Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Spargellasagne

Spargellasagne

Lasagne einmal anders: Unsere deftige Spargellasagne ist eine moderne Interpretation des rustikalen italienischen Klassikers, der in Kombination mit dem beliebten Stangengemüse zum raffinierten Hauptgericht für den großen Hunger wird.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Spargellasagne:
  • 3 EL Weizenmehl (Type 405)

  • 0.5 TL Muskatnuss

  • 3 EL Butter

  • 300 ml Milch

  • 250 g Spargel, weiß

  • 250 g Spargel, grün

  • 14 Lasagneplatte

  • 100 ml Sauce Hollandaise, küchenfertig

  • 100 g Parmesan

  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. 1

    Für die Spargellasagne den weißen sowie den grünen Spargel am unteren Ende um ca. 1 cm kürzen und schälen.

  2. 2

    Das Mehl mit geriebener Muskatnuss vermischen. Die Butter in einem flachen Topf erwärmen. Sobald die Butter beginnt Blasen zu werfen, das Mehl hineingeben und gut verrühren. Die Butter-Mehl-Mischung leicht anrösten lassen und mit der kalten Milch ablöschen. Mit einem Schneebesen kräftig rühren und aufkochen.

  3. 3

    Währenddessen in einem zweiten Topf ausreichend Wasser zum Kochen bringen. Erst den weißen und anschließend den grünen Spargel für circa 6-8 Minuten im kochenden Wasser blanchieren.

  4. 4

    Den Backofen auf 165 °C Umluft vorheizen

  5. 5

    Den Spargel herausnehmen und eine große Kelle mit circa 200 ml Spargelfond befüllen. Den Spargelfond in den Béchamelansatz geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  6. 6

    Die Spargellasagne in einer Auflaufform wie folgt schichten: Lasagneblätter, Spargel, Béchamelsauce. Die Schritte wiederholen, bis Lasagneplatten sowie Spargel verbraucht sind. Mit einer Spargelschicht abschließen, Sauce Hollandaise darüber geben und mit geriebenem Parmesan toppen.

  7. 7

    Die Lasagne auf mittlerer Schiene für circa 25-30 Minuten braun backen.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1595kJ 19%

    Energie

  • 381kcal 19%

    Kalorien

  • 28g 11%

    Kohlenhydrate

  • 22g 31%

    Fett

  • 15g 30%

    Eiweiß

Spargellasagne: ein italienischer Klassiker in neuem Gewand

Begeistern Sie Familie und Freunde beim nächsten gemeinsamen Mahl mit einer etwas anderen Lasagne-Variante. Unsere vegetarische Spargellasagne erhält durch grünen und weißen Spargel und eine mit Spargelfond abgeschmeckte Béchamelsoße ein besonders würziges Aroma. So wird das bekannte mediterrane Rezept mit einer spannenden neuen Geschmackskomponente bereichert, die definitiv nicht nur Spargel-Liebhaber überzeugt.

Das Beste: Das kräftige Ofengericht für den großen Hunger ist leicht zuzubereiten und steht innerhalb einer Stunde goldbraun gebacken und köstlich duftend auf dem Tisch.

Tipps für die perfekte Béchamelsoße

So cremig, so lecker: In der französischen Küche gilt die Béchamel als "Mutter aller Soßen". Mit ein paar einfachen Tricks gelingt Ihnen diese vielseitig einsetzbare Grundsoße, die sowohl pur, aber auch in Aufläufen, mit Pasta oder als Suppenbasis überzeugt, garantiert perfekt. So empfiehlt es sich, die für die Soße verwendete Milch zu erwärmen, da sie sich so besser mit der Mehlschwitze verbindet. Bei der Mehlschwitze gilt wiederum: Achten Sie darauf, dass Butter und Mehl keinesfalls bräunen, sie sollten maximal goldgelb werden. Sobald die Verbindung aus Mehl und Butter anfängt, nach Keksen zu riechen, ist sie fertig. Übrigens: Probieren Sie Béchamelsoße unbedingt auch einmal mit unseren italienischen Cannelloni mit Ricottakäse-Spinat-Füllung – so lecker!

Tipp: Falls sich doch einmal Klümpchen in Ihrer Béchamel gebildet haben, nur keine Panik! Passieren Sie die Soße in diesem Fall einfach durch ein Sieb.

Spargellasagne: Aus Grün und Weiß wird großer Genuss

Ganz gleich, ob Sie weißen oder grünen Spargel bevorzugen: Zusammen verwendet spielen die beiden Spargelsorten ihre unverwechselbaren Aromen erst richtig aus. So wird der deutlich würzigere und bissfestere grüne Spargel durch den milden, deutlich zarteren weißen Spargel optimal ergänzt. Kombinieren Sie diese beiden Spargelsorten also unbedingt regelmäßig, um raffinierte Geschmackserlebnisse zu kreieren. Tipp: Das leckere Duo finden Sie auch in unserem deftigen Spargelkuchen mit Lachs – köstlich!

Gut zu wissen: Grüner Spargel wächst im Gegensatz zu weißem über der Erde, wo er der Sonne ausgesetzt ist. Aus diesem Grund bildet das Gemüse Chlorophyll, das für die intensive Färbung verantwortlich ist.