Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Spaghetti alla Carbonara
Schließen

Spaghetti Carbonara

Sie steht in einer Reihe mit Pasta Pomodoro, einer Bolognese oder Lasagne. Spaghetti Carbonara zählen zum Traditionellsten, was die italienische Pastaküche zu bieten hat, und sind ganz leicht zuzubereiten; erst recht mit unserem Rezept.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • Eine große Portion Liebe

  • 300 g Spaghetti

  • 80 g Panchetta

  • 1 EL Rapsöl

  • 150 g Parmesan

  • 2 Ei

  • 200 ml Schlagsahne

  • 1 Zitrone

  • 0.5 Bund Petersilie, glatt

  • Salz, Pfeffer

  • 1 Prise Muskat

Zubereitung

  1. 1

    Den Panchetta fein würfeln und in der Pfanne knusprig auslassen.

    Spaghetti alla Carbonara
  2. 2

    Den Käse fein reiben. Die Hälfte vom Käse mit Sahne, Eier, Zitronenabrieb, Salz, Pfeffer und den Muskat verquirlen.

  3. 3

    Die Spaghetti nach Packungsanleitung in reichlich kochendem Salzwasser al dente kochen. Petersilie fein hacken. Speck in der Pfanne wieder erhitzen.

  4. 4

    Nudeln abgießen und tropfnass mit der Eier-Sahne-Mischung in der Speckpfanne geben. Bei ganz schwacher Hitze erhitzen, bis die Eier-Sahne leicht cremig wird. Sofort vom Herd nehmen und die Petersilie unterheben.

  5. 5

    Den restlichen Käse über die Nudeln reiben und sofort servieren.

  6. 6

    Neben der klassischen Carbonara gibt es noch viele weitere Variationen zum Nachkochen. Wie wäre es zum Beispiel mit unserer gesunden Avocado-Carbonara? Probieren Sie auch unser würziges Bärlauchpesto-Rezept , diese Ravioli-Rezepte und unser Rezept für Cannelloni mit Bechamelsauce, Spargel-Bechamelsauce-Tarte oder Ossobuco aus! Pasta-Klassiker: leckere Schinkennudeln. Frische italienische Nudel-Tradition genießen Sie mithilfe unseres Rezepts für Spaghetti Pesto.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 3588kJ 43%

    Energie

  • 857kcal 43%

    Kalorien

  • 80g 31%

    Kohlenhydrate

  • 37g 53%

    Fett

  • 50g 100%

    Eiweiß

Spaghetti-Carbonara-Rezept: Pastatradition mit Pancetta

Fünf. Mehr braucht es nicht. Fünf Zutaten genügen völlig, um eines von Italiens berühmtesten Pastagerichten zuzubereiten. Pasta bildet die Basis, dazu kommen Ei, Speck, Pfeffer und Käse. Das war's. Bereit sind die Spaghetti Carbonara. Wem genau die Kochwelt diesen kleinen Geniestreich zu verdanken hat, ist nicht klar. Es herrscht Uneinigkeit. Einige behaupten, italienische Köhler, die Carbonari, hätten sich in den Apenninen mittags Penne mit Pecorino und Pancetta gekocht. Andere sagen, die Einnahme Roms im Jahr 1944 habe ein Verschmelzen der Speck- und Eierrationen amerikanischer Soldaten mit italienischer Kochkunst begünstigt; und tatsächlich taucht die Kombination aus Rezept und Name erst in der Nachkriegszeit auf. Gleichzeitig besteht Einigkeit, dass der Carbonaro in Rom wirklich der Köhler ist. So oder so, für unsere Spaghetti Carbonara rücken Sie ein wenig vom italienischen Original-Carbonara-Rezept ab. Auf Ei verzichten Sie und verwenden stattdessen Sahne. Für eine vegetarische Variante lassen Sie einfach den Pancetta weg.

Spaghetti-Carbonara-Ideen, Bolognese und Pasta al dente

Wichtig für jedes Spaghetti-Carbonara-Rezept ist, dass Sie die Pasta al dente, also bissfest kochen. Labbrige Nudeln verderben den Spaß schließlich nachdrücklich. Aber keine Sorge. Es genügt völlig, drei grundlegende Dinge zu beachten: Die Nudeln brauchen im Kochtopf ausreichend Platz zur Entfaltung, genügend Wasser, das erst gesalzen wird, wenn es kocht, und – sie müssen rechtzeitig vom Herd genommen werden. Achtung: Da die Pasta die Carbonara-Soße so nur schlecht aufnähme, gehört Öl auf keinen Fall ins Kochwasser. Das Verkleben der Nudeln verhindern Sie durch regelmäßiges Umrühren. Abschrecken ist ebenfalls überflüssig. Lassen Sie stattdessen etwas Kochwasser im Topf und vermischen Sie die Spaghetti schnell mit der Carbonara-Soße. Wenn Sie möchten, können Sie sich ein Stück weiter vom Original entfernen, der Pasta beispielsweise Avocado untermischen. Unsere vielseitigen Carbonara-Rezepte verraten, worauf Sie dabei achten müssen. Zudem können Sie die Traditionspasta sogar komplett ohne tierische Produkte servieren. Halten Sie sich dafür einfach an unser Rezept für vegane Spaghetti Carbonara – und da Sie gerade dabei sind, widmen Sie sich am nächsten Tag einfach einem weiteren Liebling italienischer Pastakunst. Fruchtige Tomaten. Saftiges Hack. Intensiver Oregano. Schon haben Sie die Basis unseres Rezepts für Spaghetti bolognese. Auch dieses Spaghetti-Aglio-Olio-Rezept, Penne all'arrabiata oder ein Spaghetti-Auflauf sind eine Option.