Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Gyros
Schließen

Gyros

Griechenlands Küche kann natürlich einiges mehr, Gyros jedoch avanciert zum Klassiker. Kräftig gewürzte Paprika mit Zwiebeln. Saftiges Schweinefleisch. Dazu ein cremiges Tzatziki, aromatische Gewürze und ein frischer Tomatenreis. Mit unserem Gyros-Rezept kommen Sie griechischer Kochkunst ganz nah.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für das Gyros:
  • 400 g Schweineschnitzel aus der Oberschale

  • 100 g Zwiebel

  • 150 g Paprika, rot

  • 150 g Paprika, gelb

  • Salz

  • 2 TL Gyros-Gewürz

  • 3 EL Olivenöl, nativ extra

Für den Reis:
  • 500 ml Tomatensaft

  • Salz

  • Pfeffer

  • 150 g Langkornreis

  • 150 g Tomate

  • 1 EL Petersilie, fein geschnitten

Für das Tzatziki:
  • 250 g Joghurt

  • 1 TL Zitronensaft

  • Salz

  • Pfeffer

  • 1 Salatgurke

  • 1 EL Olivenöl, nativ extra

  • 1 EL Dill, gehackt

Zubereitung
  1. 1
    Für das Tzatziki

    Joghurt mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer in einer Schüssel verrühren. Salatgurke waschen, schälen, längs halbieren und mit einem Teelöffel die Kerne entfernen. Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. Gurkenwürfel, Öl und Dill unter den Joghurt mischen.

  2. 2
    Für den Reis

    Tomatensaft mit Salz und Pfeffer aufkochen. Reis zugeben, aufkochen, Hitze reduzieren und in 15 Minuten ausquellen lassen. Bei Bedarf etwas Gemüsebrühe (100ml) zugeben.

  3. 3
    Für den Reis

    Tomate waschen, halbieren, Stielansatz und Samen entfernen – letztere durch ein Sieb passieren und zum Reis geben – Tomatenfruchtfleisch in kleine Würfel schneiden und mit der Petersilie unter den Reis mischen.

  4. 4
    Für das Gyros

    Schnitzel in dünne Streifen schneiden. Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden. Paprikaschoten vierteln, Stielansatz, Samen und die weißen Trennwände entfernen, das Fruchtfleisch in feine Streifen schneiden. Fleisch, Zwiebeln, Paprika, Salz, Gyros-Gewürz und Öl in einer Schüssel mischen.

  5. 5
    Für das Gyros

    Eine große beschichtete Pfanne erhitzen, Fleischmischung in die Pfanne geben und unter Rühren etwa 6-8 Minuten braten.

  6. 6
    Für das Gyros

    Gyros mit Reis und Tzatziki anrichten und servieren.

  7. 7
    Für das Gyros

    Lieber vegetarisch? Probieren Sie diese köstlichen Halloumi Spieße und Börek mit Feta! Und als Beilage schmeckt dieses tolle Krautsalat-Rezept! Noch mehr griechische Rezepte wie dieses Moussaka-Rezept finden Sie hier!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2035kJ 24%

    Energie

  • 486kcal 24%

    Kalorien

  • 44g 17%

    Kohlenhydrate

  • 20g 29%

    Fett

  • 30g 60%

    Eiweiß

Gyros-Rezept: griechisches Schweinefleisch mit Tzatziki

Vom Kreisel auf den Teller. Beinahe jedenfalls. Denn tatsächlich beschreibt der Begriff "Gyros" im Griechischen den Kreisel, mit Blick auf die Küche einen sich um die eigene Achse drehenden Spieß. Der wiederum vereinfacht das Grillen des aromatischen Schweinefleischs, das für Gyros so entscheidend ist, das Griechenlands Traditionsgericht gleichzeitig vom Döner Kebab abhebt. Denn während sich beide Gerichte in der Fleischzubereitung optisch deutlich ähneln, verzichtet der Döner gänzlich auf Schweinefleisch. Unser Gyros-Rezept dagegen nicht. Dafür sparen Sie sich den Spieß. Die Pfanne genügt. Darin braten Sie das Fleisch, nachdem Sie es mit einer Gyros-Marinade verfeinert haben. Dazu gibt es Tzatziki, die locker-leichte Joghurtsoße aus cremigem Joghurt, Zitronensaft, knackigen Gurkenstückchen und feinem Dill sowie Tomatenreis. Besonders gut eignet sich hierfür Langkornreis, den Sie im Saft sonnengereifter Tomaten kochen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Auch Pita passt wunderbar als Gyros-Beilage. Übrigens, für Liebhaber von Reisgerichten mit Schweinefleisch ist auch die asiatische Küche eine Fundgrube: Gebratener Reis aus dem Wok ist schnell zubereitet und begeistert mit exotischen Aromen.

Tipps: Wenn Sie es gern scharf mögen, können Sie unser Gyros-Gericht um ein paar Chiliflocken ergänzen. Zusätzlich verfeinern können Sie die griechische Spezialität, indem Sie kurz vor dem Servieren ein paar große Krümel Schafskäse auf den noch warmen Reis streuen.

Gyros: das richtige Gewürz und eine leckere Gyrossuppe

Traditionell setzen Gyros-Pfannen auf Pita und Reis als Beilagen. Zum Dippen reichen Sie dazu unser Tzatziki. Natürlich lässt sich das traditionelle Rezept aber auch wunderbar abwandeln. Optionen dafür sind beispielsweise unsere Gyrossuppe oder ein Gyrosauflauf. Sogar Gyros vom Grill können Sie im Sommer servieren. Was Sie auch immer auswählen, ob Sie unser Rezept nutzen oder selbst kreativ werden, entscheidend ist immer das Aroma. Es braucht den traditionellen Charakter. Für die richtige Würze eignen sich Mischungen aus Oregano, Majoran, Zimt, Thymian, Kreuzkümmel, Koriander, Paprikapulver, Rosmarin sowie Pfeffer und Salz, die Sie sich entweder selbst zusammenstellen oder als fertiges Gyrosgewürz kaufen können. Variante Nummer zwei nutzen Sie auch für unser Gyros-Rezept. Als besonders sommerliche Beilage eignet sich außerdem unser griechischer Salat.