Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Shawarma: Der etwas andere Döner

Jeder kennt ihn. Seit der Döner Kebab in den 1970er Jahren seinen Weg in die Bundesrepublik fand, wurde dieser türkische Straßenimbiss immer beliebter und ist inzwischen das beliebteste Fastfood im Land. Doch kennen Sie auch den arabischen Bruder des Döners, Shawarma genannt?

Shawarma, des Döners edler Bruder

Wie beim Döner Kebab wird geschichtetes Fleisch auf einem Drehspieß gegrillt. Was Shawarma so besonders macht, sind seine Gewürze und Soßen. Das Fleisch, früher zumeist Lammfleisch, heute auch Rind oder Geflügel, wird mit Zitronensaft und einer Menge Gewürzen ausgiebig mariniert. Das gibt dem Shawarma sein facettenreiches Aroma.

Außerdem kommen in das Fladenbrot nicht nur Joghurt- oder Tomatensaucen. Im Shawarma finden sich mit Tahina, eine Sesampaste, und Sumak, ein säuerliches Gewürz, auch exotischere Zutaten.

Rezept für die Shawarma-Marinade

  • 10 Kardamomkapseln
  • je 1 TL Fenchelsamen, Kreuzkümmel, Koriandersamen, Zimt, Piment, Gewürznelke und Paprikapulver
  • 5 Knoblauchzehen
  • 3 frische Lorbeerblätter
  • 5 EL stichfester Joghurt
  • Saft einer Zitrone
  • Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Samen aus den Kardamomkapseln lösen. Alle Gewürze, bis auf Salz und Pfeffer, kurz ohne Öl in einer heißen Pfanne schwenken. Anschließend die Gewürze gemeinsam mit Salz, Pfeffer, Lorbeerblättern und Knoblauch mit einem Stabmixer zerkleinern. Joghurt, Olivenöl und Zitronensaft beigeben, mischen, fertig ist die Marinade.

Die Marinade kann für alle Sorten Fleisch verwendet werden. Schneiden Sie das Fleisch vor dem Marinieren zurecht, mischen Sie es mit der Marinade durch und stellen Sie es über Nacht abgedeckt kalt. Am nächsten Tag kann das Fleisch entweder in der Pfanne angebraten oder gegrillt werden.

Was sonst noch reinkommt - Füllung für Shawarma

Eine weitere Besonderheit von Shawarma ist die Beigabe von eingelegtem Gemüse. Anders als beim Döner Kebab, der meist mit knackigem Salat und frischem Gemüse daher kommt, wird Shawarma oft mit eingemachtem oder gegrilltem Gemüse gefüllt. So betten sich zum Beispiel gegrillte Auberginen, sauer eingemachte Zucchini oder in Öl eingelegte Oliven neben das marinierte Fleisch in das lockere Fladenbrot.

Gemüse selbst einlegen - für authentisches Shawarma