Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Spanferkel Rollbraten

Rollbraten: gefüllt und ungefüllt eine deftige Fleischmahlzeit für Genießer

Einen Braten gleichmäßig saftig und würzig zu garen, ist gar nicht so einfach. Es sei denn, Sie rollen das Fleisch nach dem Würzen auf. Mit unseren Rollbraten-Rezepten gelingen Ihnen herrlich deftige Fleischgerichte, durchgehend saftig und lecker!

Rollbraten-Rezepte: gewürzt und gebunden

Schweinerollbraten
Schweinerollbraten mit Kräutern und Gewürzen

Die Assoziation kommt ohne zusätzliche Konkretisierung aus. Steht Rollbraten auf der Speisekarte, dient in Deutschland im Normalfall Schweinefleisch, typischerweise aus dem Nacken oder der Schulter, als Basis. Nur sobald eine andere Sorte gefüllt und eng aufgerollt werden soll, folgt der entscheidende Zusatz. Erst dann sprechen Sie beispielsweise vom Kalbs- oder Spanferkelrollbraten. Je nach Rezept würzen Sie das Fleisch entweder schlicht mit Salz und Pfeffer oder Sie bestreichen es vor dem Garen im Ofen mit einer Marinade und füllen es beispielsweise mit Hackfleisch und Zwiebeln. So kommt das herrliche Aroma garantiert bis ins Innere des Bratens. Auch die Fettschicht des Fleisches, die für viel Geschmack und Saftigkeit sorgt, ist im Rollbraten optimal verteilt, dadurch wird Ihr Festtagsbraten nicht zu trocken. Zumal Küchengarn oder ein Netz dafür sorgt, dass im Backofen alles eng zusammenhält.

Gefüllter-Rollbraten-Rezept und weitere Varianten

Rollbraten-Rezepte bieten Ihnen diverse Möglichkeiten. Probieren Sie daher einmal unseren deftigen Schweinerollbraten und achten Sie beim Garen darauf, dass die Kerntemperatur des Fleisches 80 Grad Celsius nicht übersteigt. Eine Variante des Schweinerollbratens liefert unser Rezept für Jägerbraten mit Kräuter-Knäckebrot-Kruste und pikantem Pilzgemüse. Diese Zubereitungsart funktioniert natürlich auch mit zarterem und empfindlicherem Fleisch. Beispielsweise bei der Zubereitung unseres Spanferkelrollbratens stehen Saftigkeit und gleichmäßige Würze ebenfalls obenan. Beides lässt sich sowohl im Bräter als auch in einem Bratschlauch realisieren. Sogar bei empfindlichem Kalbfleisch schützt die Füllung des Rollbratens das Fleisch vor dem Austrocknen. Probieren Sie daher auch unser Kalbsrollbraten-Rezept aus. Tipp: Ist das Fleisch durchgegart, können Sie es bei Lagerung im Kühlschrank guten Gewissens am nächsten Tag noch aufwärmen, im Normalfall auch nach zwei Tagen. Machen Sie dabei immer den Geruchstest. Verdorben sollte nichts riechen.

Rollbraten-Rezepte für gefülltes Fleisch

Neben traditionellem Schweinerollbraten gibt es natürlich auch weitere Varianten. Sie können Geflügel nutzen, sogar Wildschwein-Rollbraten zubereiten. Wichtig ist immer, dass Sie alles gut einrollen und später richtig fixieren. Küchengarn ist dabei eine Option, ein Kunstfasernetz die nächste. Wenn Sie mit dem Binden des Rollbratens etwas Probleme haben oder Ihnen die Entfernung des Fadens vor dem Verzehr zu mühsam ist, können Sie auch ein Schweinenetz verwenden, das Sie an jeder gut sortierten Fleischtheke bekommen. Es besteht aus Fett und kann mitgegessen werden, da es beim Braten in das Fleisch schmilzt und so für zusätzliches Aroma Ihres gefüllten Rollbratens sorgt.

Wie Sie den Rollbraten auch verschließen, durch Rollen kommt die Füllung bequem und einfach ins Fleisch. Dazu bestreichen Sie das Fleischstück mit der jeweiligen Füllungsmasse, rollen das Ganze ein und verschließen es mit Garn, Kunstfasernetz oder Schweinenetz.