Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Wie kann ich Blumenkohl kochen?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Wie kann ich Blumenkohl kochen?

Zurück
Iskander Madjitov

Iskander Madjitov

Koch-Experte

Mein Bereich

Für die gängigste Methode, Blumenkohl zu kochen, verwenden Sie einen Topf kochendes und gesalzenes Wasser. Vorab entfernen Sie die Hüllblätter und zerteilen den Kopf in einzelne Röschen. Danach hat Blumenkohl eine Kochzeit von rund sechs bis acht Minuten, ehe Sie die Röschen mit einer Schaumkelle herausnehmen. Jetzt können Sie den Kohl als Beilage in einer Schüssel mit etwas Butter angerichtet servieren oder für kreative Blumenkohl-Rezepte verwenden. Beispielsweise können Sie Blumenkohl kochen und danach braten. Notwendig ist das jedoch nicht. Sie können die Röschen auch direkt in der Pfanne zubereiten. Beschleunigen lässt sich der Vorgang, wenn Sie nach dem scharfen Anbraten die Temperatur reduzieren, einen Esslöffel Leitungswasser hinzugeben und den Deckel der Pfanne schließen. Danach schmoren Sie den Blumenkohl bei niedriger Hitze einige Minuten.

Blumenkohl zubereiten: Insekten, Geruch und Bitterstoffe loswerden

Sollten sich Insekten zwischen den Röschen befinden, können Sie Blumenkohl vor dem Kochen in Salzwasser einlegen und die kleinen Tierchen so vertreiben. Bitteren Geschmack brauchen Sie nicht fürchten. Heutige Züchtungen besitzen kaum noch Bitterstoffe. Probieren Sie ein Röschen, während Sie Blumenkohl garen und es schmeckt bitter, dann hilft eine Prise Rohrzucker oder Honig im Kochwasser. Wollen Sie Blumenkohl geruchsfrei kochen, hilft ein Lorbeerblatt im Kochwasser. Bedenken Sie nur, dass es etwas von seinem Aroma an die Röschen weiter gibt.

Alternativen zum Kochen von Blumenkohl

Sie können Blumenkohl nicht nur kochen. Dämpfen ist ebenfalls eine Option. Da diese Methode besonders schonend ist, bietet sie sich vor allem an, wenn Sie planen, Blumenkohl am Stück zu garen. Geben Sie dafür so viel Wasser in einen großen Topf, dass der Boden wenige Zentimeter bedeckt ist – und fügen Sie etwas Salz hinzu. Der gesäuberte und gewaschene Kohlkopf wird auf einem Dämpfeinsatz platziert und der Deckel geschlossen. Ob Sie dämpfen oder Blumenkohl kochen, hängt auch davon ab, wie lange Sie Zeit haben. Um unter Dampf vollständig zu garen, benötigt der ganze Kopf rund 20 Minuten. Eine weitere Zubereitungsoption liefert der Ofen. Zum Überbacken im Blumenkohlauflauf ist das Kohlgemüse ebenfalls geeignet. Mindestens genauso lecker ist gebackener Blumenkohl: einfach marinieren, in Alufolie wickeln, im Ofen backen und mit einer würzigen Tahin-Soße servieren. Eine besondere Zubereitungsform lernen Sie außerdem mit unserem Rezept für Blumenkohlreis kennen. Zudem können Sie Blumenkohl braten, mit aromatischen Gewürzen verfeinern und so unser indisches Blumenkohl-Curry zubereiten.

Blumenkohl kochen und pürieren

Blumenkohl lässt sich auch zu Püree verarbeiten, so zum Beispiel in unseremBlumenkohlpüree-Rezept. Dafür wird das Gemüse zunächst gegart. In einzelne Röschen zerteilt, fällt das Stampfen später leichter. Geben Sie etwas Milch, Butter und Gewürze nach Wahl dazu. Jetzt kann man den Kohl entweder mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken und wie Kartoffelpüree servieren. Alternativ zerkleinert man die Zutaten mit einem Pürierstab oder einer Küchenmaschine. Haben Sie alles auf diese Weise zubereitet, eignet sich der Blumenkohl besonders gut als Grundlage für Dips oder Suppen. Schließlich schmeckt Blumenkohl auch als Zutat für Aufläufe oder Gratins. Dazu teilen Sie den Kopf in einzelne Röschen und dünsten ihn kurz mit gewürfelten Zwiebeln in zerlassener Butter an. Dann etwa 100 ml Wasser und 200 ml Schlagsahne zugegeben, die Mischung aufkochen und danach etwa fünf Minuten lang zugedeckt köcheln lassen. Diese Blumenkohlbasis können Sie jetzt etwa mit Kassler, Kartoffeln oder Schinken in einer Auflaufform zu einem Auflauf oder Gratin vervollständigen.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...