Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Food Waste

In Deutschland landen jährlich 12 Mio. Tonnen Lebensmittelabfälle im Jahr im Müll. Dieser enormen Ressourcenverschwendung will die deutsche Regierung nicht länger tatenlos zusehen und hat sich zu einer Halbierung des Food Waste bis 2030 verpflichtet. Sie können direkt dazu beitragen.

Food Waste - So können Sie Lebensmittelverschwendung vermeiden

Ein großes Problem: Food Waste

Laut Studien lässt sich Food Waste in Deutschland mit jährlich elf bis 18 Millionen Tonnen beziffern, die Datenlage ist hier nicht einheitlich. Doch wie auch immer die Food Waste Facts genau lauten, es wird auf jeden Fall viel zu viel weggeworfen. Die Bundesregierung hat sich deshalb 2019 gegenüber den Vereinten Nationen verpflichtet, die Lebensmittelverschwendung bis 2030 um 50 Prozent zu reduzieren – und Sie können mitmachen! Die Ursachen für Food Waste sind vielfältig und nicht alle können Sie durch Ihr Handeln beeinflussen. Um etwa eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft umzusetzen, sind die Landwirte gefragt; um Food Waste im Restaurant zu begrenzen, die Inhaber. Dabei sind schon tolle Ideen entstanden. So kochen einige Gaststätten mit aussortierten Lebensmitteln aus Supermärkten. Hotelküchen, Kantinen, Bäcker und andere Betriebe bieten über eine Food Waste App Übriggebliebenes vergünstigt an.

Eine gute Planung ist das A und O

Wie lässt sich die Bevorratung so planen, dass möglichst wenig verdirbt? Hier helfen der gute alte Wochenspeiseplan und der Einkaufszettel. Wer mal eben schnell in den Supermarkt geht, tappt eher in die Food-Waste-Falle als gut vorbereitete Einkäufer. Sichten Sie regelmäßig Ihren Kühl- und Küchenschrank und fahnden Sie dort nach Lebensmitteln, die sich der Haltbarkeitsgrenze nähern. Diese sollten immer vorne positioniert werden. Das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) ist übrigens nur eine Orientierungshilfe, in vielen Fällen sind die Lebensmittel auch bei Überschreitung noch genießbar. Bei Ware ohne MHD vertrauen Sie am besten auf Ihren Geruchs-, Tast- und Sehsinn: Verdorbenes lässt sich auf diese Weise gut erkennen.

Tipp: Kaufen Sie Obst mit Apeel. Die pflanzliche Hülle sorgt dafür, dass die Ware länger haltbar ist.

Das lässt sich konkret gegen Food Waste tun

Als Verbraucher können Sie die cleveren Food-Waste-Lösungen von Gastronomie sowie Handel nutzen und in der eigenen Küche die Lebensmittelverschwendung reduzieren. Denn mehr als die Hälfte des Lebensmittelabfalls stammt aus Privathaushalten. Die Maßnahmen beginnen beim Einkauf, der sich mit unseren Tipps für mehr Nachhaltigkeit im Alltag insgesamt umweltfreundlicher gestalten lässt. Legen Sie nur so viele frische Nahrungsmittel wie Gemüse, Obst, Milchprodukte und Fleisch in den Einkaufswagen, wie Sie auch wirklich verbrauchen können. Lagern Sie die Produkte zu Hause richtig, indem Sie den korrekt temperierten Kühlschrank nutzen, Haltbares eventuell umfüllen und Brot frisch halten. Lesen Sie dazu unsere Hinweise für die Lagerung von Lebensmitteln. Zu den effektiven Tipps gegen Food Waste gehört auch die Resteverwertung. Bleiben beim Mittagessen Reis, Nudeln oder Fleisch übrig, können Sie daraus neue Gerichte zaubern. Die kreative Resteküche kann sogar richtig lecker schmecken.