Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Ein Herzstück der griechischen Küche ist Souvlaki mit Tomatenreis – mit unserem Rezept ganz einfach zuhause einen griechischen Abend veranstalten!
Schließen

Souvlaki

Mit einer Kombination aus Fleisch und Spieß können Sie nur gewinnen. Erst recht, wenn Sie sich an der griechischen Küche orientieren und unserem Souvlaki-Rezept folgen. Würzig marinierten Schweinerücken servieren Sie dabei mit Tomatenreis.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für das Tzatziki:
  • 1 Knoblauchknolle

  • 0.5 Gurke

  • 2 EL Olivenöl

  • 400 g Joghurt

  • Salz

  • 1 Limette, davon der Saft

  • etwas Pfeffer

Für den Tomatenreis:
  • 1 Gemüsezwiebel

  • 2 EL Olivenöl

  • 250 g Basmati-Reis

  • 1 Prise Salz

  • 200 g gehackte Tomaten

  • 2 EL Ajvar

  • 2 EL Tomatenmark

  • 1 TL Paprikapulver, edelsüß

  • 1 Prise Pfeffer

  • 1 Prise Zucker

Für das Souvlaki:
  • 700 g Schweinerückensteak

  • 2 Knoblauchzehe

  • 1 unbehandelte Zitrone, davon der Saft

  • 4 EL Olivenöl

  • 4 TL Oregano

  • 1 Prise schwarzer Pfeffer, gemahlen

  • 1 Prise Salz

Utensilien

Fleischspieße aus Metall, Grill oder Grillpfanne

Zubereitung
  1. 1

    Schweinerücken in ca. 2,5 cm dicke Scheiben schneiden. Jede Scheibe quer dritteln. Knoblauch pellen und durch eine Knoblauchpresse pressen. Zitrone waschen, halbieren und auspressen. Zitronensaft mit Olivenöl, Knoblauch und Oregano verrühren. Mit Pfeffer würzen.

  2. 2

    Fleisch in ein verschließbares Gefäß geben, Marinade darüber verteilen, verschließen und für mindestens 3 Stunden ziehen lassen.

  3. 3

    Für den Tomatenreis die Gemüsezwiebel schälen und sehr fein würfeln. Olivenöl in einem großen Topf erhitzen, Zwiebel für 2 Minuten anschwitzen. Reis zugeben und kurz mit anschwitzen. 300 ml leicht gesalzenes Wasser zugeben, aufkochen und für 5 Minuten köcheln lassen.

  4. 4

    Hitze auf kleine Stufe reduzieren, gehackte Tomaten zugeben und weitere 10 Minuten köcheln lassen. Sollten die Reiskörner noch sehr hart sein, etwas Wasser zufügen. Ajvar und Tomatenmark einrühren, Reis mit Paprika, Salz, Pfeffer und Zucker würzen.

  5. 5

    Backofen-Grill auf 250 Grad vorheizen oder eine Grillpfanne erhitzen.

  6. 6

    Jeweils 3-4 Fleischstücke dicht nebeneinander auf einen Fleischspieß stecken. Fleischspieße salzen und von jeder Seite für 3-4 Minuten grillen, bis typische Grillstreifen sichtbar sind. Bei der Zubereitung mit einem Backofengrill für ca. 8-10 Minuten grillen.

  7. 7

    Für das Tzatziki den Knoblauch im Ganzen mit der Schale schneiden. Gurke waschen und längs halbieren. Das Kerngehäuse entfernen und den Rest der Gurke reiben. Gurkenraspel in einem Küchentuch auspressen.

  8. 8

    Knoblauch, Gurkenraspel, Olivenöl und Joghurt mischen und mit Salz und Limettensaft nach Belieben würzen. Mit einem Spritzer Olivenöl und Pfeffer in einem Schälchen anrichten. Spieße mit dem Tomatenreis und Tzatziki auf Tellern anrichten.

  9. 9

    Probieren Sie auch unser Rezept für Tomatenreis mit Champignons, Blauschimmelkäse und Spinat!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 3111kJ 37%

    Energie

  • 743kcal 37%

    Kalorien

  • 55g 21%

    Kohlenhydrate

  • 40g 57%

    Fett

  • 39g 78%

    Eiweiß

Souvlaki-Rezept: griechische Fleischtradition am Spieß

Präziser könnte die Übersetzung gar nicht ausfallen: Vom "Spießchen" spricht sie und beschreibt damit ziemlich treffend, was in Griechenland schon seit jeher gern das Mittag- oder Abendessen aufwertet. Über drei Jahrtausende reichen die Berichte über an Spießen serviertes Fleisch rund um die Ägäis zurück. Ganz so alt ist das heute bekannte Souvlaki-Rezept zwar nicht, immerhin bis in die 1960er Jahre reicht es aber zurück. Damals probierte die griechische Küche erstmals die Kombination aus Schweinefleisch, einer Marinade aus Oregano, Salz, Pfeffer und Zitronensaft, Spießen und einem Holzkohlegrill aus – und genau an diesem Vorbild orientiert sich auch unser Souvlaki-Rezept. Als Beilage servieren Sie dazu griechische Kritharaki oder einen pikant gewürzten Tomatenreis mit Ajvar und natürlich Zaziki. Wie Sie das Schweinefleisch nach dem Marinieren zubereiten, bleibt Ihnen überlassen. Sie können Ihre Souvlaki in der Pfanne, aber ebenso gut auf dem Grill garen. Übrigens verwenden Sie für unser Rezept Schweinerücken. Der ist besonders mager. Achten Sie daher darauf, unsere Souvlaki nicht zu lange zu braten. Sonst wird das Fleisch schnell zu trocken. Tipp: Weitere leckere Gerichte finden Sie bei unseren Zaziki-Rezepten.

Souvlaki, Zaziki und weitere griechische Rezeptideen

Vielleicht denken Sie bei griechischem Essern erst einmal gar nicht an Souvlaki. Vielleicht dominieren die Gedanken an die griechische Küche Gyros, Zaziki, dazu wahrscheinlich Pommes. Der Vielfalt der landestypischen Gerichte wird das allerdings nicht gerecht. Um sie wirklich kennenzulernen, könnten Sie unsere Souvlaki ins Zentrum eines griechischen Abends mit Freunden oder der Familie rücken und sich zudem von unseren griechischen Rezepten inspirieren lassen. So lernen Sie, wie Sie Moussaka zubereiten, was einen griechischen Gemüseeintopf ausmacht oder erfahren Sie, wie lecker Griechenlands Grießkuchen schmeckt. Zum Menü können Sie natürlich besten Gewissens selbst gemachtes Tzatziki servieren. Für den schnellen Hunger im Sommer empfehlen wir unseren gebackenen Feta, der auch als Beilage zu Souvlaki ganz hervorragend passt. Auch unser Hähnchengyros ist in nur 30 Minuten zubereitet.