Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Testen Sie unser Schweinerollbraten-Rezept, wenn Sie das nächste Fest feiern! Der Braten überzeugt mit saftiger Konsistenz und raffinierter Füllung.
Schließen

Schweinerollbraten

Ein großes Stück Schweinenacken, ein paar Kräuter und Gewürze: Schon ist er fertig, der Schweinerollbraten für den Sonntag! Durch unser Rezept lernen Sie, wie Sie das Fleisch richtig vorbereiten, um es danach genauso zu garen, wie es Ihnen am besten schmeckt – und dazu gibt es die passende Beilage.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für den Rollbraten:
  • 1 kg Schweinenacken

  • 2 Bund Koriander, frisch

  • 3 Küchenzwiebel

  • 2 Zehen Knoblauch

  • 4 EL Sojasauce

  • 2 EL Fischsauce

  • 2 Limette, unbehandelt, davon Saft und Schale

  • Salz

  • Pfeffer

Utensilien

Küchengarn

Zubereitung
  1. 1

    Den Schweinenacken quer mit einem scharfen Messer aufschneiden und von beiden Seiten kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Den Koriander waschen, die Zwiebel und den Knoblauch pellen und in feine Würfel schneiden.

  2. 2

    Sojasoße, Fischsoße, den Abrieb und den Saft der Limetten sowie die Zwiebel- und Knoblauchwürfel miteinander vermischen und gleichmäßig auf dem Schweinenacken verteilen.

  3. 3

    Den Rollbraten fest einrollen und mit etwas Küchengarn verknoten.

  4. 4

    Anschließend im vorgeheizten Backofen bei 170°C Ober/Unterhitze für 80-90 Minuten backen und gelegentlich mit dem austretenden Bratensaft übergießen.

  5. 5

    Entdecken Sie auch unser Rezept für Schweinemedaillons mit Speck und viele weitere Rollbraten-Rezepte!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2215kJ 26%

    Energie

  • 529kcal 26%

    Kalorien

  • 2g 1%

    Kohlenhydrate

  • 36g 51%

    Fett

  • 46g 92%

    Eiweiß

Schweinerollbraten-Rezept: das Fleisch richtig garen

Außen leicht bis intensiv kross, innen saftig und zart. Die Grundlage eines perfekten Bratens. Bei der Zubereitung von Schweinebraten im Backofen sollten Sie daher darauf achten, dass die Kerntemperatur im Fleisch nicht zu hoch wird – sowohl bei unserem Schweinerollbraten als auch bei Schweinekrustenbraten, Räuberbraten und traditionellen Varianten, zum Beispiel aus der Hüfte. Denn wenn die Temperatur zu hoch wird, trocknet das Fleisch aus. Damit unser Rollbraten richtig und schmackhaft gelingt, empfehlen wir eine Kerntemperatur zwischen 65 und 80 Grad Celsius, wenn Sie das Fleisch gut durchgebraten mögen. Zwischen 50 und 65 Grad bleibt es noch leicht rosa. Über 80 Grad sollte die Kerntemperatur des Rollbratens auf keinen Fall steigen, sonst wird er zu trocken. Schweinebraten aus dem Ofen können Sie gut im Bräter garen (mit geschlossenem Deckel), aber auch ein Bratschlauch ist dafür sehr gut geeignet. Der Vorteil hierbei ist, dass nichts anbrennen kann wie etwa in einem Bratgeschirr aus Metall.

Schweinebraten zubereiten: die passenden Beilagen

Für klassischen Schweinebraten greifen bayerische Köche im Normalfall auf Stücke aus der Schweineschulter und dazu Schweinebauch (Wammerl) zurück, weil die Fettschicht dabei eine besonders gute Kruste ergibt. Geschmort wird alles in einer Dunkelbiersoße. Für das Schweinerollbraten-Rezept nutzen Sie wie bei unserem Salzbraten Schweinenacken. Der ist relativ fettreich, entsprechend deftig gelingt der Braten.

Und auch beim Aroma halten wir uns nicht an die klassische Variante: Um unseren Schweinerollbraten zu würzen, verwenden Sie unter anderem Koriander, Soja- und Fischsoße sowie Limette – eine raffiniert asiatische Interpretation. Bei der Wahl der Beilage geht es wieder traditioneller zu, wir empfehlen Kartoffelknödel oder Spätzle. Gut passen auch Semmelknödel.

Darf es noch etwas mehr sein? Braten-Fans sollten sich auf jeden Fall unser Rezept für Schweinebraten mit Rotkohl und Kartoffelknödeln nicht entgehen lassen. Wunderbar zart, zudem mit frischen Kräutern gefüllt, gelingt außerdem unser Schweinerückenbraten.