Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Sauerampfersuppe

Sauerampfersuppe

Löffel für Löffel deftig lecker: Unsere herrlich würzige Sauerampfersuppe mit Kartoffeln, Lauch und Zwiebeln ist ein ideales Gericht für den großen Hunger und steht in unter einer Stunde dampfend auf dem Tisch. Probieren Sie selbst!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Sauerampfersuppe:
  • 400 g Kartoffel, mehlig kochend

  • 1 Lauch

  • 1 Zwiebel

  • 2 Bund Sauerampfer

  • 4 EL Rapsöl

  • 1 Liter Gemüsebrühe

  • 1 TL Zitronensaft

  • 150 g Sahne

Zubereitung

  1. 1

    Die Kartoffeln putzen, schälen und grob würfeln. Den Lauch waschen und in grobe Ringe schneiden. Die Zwiebeln pellen und ebenfalls grob schneiden. Den Sauerampfer unter fließendem Wasser waschen und bereithalten.

  2. 2

    Das Rapsöl in einem großen Topf erhitzen. Kartoffeln, Lauch und Zwiebeln hineingeben und anschwitzen.

  3. 3

    Mit Gemüsebrühe auffüllen und aufkochen. Die Brühe für 25 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Die Suppe mit einem Pürierstab fein pürieren. Den Sauerampfer hineingeben und abermals fein pürieren.

  4. 4

    Die Sauerampfersuppe in tiefen Tellern anrichten und mit einem Sahnehäubchen sowie etwas gehacktem Kerbel garnieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1491kJ 18%

    Energie

  • 356kcal 18%

    Kalorien

  • 20g 8%

    Kohlenhydrate

  • 28g 40%

    Fett

  • 5g 10%

    Eiweiß

Sauerampfersuppe-Rezept: würziges Wildkraut für feine Suppe

Testen Sie unser Sauerampfersuppe-Rezept für ein vegetarisches Mittagessen oder kräftiges Dinner mit knusprigem Weißbrot. Die sattgrüne Suppe mit weißem Sahnehäubchen erfreut Augen und Gaumen gleichermaßen. Der unverwechselbare feinsäuerliche Geschmack des Wildkrauts harmoniert wunderbar mit der Würze von frischem Lauch und Zwiebeln und so kochen Sie mit unserem Rezept eine intensiv-herzhafte Mahlzeit für die ganze Familie.

Das Beste: Das schnelle Rezept punktet mit einer wunderbar unkomplizierten Zubereitung und Sie benötigen dafür auch nur wenige Zutaten – dieses Hauptgericht ist also ideal für ungeduldige Küchen-Anfänger, die es einfach mögen und dabei doch Wert auf Raffinesse legen. Noch nicht genug von Suppe? Mit unseren deftigen Suppen-Rezepten können Sie viele wärmende Köstlichkeiten wie Kürbis-Kokos-Suppe oder Pichelsteiner Eintopf ausprobieren.

Tipp: Mit Sahne auf pflanzlicher Basis wird das Veggie-Gericht im Handumdrehen auch zum veganen Genuss.

Sauerampfersuppe-Rezept: Einkaufstipps für das Wildkraut

Sauerampfer hat einen festen Platz in der französischen Küche und wird für sein intensives Aroma auch in Russland und Polen geschätzt. Hierzulande wird das Wildkraut dagegen kulinarisch nur selten genutzt – und das, obwohl die bekannte und beliebte Frankfurter Grüne Sauce traditionell mit Sauerampfer zubereitet wird! Doch das Wildkraut kann noch viel mehr und schmeckt unter anderem auch im Salat, im Eintopf oder in selbst gemachter Kräuterbutter. Vorausgesetzt natürlich, Sie kaufen oder sammeln frische Ware.

Tatsächlich erhalten Sie Sauerampfer hierzulande nicht nur im Geschäft oder auf dem Markt. Im Frühjahr können Sie das Wildkraut auch ganz einfach selbst sammeln. Wichtig: Pflücken Sie keine Pflanzen in der Nähe vielbefahrener Straßen!

Daran erkennen Sie frischen Sauerampfer: Im Idealfall sind die zarten grünen Blätter makellos grün ohne rostbraune Löcher. Ebenfalls wichtig: eine glänzende Blattoberfläche.

So gesund ist Sauerampfer

Das heimische Wildkraut wird von Kennern und Gourmets nicht nur für seinen Geschmack, sondern auch für seine gesundheitlichen Vorzüge geschätzt. So enthalten die grünen Blätter eine Reihe kostbarer Nährstoffe. Frisch gepflückter Sauerampfer gilt als leckere Vitamin-A-, Vitamin-C- und Mangan-Quelle und enthält außerdem Vitamin E und Vitamin B9. Sie sehen: Dieses Wildkraut sollte sich unbedingt regelmäßig auf Ihrem Speiseplan finden!