Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Kretisches Tsatsiki

Zaziki-Rezepte: der würzige Dip-Hit aus Griechenland

Die einfachsten Gerichte sind oft die besten? Im Fall von Zaziki trifft das wohl zu! Aus griechischem Joghurt, Gurken, Olivenöl, Knoblauch, Salz und Pfeffer entsteht ein Dip, der längst Kult(ur)status erreicht hat. Und das weit über die Grenzen Griechenlands hinaus.Die einfachsten Gerichte sind oft

Zaziki: vielseitiger Vorspeisenklassiker

Souvlaki
Souvlaki werden traditionell mit Tomatenreis und Zaziki serviert.

In der griechischen Küche wird Zaziki (original: Tsatsiki) als Vorspeise gereicht, ist aber auch als Beilage zu traditionellen Fleischgerichten wie zum Beispiel Gyros oder Souvlaki beliebt. Sie können Zaziki zu gegrilltem Fleisch, Gemüse oder als Beilage zum Salat genießen – ein frisches Pita- oder Fladenbrot, dazu ein Schälchen Oliven. Fertig ist das griechische Essen!

Zaziki selbst zu machen ist einfach – und es geht schnell. Keine Sorge, wenn etwas übrig bleibt: Zaziki hält sich einige Tage im Kühlschrank. Darüber, ob man Zaziki einfrieren kann, gibt es geteilte Meinungen. Milchprodukte reagieren nach dem Auftauen gerne mal launisch, deshalb im Zweifelsfall einfach testen.

Tipps für die Zubereitung

Probieren Sie unseren leckeren Tzatziki-Dip
Zaziki lässt sich schnell und einfach zubereiten.

Unser Grundrezept für Zaziki ist der ideale Einstieg für die selbst gemachte Variante. Für unser einfaches Zaziki-Rezept benötigen Sie neben griechischem Joghurt, Gurken, Olivenöl, Knoblauch, Salz und Pfeffer auch Limettensaft. Letzterer sorgt für Spritzigkeit und harmoniert hervorragend mit der aromatischen Frische der Gurken. Griechischer Joghurt ist reich an Eiweiß und hat einen Fettanteil von zehn Prozent. Das macht ihn zum idealen Geschmacksträger für Aromen. Ganz vorne dabei im Geschmacksrennen: Knoblauch. Wenn Sie keinen Knoblauch vertragen oder mögen, gibt es auch schmackhafte Rezepte für Zaziki ohne Knoblauch.

Zur Verfeinerung von Zaziki können Sie je nach Geschmack frische Kräuter hinzufügen, so zum Beispiel Minze, Schnittlauch oder Petersilie. Auch Zitronenmelisse bringt einen extra Frischekick. Übrigens: Wenn Sie gerade keinen griechischen Joghurt zur Hand haben, können Sie Zaziki zur Abwechslung auch mit Schmand oder Quark zubereiten. Wir wünschen viel Freude beim Ausprobieren und Genießen!