Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Himmel und Erde
Schließen

Himmel und Erde

Himmlisch weicher Kartoffelbrei und süßes Apfelmus zu deftig-würziger Blutwurst und Röstzwiebeln, so geht das typisch westfälische Rezept "Himmel und Erde"! Wandeln Sie es nach Belieben ab und kochen Sie weitere Hausmannskost-Rezepte nach.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Zum Garnieren:
  • Petersilie

Himmel und Erde:
  • 800 g Kartoffel, mehlig kochend

  • 150 ml Milch

  • 2 EL Butter

  • 1 Prise Muskat

  • Salz

  • Pfeffer

  • 4 EL Apfelmus

  • 3 EL Rapsöl

  • 4 Blutwurst

  • 2 große Küchenzwiebel

Zubereitung

  1. 1

    Die Kartoffeln schälen und in ausreichend Wasser gar kochen. Die Kartoffeln abgießen und im Topf abdampfen lassen.

  2. 2

    Die Milch und die Butter in einen Topf geben, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und aufkochen.

  3. 3

    Die kochende Milch zu den Kartoffeln geben und beides mit einem Kartoffelstampfer zu einem groben Brei stampfen.

  4. 4

    Die Zwiebeln pellen, in Streifen schneiden und in einer Bratpfanne mit etwas Rapsöl fünf 10-15 Minuten goldbraun rösten.

  5. 5

    Die Blutwurst in einer Pfanne für 10 Minuten braten, bis diese aufplatzt und auszulaufen beginnt.

  6. 6

    Das Kartoffelpüree erneut mit Salz und Pfeffer abschmecken und zusammen mit dem Apfelmus, der Blutwurst und den gerösteten Zwiebeln servieren.

  7. 7

    Dieses und weitere traditonelle Gerichte können Sie in unseren westfälischen Rezepten entdecken.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2759kJ 33%

    Energie

  • 659kcal 33%

    Kalorien

  • 33g 13%

    Kohlenhydrate

  • 50g 71%

    Fett

  • 20g 40%

    Eiweiß

Das versteckt sich hinter dem Rezeptnamen "Himmel und Erde"

Wer Verwandte in Westfalen hat oder selbst von dort stammt, kennt das Hausmannskost-Gericht "Himmel und Erde" (westfälisch: "Himmel un Ääd") bestimmt sehr gut. Wichtigster Bestandteil sind Kartoffelbrei sowie Apfelmus. Auf diese beiden Zutaten lässt sich auch der Name des Gerichts zurückführen. "Himmel und Erde" heißt nicht etwa so, weil es so himmlisch schmeckt (das auch!), sondern weil Sie dafür Erdäpfel (Kartoffeln) und Äpfel verwenden. Letztere stehen für den Himmel, da sie oben am Baum hängen.

Wurst und Zwiebeln als Beilage sind deshalb gar nicht unbedingt notwendig, um ein original "Himmel und Erde"-Gericht aus Westfalen zu genießen! Je nach Region (das Gericht wird auch in Hamburg und in Niedersachsen gegessen) braten Sie sich dazu Bratwürste, Grützwurst, Leberwurst oder wie bei unserem Rezept Blutwurst in der Pfanne an. In der vegetarischen Variante können Sie die natürlich weglassen und das Gericht entweder pur essen oder ein wenig abwandeln. Statt des Apfelmuses können Sie sich auch ein pikantes Apfel-Zwiebel-Gemüse in der Pfanne zubereiten. Dafür Äpfel und Zwiebeln in Scheiben schneiden, anbraten, mit Calvados ablöschen und zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken!

Hausmannskost aus dem Rheinland

Gehen wir doch in der geografischen Speisekarte Deutschlands von Westfalen noch etwas südlicher: Im Rheinland ist der Sauerbraten ein obligatorisches Festessen. Dafür legen Sie einen Rinderbraten für mehrere Tage in Rotwein ein, bevor Sie ihn im Bräter zubereiten. Dazu gibt's typischerweise Rotkraut und Kartoffeln. Etwas weniger festlich ist der Dibbelabbes aus dem Saarland. Das ist ein dicker Pfannkuchen mit Speck und Zwiebeln, zu dem ebenfalls, wie bei unserem "Himmel und Erde"-Rezept, Apfelmus serviert wird.

Für die Verwertung von Resten eignet sich unser Kartoffel-Bratwurstpfannen-Rezept hervorragend! Welche Art von deutscher Küche Sie auch bevorzugen: Die leckeren Gerichte sorgen zuverlässig für Zufriedenheit und Sattheit. Echtes "comfort food" also!