Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Panierter Feta

Panierter Feta

Unser panierter Feta mit krosser Kruste schmeckt perfekt zu frischem Salat und ist unkompliziert und schnell zubereitet: Ideal für die vegetarische Küche oder als leckeres Low-Carb-Gericht. Gleich nachkochen!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 4 Feta à 150 g

  • 120 g Pankomehl

  • 3 Ei

  • 75 g Weizenmehl (Type 405)

Zubereitung
  1. 1

    Backofen auf 220 Grad Ober-/Unterhitze (200 Grad Umluft) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

  2. 2

    Feta abtropfen lassen und mit Küchenpapier trocken tupfen. Panko-Mehl, Eier und Mehl auf drei Teller verteilen. Die Eier mit einer Gabel verquirlen. Jeden Feta zuerst in Mehl wenden, dann durch die Eimasse ziehen und zuletzt im Panko-Mehl wenden.

  3. 3

    Panierten Feta auf das vorbereitete Backblech geben und für 15-20 Minuten auf mittlerer Schiene im Ofen backen. Zwischendurch wenden, sodass alle Seiten goldbraun und knusprig werden.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2759kJ 33%

    Energie

  • 659kcal 33%

    Kalorien

  • 39g 15%

    Kohlenhydrate

  • 41g 59%

    Fett

  • 33g 66%

    Eiweiß

Feta panieren, Backofen nutzen – so einfach, so knusprig

Wenig Aufwand, viel Geschmack: Dieses Rezept für panierten Feta kostet Sie 15 Minuten Arbeitszeit und weitere 15 Minuten Geduld, während der Käse im Ofen backt. Dann können Sie die goldbraune, krosse Köstlichkeit bereits servieren. Panierter Schafskäse ist vegetarisch und low carb: Er schmeckt als Snack ebenso wie als Beilage beim Grillen oder – kombiniert mit Rohkost oder einem Salat – als Hauptgericht. In Griechenland, dem Mutterland des Fetas, kommt die panierte und gebackene Variante häufig als Saganaki auf den Tisch. Hier zählt panierter Fetakäse auch zu den Vorspeisen, den sogenannten Mezedes. Dabei geht ein griechischer Vorspeisen-Rundumschlag locker als ganze Mahlzeit durch. Kein Wunder, kommen doch unter anderem eingelegte Weinblätter, in Olivenöl gedünsteter Vlita (den Blättern der Amaranth-Pflanze), panierte Auberginen oder Zucchini, gelben Linsen, Oliven und verschiedenen Dips mit auf den Tisch.

Übrigens: Fetakäse panieren Sie mit Mehl, Ei und Panko-Mehl – einem aus Japan stammenden Paniermehl aus Brotkrumen. Nacheinander wenden Sie die Käsescheibe in diesen drei Zutaten. Im Ofen werden die Zutaten dann schön kross, während das Innere soft und cremig bleibt.

Alles Käse? Das unterscheidet Feta, Schafskäse & Hirtenkäse

Feta, Schafskäse und Hirtenkäse unterscheiden sich optisch kaum voneinander – und doch gibt es feine Unterschiede. Schafskäse wird komplett aus Schafsmilch hergestellt, Hirtenkäse hingegen aus Kuhmilch. Dadurch ist Hirtenkäse milder im Geschmack. Feta wiederum ist ein Schafskäse, der diese Bezeichnung nur tragen darf, wenn er aus Griechenland stammt. Egal, ob Hirten- oder Schafskäse: Panieren können Sie beide Varianten. Und auch andere Käsesorten eignen sich zum Backen oder Frittieren mit goldbrauner Kruste. Weichkäse wie Camembert oder Rotschimmelkäse schmecken paniert ebenso lecker wie Gouda, Emmentaler oder andere Hartkäse-Sorten. Steht Ihnen der Sinn eher nach paniertem Gemüse, probieren Sie stattdessen zum Beispiel unser vegetarisches Schnitzel.