Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Kartoffel-Paprika-Tortilla
Schließen

Kartoffel-Paprika-Tortilla

In der Regel ist der Klassiker der spanischen Küche sehr puristisch gehalten: Kartoffeln und Eier und fertig! Mit unserem Kartoffel--Paprika-Tortilla-Rezept lernen Sie eine etwas raffiniertere Variante des Klassikers kennen.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für die Tortilla:
  • 700 g Kartoffel, festkochend

  • Salz

  • 2 mittelgroße Paprika, rot

  • 1 kleine Zwiebel

  • 1 Knoblauchzehe

  • 5 EL Olivenöl, nativ extra

  • Pfeffer

  • 5 Ei

  • 100 ml Milch

  • 50 g Spanischer Hartkäse, gerieben (z.B. Manchego)

  • 1 EL Petersilie, fein geschnitten

Zubereitung

  1. 1

    Kartoffeln gründlich waschen und zugedeckt in kochendem leicht gesalzenem Wasser ca. 20 Minuten garen. Kartoffeln abgießen und auskühlen lassen.

  2. 2

    In der Zwischenzeit Paprikaschoten halbieren, Stielansatz, Samen und die weißen Trennwände entfernen, das Fruchtfleisch in etwa 1 cm große Würfel schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen, beides fein würfeln. Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden.

  3. 3

    1 EL Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Paprikawürfel, Zwiebel und Knoblauch darin kurz anschwitzen. Mit Salz und Pfeffer würzen und herausnehmen. 4 EL Öl in die heiße Pfanne geben und die Kartoffeln unter Wenden anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen, die Paprika-Zwiebelmischung unterheben und gleichmäßig in der Pfanne verteilen.

  4. 4

    In einer Schüssel die Eier mit der Milch verquirlen, salzen, pfeffern und den Käse unter mischen. Die Eiermischung über die Kartoffel-Paprikamischung gießen.

  5. 5

    Bei 160 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 140 °C) im vorgeheizten Ofen etwa 35 Minuten backen, eventuell nach der Hälfte der Zeit mit Backpapier abdecken.

  6. 6

    Tortilla aus dem Ofen nehmen, auf eine Platte gleiten lassen und in Tortenstücke schneiden. Mit Petersilie bestreuen.

  7. 7

    Entdecken Sie diese Kartoffel-Tortilla mit Frühlingszwiebeln und Gouda, weitere Kartoffelkuchen, knackige Gerichte mit Paprikagemüse und unsere spanischen Rezepte! Lust auf einen spanischen Nachtisch? Probieren Sie unseren spanischen Apfelkuchen! Weitere leckere Paprika-Rezepte finden Sie hier. Eine schwedische Kartoffelspezialität bereiten Sie mithilfe unseres Rezepts für Pytt I Panna zu.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2064kJ 25%

    Energie

  • 493kcal 25%

    Kalorien

  • 38g 15%

    Kohlenhydrate

  • 30g 43%

    Fett

  • 18g 36%

    Eiweiß

Kartoffel-Paprika-Tortilla-Rezept: spanischer Kartoffelkuchen

Unser Kartoffel-Paprika-Tortilla-Rezept entstammt der spanischen Küche. Das Omelett aus Eiern mit Kartoffeln und Zwiebeln ist ein weitverbreitetes Nationalgericht, das einfach und schnell zubereitet ist. Eine Tortilla schmeckt warm als Hauptmahlzeit, Sie können sie aber auch in Stücke schneiden und kalt als Snack – als Tapa – genießen. Traditionell ist die Tortilla vegetarisch, je nach Vorliebe kann sie aber durch die Zugabe von Fisch oder Wurst sowie durch weiteres Gemüse variiert werden. Damit eignet sie sich auch wunderbar zur Resteverwertung. In unserem Kartoffel-Paprika-Tortilla-Rezept finden noch Paprika und spanischer Hartkäse Verwendung.

Noch mehr Würze für den Klassiker

Für Puristen kommen in das spanische Nationalgericht an Zutaten lediglich Eier und Kartoffeln und vielleicht noch ein paar Zwiebeln. Die Kartoffeln werden in reichlich Öl gebraten, das Ei verquirlt, darübergegossen und zum Stocken gebracht. Der spannendste Teil bei der Zubereitung einer original spanischen Tortilla ist das Wenden, das durchaus etwas Übung verlangt. Der fertige Kartoffelkuchen – wörtlich übersetzt heißt "Tortilla" so viel wie "kleiner Kuchen" – schmeckt auch in seiner ursprünglichen Form schon fantastisch. Die Verschmelzung von Bratkartoffeln und Omelett ist so einfach wie genial!

Unser Kartoffel-Tortilla-Rezept variiert die Urform des Gerichts ein wenig, ohne dabei aber den Charme der klassischen Tortilla zu verlieren. Paprika und geriebener Manchego-Käse geben dem Kartoffelkuchen einfach etwas mehr Geschmackstiefe, andere Konsistenzen und differenziertere Aromen. Verstehen Sie unser Kartoffel-Tortilla-Rezept einfach als Einladung, etwas experimentierfreudiger an die spanische Spezialität heranzutreten. In der Küche gilt nämlich immer: Erlaubt ist, was Ihnen schmeckt! So können Sie das ursprünglich vegetarische Gericht zum Beispiel auch mit knusprigen Speckwürfeln verfeinern oder Sie sorgen mit Frühlingszwiebeln für eine frische und knackige Komponente. Wenn Sie allerdings lieber die Urform des Gerichts bevorzugen, haben wir natürlich auch ein original Tortilla-Espanola-Rezept für Sie auf Lager.

Achtung, Verwechslungsgefahr: Tortilla in Spanien und Mexiko

Auch wenn Mexiko als spanische Kolonie einst fest mit dem Heimatland verbunden war, haben sich über die Jahrhunderte hinweg die Länder, Gebräuche und auch die Sprache in ganz unterschiedliche Richtungen entwickelt. Ein gutes Beispiel hierfür ist die Tortilla. Während sie im europäischen Spanien noch eben jenes leckere Eier-Kartoffel-Omelett ist, auf dem auch unser Kartoffel-Tortilla-Rezept basiert, sieht das in Mexiko ganz anders aus. In Mexiko bezeichnet man mit Tortilla eine Art Fladenbrot aus Mais- und Weizenmehl, das als Grundlage für Quesadillas, Tacos, Fajitas oder Burritos dient. Mehr über diesen kuriosen Unterschied zwischen Lateinamerika und der Iberischen Halbinsel erfahren Sie auf unserer Seite zu den Tortilla-Rezepten.

Als Hobbykoch und Genießer sind Sie in der angenehmen Situation, dass Sie gar nicht entscheiden müssen, ob Sie den Weizenfladen oder das Kartoffelomelett bevorzugen. Sie bereiten einfach das zu, was Ihnen im Moment am meisten zusagt. Ob das nun unser Kartoffel-Tortilla-Rezept ist, unser Rezept für Spinat-Zwiebelomelett oder unsere Version der Quesadilla – entscheiden Sie einfach von Fall zu Fall, quasi buchstäblich aus dem Bauch heraus.