Wir lieben Lebensmittel
Mein Markt & Angebote
Angebote entdeckenMarkt wählen
  • Unsere Marken
  • Gewinnspiele
  • Nachhaltigkeit
  • Karriere bei EDEKA
Rezepte
Lebkuchentorte
Lebkuchentorte
Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezepte entdecken
Genuss - Tipps & Trends
Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Alle Genussthemen
Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Bewusste Ernährung
  • Nährstoffe
  • Bewusst Abnehmen
  • Unverträglichkeiten
  • Tests & Rechner
  • Schön von Innen & Außen
Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Alles zu Ernährungsformen
Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Alle Lebensmittel

Blut- und Rotwurst

Die Bezeichnung Blutwurst – in vielen Regionen auch Rotwurst – bezeichnet eine Kochwurst, die aus frischem Schweineblut besteht und deren Anteil an Muskelfleischeinlage wie folgt festgelegt ist: je nach Sorte und Qualität mindestens 20 %, 30 % oder > 35 %. Eine in Norddeutschland beliebte Variante ist die Grützwurst. Sie wird durch Graupengrütze besonders locker, hat eine weiche Konsistenz und ist dunkelrot-braun.

Herkunft

Im europäischen Kulturraum ist die Tradition der Blutwurstherstellung so alt wie das Schlachten selbst. Die ersten Aufzeichnungen finden sich bereits beim griechischen Dichter Homer. Die Blutwurstherstellung entwickelte sich aus dem Wunsch, alle Teile des geschlachteten Tieres zu verwerten. Damals ein „Armeleuteessen“, ist die Blutwurst heute in ganz Deutschland eine beliebte Wurstspezialität.

Saison

Blutwurst ist das ganze Jahr über in gleichbleibender Qualität erhältlich.

Geschmack

Blutwurst schmeckt samtig und vollmundig. Je nach Sorte und Region schwankt ihr Geschmack zwischen mild und würzig. Sorten mit fester Konsistenz werden meist als Aufschnitt angeboten. Weichere Sorten im Naturdarm eignen sich zum Braten.

Verwendung

Klassisch wird Blutwurst gern auf Brot gegessen. In der rheinischen und hessischen Küche wird sie in Scheiben gebraten und zu "Himmel und Erde" serviert. In der rheinischen und hessischen Küche wird sie in Scheiben gebraten und zu „Himmel und Erde“ serviert. Als Bestandteil der Schlachtplatte mit Sauerkraut und Erbsenpüree darf sie nicht fehlen. Aber auch in der modernen Küche erlebt Blutwurst ein Comeback – z. B. als Füllung für pikanten Blutwurststrudel. Grützwurst schmeckt am besten warm als Einlage in Eintöpfen.

Aufbewahrung

Frischen Blutwurstaufschnitt lagert man am besten luftdicht verschlossen im Kühlschrank. Heiß geräucherte Blutwurst im Darm oder in der Blase ist im kühlen Keller gut aufgehoben.

Haltbarkeit

Am Stück hält sich frische Blutwurst mindestens zwei Wochen bei max. 4° C. Angeschnitten bleibt sie drei bis vier Tage frisch. Wichtig: Vermeiden Sie es, die Wurst direkt mit den Händen anzufassen, da die so übertragenen Bakterien die Wurst schneller verderben lassen.

Nährwert/Wirkstoff

Blutwurst liefert etwa 363 kcal bzw. 1520 kJ, 15 g Eiweiß, 33 g Fett und 0,5 g Kohlenhydrate pro 100 g. Varianten mit magerer Fleischeinlage, wie Zungen - oder Filetwurst , haben einen entsprechend höheren Eiweißanteil bei weniger Fett.

Rezepte mit Blutwurst

Grünkohl mit Pinkel
Grünkohl mit Pinkel
Selleriesuppe
  • 45 min.

  • Leicht

Verwandte Begriffe in der Warenkunde