butterstückchen schnell unansehnlich aussehen.