Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Avocadobutter

Avocadobutter

Avocados sind köstlich und nahrhaft. Bereiten Sie eine feine Butter mit der Frucht zu und dippen Sie Baguette, Ciabatta oder Rohkost-Sticks in die pikante Creme!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

8 Portionen

  • 200 g Avocado

  • 1 EL Zitronensaft

  • 1 Knoblauchzehe

  • 250 g Butter

  • Salz

  • Pfeffer

  • 100 g Saure Sahne

Zubereitung

  1. 1

    Die Avocado längs rundum bis hinunter auf den Kern einschneiden. Die Fruchthälften gegeneinander drehen, bis sich eine Hälfte abheben lässt. Den Kern herausnehmen, eventuell behutsam mit einem Messer lösen. Die Schnittflächen mit Zitronensaft bepinseln, damit sie sich nicht verfärben. Sehr weiches Fruchtfleisch mit einem Löffel lösen, aus der Schale heben, klein schneiden und in einen Mixer geben, mit dem restlichen Zitronensaft beträufeln. Knoblauch schälen und dazu pressen. Alles fein pürieren.

  2. 2

    Die weiche Butter mit Salz und Pfeffer in einer Schüssel cremig rühren. Das Avocadopüree nach und nach unterrühren. Zum Schluss den Sauerrahm zugeben und so lange Rühren bis eine homogene Masse entsteht. Nochmals abschmecken, anrichten und nicht zu kalt stellen. Mehr Rezepte für Kräuterbutter und tolle Kräuter-Rezepte. Probieren Sie auch unser leckeres Aioli!

  3. 3
    Hinweis

    Bei der Zuordnung der Rezepte zu den einzelnen Kategorien wie gluten- und laktosefrei gehen wir sehr sorgfältig vor, können aber keine Gewähr übernehmen. Wir danken für Ihr Verständnis.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1176kJ 14%

    Energie

  • 281kcal 14%

    Kalorien

  • 2g 1%

    Kohlenhydrate

  • 31g 44%

    Fett

  • 1g 2%

    Eiweiß

Schmackhafter Brotaufstrich: Avocadobutter-Rezept

Mit ihrem sahnigen, leicht nussigen Geschmack ist die Avocado geradezu wie gemacht, um Brot und Gemüsesticks zu veredeln. Wer sich vegan ernährt, kann sie pur anstelle von Butter auf dem Brot verstreichen. In unserem Avocadobutter-Rezept wird ihr weiches Fruchtfleisch gemeinsam mit Zitronensaft und Knoblauch fein püriert und dann mit Butter, Salz und Pfeffer vermischt. Unter Zugabe von Sauerrahm beziehungsweise saurer Sahne entsteht letztlich ein cremiger Dip, der perfekt zu kross aufgebackenem Baguette passt. Ganz ähnlich ist die Vorgehensweise bei unserem Rezept für Avocado-Bruschetta: Hier beträufeln Sie zunächst Ciabatta-Scheiben mit Knoblauch-Öl und backen sie mit Thymianblättern bestreut goldbraun im Ofen, ehe sie das Brot mit einer Avocado-Creme mit gerösteten Mandelstiften sowie mit Radieschen belegen: eine köstliche Vorspeise! Die "Mutter" aller Avocado-Dips ist ohne Frage die Guacamole, die der mexikanischen Küche entstammt. Ihr werden meist noch weitere Zutaten wie Kräuter wie Koriander, Chilis und Tomatenwürfel hinzugefügt.

Avocadobutter-Rezept und weitere gesunde Ideen

Schauen Sie sich auch unsere anderen Avocado-Rezepte an, die ebenso lohnenswert wie unser Avocadobutter-Rezept sind! Die Avocado schmeckt nämlich nicht nur hervorragend, sondern gilt auch noch als gesund. Sie zeichnet sich durch einen hohen Gehalt an ungesättigten Fettsäuren aus, die zur Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels im Blut beitragen. Obwohl die Avocado eigentlich kein Gemüse ist, sondern eine Frucht, passt sie perfekt in eine Low-Carb-Ernährung, da ihr Kohlenhydratanteil gering ist.

Tipp: Eine bereits aufgeschnittene Avocado können Sie ganz einfach haltbar machen, indem Sie sie mit Zitronensaft beträufeln und den Kern in der Frucht belassen. In eine Dose mit Deckel verpackt, bleibt sie so einige Tage im Kühlschrank frisch.

Ähnliche Rezepte