Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Zitronentarte mit Baiser

Zitronentarte mit Baiser

Mit unserer frischen Zitronentarte zaubern Sie eine fruchtige Abwechslung auf die Kuchenteller Ihrer Gäste. Probieren Sie unsere Tarte mit leicht saurer Zitronenfüllung auf einem knusprigen Mürbeteig, die mit lockerem Baiser veredelt wird.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

12 Portionen

Mürbeteig für Springform 26 cm Ø:
  • 70 g Rohrohrzucker

  • 125 g Butter, kalt

  • 200 g Dinkelvollkornmehl

  • 50 g Mandel, gemahlen

  • 1 Ei

  • 0.25 TL Salz

  • Mehl zum Ausrollen

  • Etwas Butter zum Einfetten

Füllung:
  • 1 Eiweiß

  • 4 Eigelb

  • 1 Ei

  • 160 g Rohrohrzucker

  • 0.5 EL abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone

  • 1 Prise Salz

  • 1 TL Vanillezucker

  • 250 g Creme fraiche

  • 50 g Speisestärke

  • 75 ml Bio-Zitronensaft

Baiser-Haube:
  • 3 Eiweiß

  • 1 Prise Salz

  • 1 TL Bio-Zitronensaft

  • 30 g Puderzucker

  • 1 TL Speisestärke

Dekoration
  • 1 große Bio-Zitrone

Zubereitung

  1. 1
    Mürbeteig

    Backofen auf 170°C vorheizen. Springform einfetten.

  2. 2
    Mürbeteig

    Dinkelvollkornmehl, Zucker, Ei, Mandeln, Salz und Butter in Flöckchen mit den Knethaken des Handrührgeräts verrühren.

  3. 3
    Mürbeteig

    Mürbeteig mit den Händen glatt verkneten, in Frischhaltefolie wickeln und ca. 30 Minuten kalt stellen.

  4. 4
    Mürbeteig

    Dann den Teig etwas größer als die Springform (oder Tarteform) rund ausrollen. Das geht am besten, wenn der Mürbeteig zwischen zwei Klarsichtfolien gelegt wird.

  5. 5
    Mürbeteig

    Mürbeteig in die gefettete und mit Mehl ausgestäubte Springform geben. Mürbeteig-Rand andrücken. Boden mit einer Gabel mehrfach einstechen.

  6. 6
    Mürbeteig

    Mürbeteig im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 170 °C/Umluft: 150 °C/Gas: Stufe

  7. 7
    Mürbeteig

    Boden ca. 15 Minuten vorbacken.

  8. 8
    Füllung

    Eiweiß zu Schnee schlagen. Ei und Eigelbe mit Zucker, Salz und Vanillezucker sehr gut schaumig rühren.

  9. 9
    Füllung

    Creme fraîche, Zitronenschale, Zitronensaft und Speisestärke dazugeben. Den Eischnee vorsichtig aber gründlich unterheben und das Ganze in die vorgebackene Tarte füllen.

  10. 10
    Füllung

    Bei 160°C ca. 30 – 35 Minuten backen.

  11. 11
    Baiser-Haube

    Eiweiß mit Salz und Zitronensaft sehr steif schlagen, nach und nach den Puderzucker mit unterrühren und zum Schluss die Speisestärke unterheben.

  12. 12
    Baiser-Haube

    Baisermasse auf der vorgebackenen Zitronenfüllung verteilen.

  13. 13
    Baiser-Haube

    Backen bei 160°C ca. 12 – 15 Minuten, evtl. mit Alufolie abdecken um zu starke Bräunung zu verhindern.

  14. 14
    Baiser-Haube

    Nach dem Backen mindestens 15 Minuten in der Form ruhen lassen. Dann auf einem Kuchenrost auskühlen lassen.

  15. 15
    Dekoration

    Zitrone waschen und abgeriebene Zitronenschale oder Zitronenzesten auf der Tarte verteilen. Entdecken Sie noch mehr leckere Kuchenrezepte. Zum Beispiel Käsekuchen ohne Boden Rezepte oder diese Schokoladentarte! Und probieren Sie auch unser Baiser-Rezept und eine leckere Biskuitrolle mit Heidelbeerfüllung. Tipp: Unser gekühlter Raw Cake mit Avocado schmeckt lecker und kommt ganz ohne Backen aus!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1474kJ 18%

    Energie

  • 352kcal 18%

    Kalorien

  • 36g 14%

    Kohlenhydrate

  • 20g 29%

    Fett

  • 6g 12%

    Eiweiß

Zitronentarte mit Baiser: französisch backen und schlemmen

Tarte au citron meringuée, so lautet der klangvolle Name des Rezepts für Zitronentarte mit Baiser auf Französisch. Im englischen Sprachraum ist der beliebte Kuchen als Lemon Meringue Pie bekannt. Beiden gemein ist die köstliche Frische der Zitrone, wohingegen der Boden variiert. Die britische Version wird mit einem luftigen Tortenboden gebacken, während eine Zitronen- oder Limettentarte auf einem Mürbeteig aus Mehl, Butter, Zucker, Ei und etwas Salz basiert. Wenn Sie kein Baiser mögen, können Sie – wie in diesem Zitronen-Tarte-Rezept – stattdessen nur etwas Puderzucker über die Zitronencreme streuen und als Garnitur einige Blättchen Zitronenmelisse verwenden. Verkürzen lässt sich die Zubereitungszeit einer Zitronentarte, wenn Sie die Füllung nicht selbst machen, sondern eine fertige Lemon Curd verwenden. Diese britisch-amerikanische Spezialität besteht ebenfalls aus Eiern, Butter, Zucker und Zitronen. Tipp: Reste der Füllung können Sie wunderbar als fruchtigen Brotaufstrich zum Frühstück genießen.

Zitronentarte-Rezept: Tipps für die Baiserhaube

Damit sich Eischnee und Zucker für Ihre Zitronentarte mit Baiser in ein festes Schaumhäubchen verwandeln, sollten Sie einige Dinge beachten: Trennen Sie die Eier sehr sauber, sodass Sie ein möglichst reines Eiweiß schlagen können. Dieses muss richtig steif werden. Das dauert etwa 5 Minuten. Die übrigen Zutaten sollten Sie auf keinen Fall einrühren, sondern sorgfältig unterheben. Verwenden Sie dafür am besten einen breiten Küchenhelfer wie einen Teigschaber oder einen Pfannenwender. Durch Zitronensaft quillt die Baisermasse besser auf und wird fester. Sie können den Zitronensaft aber auch weglassen und das Baiser wie in unserem Rezept für Pfirsichtorte beschrieben zubereiten. Tipp: Statt einer glatten Haube können Sie mit einer Spritztülle auch hübsche Baisertupfen formen und auf der Tarte verteilen. Durch vorsichtiges Karamellisieren mit einem Flambierbrenner erhalten die knusprigen Baisers zusätzlich noch etwas Farbe.

Ähnliche Rezepte