Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Kaum ein Nudel-Gericht ist so beliebt wie die Spaghetti mit der würzigen Hackfleischsauce. Kein Wunder, denn das italienische Gericht lässt sich schnell zubereiten und schmeckt immer.
Schließen

Spaghetti mit Bolognese

Kaum ein Nudel-Gericht ist so beliebt wie die Spaghetti mit der würzigen Hackfleischsauce. Kein Wunder, denn das italienische Gericht lässt sich schnell zubereiten und schmeckt immer. Sogar Vegetarier müssen nicht auf den Klassiker verzichten.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • Eine große Portion Liebe

  • 2 Schalotte

  • 2 Knoblauchzehe

  • 2 Karotte

  • 60 g Staudensellerie

  • 60 g Lauch

  • 2 EL Olivenöl, kalt gepresst

  • 500 g Rinderhack

  • 2 EL Tomatenmark

  • 130 ml Rinderbrühe

  • 750 ml passierte Tomate

  • 0.5 TL Salz

  • 1 Prise Pfeffer

  • 1 TL Ahornsirup

  • 1 EL Oregano, getrocknet

  • 500 g Spaghetti

  • 100 g Parmesan

  • 1 EL Petersilie

  • 100 g Basilikum

Zubereitung

  1. 1

    Schalotten und Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Karotten, Sellerie und Lauch putzen bzw. schälen und alles in sehr feine Würfel schneiden.

  2. 2

    Olivenöl in einem großen Topf erhitzen. Rinderhack zugeben, stark anbraten und dabei möglichst wenig rühren. Gemüse, Schalotten und Knoblauch zugeben und ebenfalls anbraten. Tomatenmark hinzufügen und kurz mit anschwitzen.

  3. 3

    Dann alles mit Rinderbrühe ablöschen. Anschließend die passierten Tomaten, Salz, Pfeffer, Ahornsirup und Oregano dazugeben.

  4. 4

    Aufkochen, Hitze reduzieren und die Soße zugedeckt ca. 45 Minuten schmoren. Eventuell nochmals abschmecken.

  5. 5

    Spaghetti in kochendem Salzwasser in 8-10 Minuten bis zur gewünschten Bissfestigkeit garen. Aus dem Nudelwasser nehmen und in eine Pfanne geben. Etwa eine Kelle von dem Nudelwasser und die Soße hinzugeben. Alles schwenken.

  6. 6

    Den Parmesan reiben und zur Seite stellen. Petersilie und Basilikum fein schneiden.

  7. 7

    Spaghetti mit der Bolognese auf Tellern anrichten und nach Belieben mit Petersilie und Basilikum garnieren. Zum Schluss den geriebenen Parmesan und ein paar Spritzer Olivenöl über die Bolognese geben.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 3839kJ 46%

    Energie

  • 917kcal 46%

    Kalorien

  • 114g 44%

    Kohlenhydrate

  • 33g 47%

    Fett

  • 53g 106%

    Eiweiß

Pfiffige Varianten der Spaghetti Bolognese

Es gibt Fleischgerichte, die Vegetarier nur ungern vom Speiseplan streichen möchten. Die Spaghetti Bolognese gehören zweifellos dazu. Von der Kita bis zur Kantine wird der Nudelklassiker regelmäßig serviert und selten verschmäht. Zum Glück lässt sich das Fleisch gut durch vegetarische Alternativen ersetzen und die übrigen Zutaten bestehen ohnehin aus Tomaten, Gemüse, Kräutern und Gewürzen. Am authentischsten gelingt eine fleischlose Sauce Bolognese mit Soja. So mancher soll den Unterschied zum Fleisch gar nicht bemerken. In unserem EDEKA-Rezept für vegane Spaghetti Bolognese kommt Soja-Hack zum Einsatz. Alternativ kochen Sie einfach mit getrocknetem Sojaschnetzeln oder Räuchertofu. Auch die weiteren Zutaten lassen sich problemlos variieren, so dass Sie dem Klassiker ganz neue Geschmacksnuancen entlocken können. Wie wär's zum Beispiel mit einer Pilzsauce? Oder mit Linsen? Bei der Abwandlung des Spaghetti-Bolognese-Originalrezepts sind der Fantasie eigentlich keine Grenzen gesetzt. Mit einer reinen Gemüse-Bolognese sparen Sie auch noch jede Menge Kalorien. Das gilt auch für unsere Gemüsespaghetti, die nicht aus Hartweizen, sondern aus gehobelten Möhren, Zucchini und Kohlrabi bestehen.

Pasta kochen: So behalten die Nudeln ihren Biss

Neben der Sauce ist die Konsistenz der Nudeln das Geheimnis jedes guten Pastagerichts, ob Spaghetti Bolognese oder Carbonara. Gar, aber noch bissfest sollen sie sein – das berühmte "al dente". Damit kein klebriger Brei entsteht, müssen Kochzeit, Topfgröße und Wassermenge stimmen. Salzen Sie erst, wenn das Wasser kocht und geben Sie keinesfalls Öl hinein: die Nudeln nehmen sonst kaum noch Sauce auf. Wählen Sie gerade bei Spaghetti im Zweifel den größeren Topf, damit sich die Nudeln beim Hineingeben schön auffächern lassen. Alle anderen Pastasorten geben Sie besser langsam als in einem Rutsch ins Wasser. Ganz wichtig ist auch das rechtzeitige und regelmäßige Umrühren mit einer Holzgabel oder einem Holzlöffel, um ein Verkleben zu verhindern. Schrecken Sie die Nudeln nicht ab, lassen Sie beim Abgießen ein wenig Kochwasser übrig und vermischen Sie alles zügig mit der Sauce. So verbinden sich alle Zutaten am besten. Und welche Nudelsorte passt nun zu welcher Sauce? In der EDEKA Nudelkunde erfahren Sie mehr über die verschiedenen Pastasorten und ihre Verwendung.