Wir lieben Lebensmittel
Mein Markt & Angebote
Angebote entdeckenMarkt wählen
  • Jobs bei EDEKA
  • Unsere Marken
  • Gewinnspiele
  • Nachhaltigkeit
Rezepte
Frühlingssuppe
Frühlingssuppe
Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezepte entdecken
Rezeptsammlungen
Rezeptsammlungen

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Alle Genussthemen
Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Bewusste Ernährung
  • Nährstoffe
  • Abnehmen
  • Unverträglichkeiten
  • BMI-Rechner
  • EDEKA Drogerie
Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Alles zu Ernährungsformen
Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Alle Lebensmittel
Blumenkohlpüree

Püree-Rezepte: lockere Beilagen aus Kartoffeln, Blumenkohl, Möhren & Co.

Nicht nur aus zerdrückten Kartoffeln lassen sich feine Pürees zubereiten: Auch andere Gemüsesorten wie Kichererbsen, Karotten & Co. ergeben püriert und mit Butter oder Öl verfeinert eine köstlich-cremige Beilage. Lassen Sie sich von unseren vielfältigen Püree-Rezepten inspirieren!

So köstlich wie cremig: Püree-Rezepte

Kartoffelpüree ist ein kulinarischer Klassiker, der kleine wie große Genießer begeistert und auf eine lange Tradition setzt. So gibt es für die pürierte Köstlichkeit eine Vielzahl an Namen und Varianten. Von Kartoffelbrei über Kartoffelstampf bzw. Stampfkartoffeln bis zum Erdapfelpüree: In vielen regionalen und internationalen Küchen erfreut sich warmes Kartoffelmus großer Beliebtheit. Kein Wunder, denn die beliebte Beilage passt perfekt zu den unterschiedlichsten Fleisch-, Fisch- und Gemüsegerichten. Probieren Sie doch beispielsweise unser Rezept für griechische Skordalia.

Leckere Püree-Rezepte

Topinambur-Püree
Topinambur-Püree
  • 40 min.

  • Leicht

  • Vegetarisch

So einfach können Sie Kartoffelpüree selber machen

Die Zubereitung von Kartoffelpüree ist denkbar einfach: Zunächst Kartoffeln schälen und in Salzwasser kochen. Alternativ können die Erdäpfel auch als Pellkartoffeln mit Schale gekocht und anschließend gepellt werden. Das ergibt noch einen etwas intensiveren Kartoffelgeschmack.
Ganz gleich, ob Sie Pell- oder Salzkartoffeln verwenden: Nach dem Kochen kommen die Kartoffeln in eine große Schüssel und werden mit einem Kartoffelstampfer zerdrückt. Anschließend etwas Butter und Salz hinzugeben und die Kartoffelmasse verrühren.
Je nach Geschmack können selbstverständlich noch Gewürze und/oder Kräuter wie Muskat, Pfeffer oder klein gehackte Petersilie hineingestreut werden. Zum Schluss wird so viel Milch oder Sahne untergerührt, bis die gewünschte Cremigkeit erreicht ist. Fertig zum Genießen!

Welche Kartoffeln eignen sich für die Zubereitung von Kartoffelpüree?

Zum Zubereiten von Pürees eignen sich, wie für unsere Kartoffelcreme, am besten mehlige Kartoffeln: Diese enthalten mehr Stärke, zerfallen beim Kochen leichter und versprechen eine entsprechend weiche, cremige Konsistenz.
Dennoch müssen Sie nicht zwingend mehligkochende Kartoffeln verwenden: Falls Sie festkochende Kartoffeln bevorzugen oder nur diese vorrätig haben, können Sie selbstverständlich auch diese Sorte nehmen.
Und falls Sie überhaupt keine Kartoffeln im Haus haben, probieren Sie doch einfach mal ein paar Püree-Gerichte ohne Erdäpfel aus: Gemüse-Pürees aus Kürbis & Co. sind eine tolle Abwechslung zum kartoffeligen Klassiker und bieten eine großartige Geschmacksvielfalt!
Iskander Madjitov: Koch-ExperteNoch mehr Kochtipps von Iskander Madjitov

Wie wird Kartoffelpüree luftig und cremig?

Damit Kartoffelpüree luftig und locker wird, sollten Sie mehlig kochende Kartoffeln verarbeiten. Wichtige Zutaten sind außerdem Milch und Butter. Daneben wird das Püree besonders cremig, wenn Sie auf Handarbeit setzen: Verwenden Sie einen Handstampfer oder eine Kartoffelpresse. Mit einem Pürierstab wird das Ergebnis tendenziell eher klebrig.
Mehlig kochende Kartoffeln sind für das Püree ideal, weil sie sich nach dem Kochen stampfen lassen, ohne dass Stückchen zurückbleiben. Schälen Sie die Kartoffeln und schneiden Sie sie bereits in Stücke, bevor Sie sie in Salzwasser garen. Auf diese Weise lassen sie sich im Anschluss leichter zerkleinern. Bewahren Sie etwas vom Kochwasser auf und greifen Sie dann zum Handstampfer oder zu einer Kartoffelpresse.
Durch die Zugabe von Butter und Milch erhält das Kartoffelpüree seine cremige Konsistenz. Besonders luftig wird es, wenn Sie die beiden Zutaten mit einem Holzlöffel unterrühren. Sie können den Brei auch mit einem Schneebesen rühren. Die Bewegungen sollten hierbei locker aus dem Handgelenk kommen und nicht zu kräftig sein, damit das Püree nicht zäh wird. Gleiches gilt übrigens auch für die Zubereitung von Süßkartoffelpüree.
Durch die Zugabe von etwas Kochwasser können Sie die Konsistenz ganz nach Ihrem Geschmack variieren. Alternativ können Sie auch saure Sahne oder Schlagsahne in das Püree hineinrühren, es schmeckt dann noch etwas frischer und cremiger. Schließlich sorgen Salz, Pfeffer und etwas gemahlene Muskatnuss sowie ein wenig Senf für die richtige Würze.
Weiter zur Experten-Antwort

Welche Gemüsearten eignen sich neben Kartoffeln zum Zubereiten von Pürees?

Von A wie Auberginen über Blumenkohl, Erbsen, Möhren, Rote Beten und Topinambur bis Z wie Zucchini: Aus fast allen Gemüsesorten lassen sich feine Gemüsepürees zaubern, die mit der richtigen Würzung noch aromatischer werden. Testen Sie zum Beispiel unser Rezept für Erbsenpüree.
Tipp: In Kombination mit Salzkartoffeln als Beilage ergibt ein Gemüsemus aus feiner Gemüsemischung übrigens auch ein vegetarisches Hauptgericht, das nicht nur Vegetarier begeistert. Viel Spaß und Genuss beim Ausprobieren!
klassische Rouladen mit Kartoffeln
Hausmannskost: nur das Beste der deutschen Küche

Ob Kartoffeln, Fleisch oder vegetarisch, deftig oder süß: Lassen Sie mit unseren Hausmannskost-Rezepten die klassische Küche Ihrer Heimat wieder aufleben!