Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Türkische Pizza
Schließen

Türkische Pizza

Einen Teig auszurollen, um ihn danach herzhaft zu belegen und kurz im Ofen zu backen, ist immer eine gute Idee. Erst recht, wenn Sie mithilfe unseres Rezepts türkische Pizza selber machen, alles mit Feta und Minze bestreuen und mit Krautsalat sowie Joghurt-Dip servieren.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

6 Portionen

Für den Dip:
  • 200 g griechischer Joghurt

  • 1 Spritzer Zitronensaft

  • 0.5 TL Honig

  • 1 Knoblauchzehe

  • Salz

  • Pfeffer

Für den Käse:
  • 200 g Feta

  • 1 Handvoll Kräuter der Provence

  • 2 Stiele Minze

  • 4 EL Olivenöl

Für den Salat:
  • 0.5 Zucchini

  • 2.5 EL Olivenöl

  • 200 g Weißkohl

  • 200 g Rotkohl

  • 150 g Gurke

  • 1 Schalotte

  • 1.5 EL Weißweinessig

  • 1 TL Senf

  • 1 TL Honig

  • Salz

  • Pfeffer

Für den Hack-Belag:
  • 1 Zwiebel

  • 2 Knoblauchzehe

  • 400 g Rinderhack

  • 400 g Tomate, in Stücken

  • 3 EL Tomatenmark

  • 1 EL Honig

  • 1 Prise Chilipulver

  • Salz

  • Pfeffer

Für den Teig:
  • 500 g Weizenmehl

  • 1 TL Salz

  • 2 EL Olivenöl

  • 0.5 Würfel Hefe, frisch

  • 1 TL Zucker

Zubereitung
  1. 1

    Für den Teig Mehl mit Salz und Olivenöl in einer großen Schüssel mischen.

  2. 2

    Hefe in 300 ml lauwarmes Wasser bröckeln und Zucker hinzufügen. Unter Rühren Hefe auflösen und zum Mehl geben. Alles mit dem Knethaken des Mixers auf niedriger Stufe etwa 5 Min. zu einem glatten Teig mixen. Teig an einem warmen Ort ca. 45 Minuten gehen lassen.

  3. 3

    In der Zwischenzeit für den Belag Zwiebel und Knoblauchzehen fein hacken und mit Hack, stückigen Tomaten, Honig, Chilipulver, Salz und Pfeffer mischen. Hackmischung bis zur weiteren Verarbeitung in den Kühlschrank stellen.

  4. 4

    Für den Salat Zucchini in Scheiben schneiden und kurz mit etwas Olivenöl in der Pfanne anbraten. Weiß- und Rotkohl in feine Streifen sowie Gurke und Schalotte in feine Würfel schneiden. Olivenöl mit Weißweinessig, Senf, Honig, Salz und Pfeffer mischen und damit den Kohl „kneten“.

  5. 5

    Für den Kräuter-Käse Feta in eine Schüssel bröseln und gut mit kleingeschnittenen Kräutern und Olivenöl mischen.

  6. 6

    Aus griechischem Joghurt, Zitronensaft und Honig einen Dip rühren. Knoblauchzehe hineinpressen und mit Salz und Pfeffer würzen.

  7. 7

    Backofen auf 200°C Umluft vorheizen und auf den Boden des Backofens eine Tasse mit Wasser stellen. So wird der Teig schön knusprig. Gegangenen Teig gut durchkneten und in 6 Portionen teilen. 6 hauchdünnen Fladen ausrollen und auf ein großes Stück Backpapier setzen.

  8. 8

    Fladen mit der Tomaten-Hack-Mischung bestreichen und die Türkischen Pizzen im vorgeheizten Backofen bei 200°C Umluft unter Beobachtung jeweils ca. 10 Minuten backen.

  9. 9

    Pizzen aus dem Ofen holen und mit Salat und Kräuter-Käse belegen. Dip darüber verteilen und servieren.

  10. 10

    Tipp: Probieren Sie zu diesem Gericht unbedingt auch einmal als Dip oder dünn als Belag aufgestrichen unsere kräftige Fetacreme.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 3580kJ 43%

    Energie

  • 855kcal 43%

    Kalorien

  • 90g 35%

    Kohlenhydrate

  • 43g 61%

    Fett

  • 34g 68%

    Eiweiß

Türkische-Pizza-Rezept: Tomate und Hack auf Hefefladen

Dünn ausgerollter Teig. Ein herzhafter Belag. Das Konzept gleicht der Verwandtschaft aus Italien, weicht dann aber doch ein Stück weit ab. Denn wenngleich der Teig für die türkische Pizza ebenfalls aus Weizenmehl, Wasser, Salz und Hefe, dazu eventuell Olivenöl besteht, verzichtet der Belag auf klassischen Pizzakäse (bei unserem Rezept kommt lediglich Feta darauf).

Stattdessen kommen traditionell Hackfleisch vom Lamm und/oder Rind, Tomaten und Zwiebeln darauf, alles nur dünn aufgestrichen. Danach wandert die türkische Pizza in den Ofen und direkt danach heiß und knusprig gebacken auf den Teller. Für unser Rezept bereiten Sie als Belag einen Tomaten-Hack-Mix mit Honig und Chilipulver zu, den Sie auf dem Teig verteilen. Dazu kommen als zusätzlicher Belag für die türkische Pizza ein Kohlsalat, den Sie erst nach dem Backen über den Fladen streuen, Feta mit Minze sowie ein Joghurt-Dip.

Tipp: Wollen Sie die türkische Pizza vegetarisch genießen, bereiten Sie den Belag zum Beispiel mit Sojahack zu. Für den veganen Genuss verzichten Sie zusätzlich auf Joghurt-Dip sowie Fetabelag und ersetzen den Honig in Dressing und Topping beispielsweise durch Agavendicksaft.

Lahmacun und türkische Pizza – zwei Begriffe, ein Gericht?

Ist Lahmacun ein anderer Begriff für türkische Pizza? Tatsächlich folgen beide Spezialitäten aus der türkischen Küche demselben Konzept und beschreiben daher dasselbe Gericht. Am Ende dient "Türkische Pizza" häufig als Synonym für das Traditionsgericht. Eine besondere Variante bereiten Sie mithilfe unseres Rezepts für Lahmacun mit Granatapfel-Minz-Topping zu. Den Belag werten Sie wie den für unsere türkische Pizza mit Fleisch auf. Dennoch bieten beide Gerichte nur einen ersten Einblick in die türkische Küche. Steigen Sie am besten noch tiefer ein und servieren Sie Ihren Freunden oder der Familie Hirse-Falafel, Couscous oder Börek mit Feta. Wie Sie dabei vorgehen, erfahren Sie durch unsere original türkischen Rezepte, wobei Sie sogar lernen, wie Sie Döner und Pide mit Sucuk selber machen. Gleichzeitig ist Hack natürlich weder Lahmacun noch türkischer Pizza vorbehalten. Auch die italienische Verwandtschaft bedient sich gern. Dafür steht unser Rezept für Hackfleischpizza.