Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Curry-Hähnchen-Wrap

Hähnchen-Curry-Rezepte: zartes Geflügel, gegart in aromatischen Soßen

Fleisch gart so lange in einer aromatischen Soße, bis es beinahe mit ihr verschmolzen und wunderbar zart ist, bis sich Gewürze und Kräuter zu einer Einheit verbunden haben: das Geheimnis unserer Hähnchen-Curry-Rezepte, die Sie sowohl in die thailändische als auch in die indische Küche begleiten.

Hähnchen-Curry – mit Paste oder Pulver?

Massaman Curry mit Hähnchen und Reis
Würziges Massaman-Curry mit selbstgemachter Paste

Die Geografie spielt eine entscheidende Rolle bei der Frage, auf welche Art von Hähnchen-Curry-Rezept Sie sich festlegen: Ob Sie sich eher von der südostasiatischen Küche inspirieren lassen und ein Thai-Curry mit Geflügel zubereiten oder doch lieber ein indisches Chicken-Curry kochen möchten? Wo auch immer es Sie hinzieht, unsere Rezepte liefern die passende Anleitung. Typisch für die Thai-Variante ist einerseits Kokosmilch, die dem Gericht einen leicht süßlichen Dreh verleiht. Andererseits verwenden Sie für ein Hähnchen-Curry-Rezept aus Südostasien im Normalfall eine Currypaste, während Sie für indische Currys eher eine Mischung aus gemahlenen Gewürzen zusammenstellen. Für unser Massaman-Curry, das der thailändischen Küche entstammt, mischen Sie die Paste sogar selbst. Neben Chili, Ingwer und Knoblauch verwenden Sie dabei intensive Gewürze wie Kardamom, Kreuzkümmel, Nelken und Zimt. Lecker schmeckt auch unser Hähnchen-Curry, zu dem Sie – und das gilt nahezu für jede Variante, sowohl thailändische als auch indische oder mal ganz andere – am besten Reis servieren.

Hähnchen-Curry-Rezepte: die Gewürzmischung zählt

Indisches Chicken Tikka Masala
Aromatisch gewürzt: Der Klassiker Chicken Tikka Masala

Currypulver allein macht noch kein Hähnchen-Curry – wenngleich Sie es natürlich verwenden können. Grundsätzlich handelt es sich dabei ohnehin um eine Gewürzmischung, die in Großbritannien entstand, um der indischen Küche ein Stück näherzukommen. Fast immer Bestandteil sind Kurkuma, Kreuzkümmel, Bockshornklee sowie Koriander. Diese eine Formel gibt es jedoch nicht – was auch für Hähnchen-Curry-Rezepte gilt. Gerade für die indische Küche haben Sie eine riesige Auswahl an unterschiedlichen Gewürzen. Kardamom, Muskat, Cayennepfeffer, Nelken und Zimt machen sich je nach Rezept beispielsweise ebenso gut. Dabei bietet es sich an, ganze Samen zunächst in der Pfanne zu rösten, um sie danach zu mahlen. So entfalten Gewürze ihr Aroma am intensivsten. Eine entscheidende Zutat eines jeden Hähnchen-Curry-Rezepts ist außerdem Knoblauch. Auch Ingwer sowie Gemüse finden fast universell Verwendung. Noch mehr Varianten lernen Sie mithilfe unserer unterschiedlichen Curry-Rezepte kennen, dank derer Sie auch vegetarische und sogar vegane Currys, beispielsweise mit Blumenkohl, kochen. Die Garzeit entnehmen Sie dabei immer dem Rezept. Möchten Sie vorkochen, können Sie ein Curry gut für den nächsten Tag vorbereiten. Achten Sie nur darauf, es erst langsam abkühlen zu lassen, ehe Sie es über Nacht im Kühlschrank lagern.