Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Zitronen Tarte

Zitronen Tarte

Mit frisch gepresstem Zitronensaft, -abrieb, Ei, Zucker und Sahne entsteht die fruchtig-süße Füllung für unsere Tarte au Citron! Damit Ihr Kuchen schön schnittfest wird, kühlt die Zitronentarte über Nacht ab – backen Sie unser Rezept nach.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

6 Portionen

Für den Mürbeteig:
  • 100 g Weizenmehl

  • 50 g Butter

  • 25 g Puderzucker

  • 1 Eigelb

Für die Creme:
  • 3 Zitrone, unbehandelt

  • 150 ml Zitronensaft

  • 200 g Zucker

  • 1 Prise Salz

  • 5 Ei

  • 150 ml Sahne

Utensilien

Trockenerbsen zum Blindbacken, Zitronenmelisse, Puderzucker

Zubereitung

  1. 1

    Für den Mürbeteig das Mehl auf eine Arbeitsfläche sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Die Butter in Stücken, Puderzucker und Eigelb hineingeben. Die Zutaten zuerst mit einem Messer zusammenhacken, dann mit den Händen rasch zu einem geschmeidigen Teig kneten. Zu einer Kugel formen, in Folie wickeln und den Teig 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

  2. 2

    Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 3 mm dick ausrollen, in eine Tarte-Form mit 18 cm Durchmesser legen, den Rand andrücken und überstehenden Teig abschneiden. Mehrmals mit einer Gabel einstechen. Zurechtgeschnittenes Backpapier einlegen, Hülsenfrüchte einfüllen und bei 200 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 180 Grad) im vorgeheizten Backofen 15 Minuten blindbacken. Aus dem Ofen nehmen, Hülsenfrüchte und Backpapier wieder entfernen.

  3. 3

    Für die Creme wie unten beschrieben Zitronenabrieb von den drei Zitronen herstellen. Zusammen mit Zitronensaft, Zucker und Salz mit dem Handrührgerät auf niedriger Stufe so lange rühren, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Die Eier nach und nach zu der Zitronensaft-Zucker-Mischung geben und unterrühren. Die Sahne unter Rühren zugießen.

  4. 4

    Die Masse in einen Topf umfüllen und bei schwacher Hitze unter ständigem Rühren auf etwa 70 Grad erhitzen, sie darf aber nicht kochen. Die Sahne-Zitronenmasse durch ein Sieb passieren und auf den vorgebackenen Teigboden füllen.

  5. 5

    Die Tarte bei 110 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 90 Grad) im vorgeheizten Backofen in 45 Minuten fertigbacken. Ausschalten und bei offener Backofentür auf Raumtemperatur langsam abkühlen lassen. Die Tarte über Nacht durchziehen lassen.

  6. 6

    Zitronen-Tarte aus der Form lösen, mit Puderzucker besieben, mit Zitronenmelisse garnieren und servieren. Tarte-Liebhaber? Dann probieren Sie auch unser Apfel-Tarte-Rezept!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1809kJ 22%

    Energie

  • 432kcal 22%

    Kalorien

  • 53g 20%

    Kohlenhydrate

  • 20g 29%

    Fett

  • 8g 16%

    Eiweiß

Simpel und fruchtig – Zitronentarte-Rezept

Eine wirklich gute Zitronentarte zuzubereiten, ist gar nicht schwer. Sie benötigen nur wenige Zutaten und ein bisschen Geduld. Dieses Dessert geht zwar nicht schnell, dafür lässt es sich aber sehr gut vorbereiten. Eine Tarte au Citron besteht aus zwei Komponenten: Teigschale und Creme. Die Tarteschale – aus Mürbeteig wie bei einer Quiche – heißt auf Französisch "Pâte sucrée", gezuckerter Teig, und wird in der Form vorgebacken. Übrigens: Im Gegensatz zu einer Quicheform, die mindestens 2,7 Zentimeter hoch ist, misst der Rand bei einer Form für Tartes maximal zwei Zentimeter und sie besteht traditionell aus Keramik.

Zitronentarte-Rezept – gebackene und ungebackene Füllung Die Füllung ist eine "Cremeux au citron", eine Zitronen-Buttercreme. Es gibt zwei Arten von Zitronentartes: Die, bei denen die Füllung (mit-)gebacken wird – wie bei unserem Zitronentarte-Rezept –, und die mit einer ungebackenen Füllung. Letztere basiert auf Butter und wird oft "Lemoncurd" genannt. Bei der ersten Version wird die Zitronencreme stattdessen mit Milch oder Sahne zubereitet, ähnlich wie ein Pudding. Bei beiden Varianten wird die Säure der Zitrone mit Zucker ausgeglichen.

Baiser, Rührteig und Käsekuchen – Zitronentarte-Rezept

In Großbritannien heißt das Dessert üblicherweise "Lemon Tart". Im 19. Jahrhundert wurde dort vermutlich der "Lemon Meringue Pie" erfunden, eine Zitronen-Baiser-Torte, die beispielsweise auch in Nordamerika und Australien weit verbreitet ist. Eine Variante der Zitronentarte namens "Key Lime Pie" ist ein klassisches Dessert in der Südstaaten-Küche der USA und darf ausschließlich aus Zitronen von den Florida Keys hergestellt werden. Tipp: Möchten Sie Ihren Kuchen gerne mit Baiser genießen, dann sollten Sie unsere Zitronentarte mit Baiser backen! Die zarte Haube aus Eiweiß und Zucker passt hervorragend zum süß-sauren Geschmack der Zitronentarte.

Leckere Kuchen mit Zitrone Essen Sie gerne Gebäck mit Frischkäse- oder Quarkfüllung, sollten Sie unbedingt unser Rezept für Zitronen-Käsekuchen nachbacken. Die Creme aus Mascarpone und Vanille-Pudding wird durch ein Zitronen-Götterspeise-Topping perfekt ergänzt. Bevorzugen Sie Rührteig beim Backen, können Sie unseren saftigen Zitronenkuchen zubereiten. Übrigens: In unseren Kuchen-Rezepten haben wir viele tolle Backideen für fruchtige und cremige Torten sowie feines Gebäck für Sie zusammengestellt. Ist Ihnen die Zitronen-Tarte dann doch zu sauer, probieren sie doch unsere Schokolaten-Tarte oder unseren Raw Cake mit Avocado!