Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Selbstgemacher Butterkeksboden mit einer einer Creme aus Quark, Frischkäse, Mascarpone und Zitrone. Ein sommerlicher Kuchengenuss!
Schließen

Zitronen-Käsekuchen

Unser Zitronen-Käsekuchen-Rezept hat absolutes Favoriten-Potenzial: Dieses zart schmelzende Dessert mit buttrigem Keksboden zergeht auf der Zunge und begeistert mit intensivem Zitrusfrucht-Aroma. Gleich nachbacken und genießen!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

12 Portionen

Außerdem:
  • Zitronenzeste

  • etwas Puderzucker zum Besieben

  • etwas Zitronenmelisse

  • 1 Zitrone

Für die Füllung:
  • 2 Bio-Zitrone

  • 1 Vanilleschote

  • 6 Ei

  • 100 g Butter, weich

  • 150 g Zucker

  • 1.5 Packung Vanillepudding-Pulver

  • 200 g Frischkäse, natur

  • 500 g Quark

  • 300 g Mascarpone

Für den Boden:
  • 200 g Butterkeks

  • 100 g Butter

Utensilien

Sprinform 26cm

Zubereitung
  1. 1

    Butterkekse in einen Gefrierbeutel füllen, verschließen und mit dem Nudelholz fein zerbröseln. Butter in einem Topf schmelzen. Keksbrösel und flüssige Butter gut verkneten.

  2. 2

    Springform einfetten. Keksmasse auf dem Boden der Springform verteilen und andrücken. Abgedeckt ca. 15 Minuten im Kühlschrank kaltstellen.

  3. 3

    Für die Füllung die Zitronen heiß abwaschen, trocknen und die Schale abreiben. Den Saft einer Zitrone auspressen, beiseitestellen. Vanilleschote der Länge nach halbieren, das Mark auskratzen. Backofen auf 140 Grad Umluft (160 Grad Ober-/Unterhitze) vorheizen.

  4. 4

    Eier trennen. Weiche Butter und Eigelbe schaumig rühren. Zitronenabrieb, Vanillemark, Zucker und Puddingpulver mischen, zufügen und glattrühren. Dann Frischkäse, Quark und Mascarpone unterrühren. Eiweiße unter Zuhilfenahme eines Handrührgerätes steif schlagen, bis sich stabile Spitzen bilden, dann mit 1 EL Zitronensaft vorsichtig unter die Creme heben.

  5. 5

    Die Creme auf den Keksboden füllen und 60-70 Minuten backen. Sollte die Oberfläche bereits nach der Hälfte der Backzeit eine bräunliche Färbung annehmen, mit Alufolie abdecken.

  6. 6

    Kuchen herausnehmen, abkühlen lassen. Für die Dekoration die letzte Zitrone waschen, abtrocknen und in hauchdünne Scheiben oder Zesten schneiden. Zitronenmelisse waschen und trocken schütteln.

  7. 7

    Zitronen-Käsekuchen mit einem Messer vom Springformrand lösen. Mit Puderzucker besieben und mit Zitronenscheiben oder –zesten sowie Zitronenmelisse garnieren.

  8. 8

    Entdecken Sie mehr Käsekuchen-Rezepte wie die Käsekuchen ohne Boden Rezepte und diese köstlichen Rezepte für Cheesecake oder klassischen Zitronenkuchen !

  9. 9

    Zitrone mal anders: Entdecken Sie Kathrins Rezept für frische Zitronenlimonade! Probieren Sie unsere weiteren Kuchen-Rezepte: Mandarinenkuchen mit Aprikotur und Puddingkuchen!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1633kJ 19%

    Energie

  • 390kcal 20%

    Kalorien

  • 19g 7%

    Kohlenhydrate

  • 29g 41%

    Fett

  • 12g 24%

    Eiweiß

Zitronen-Käsekuchen: zart schmelzend, fruchtig lecker

Zitronen schmecken nach Sonnenschein und unbeschwerten Sommertagen: Mit diesem Käsekuchen-Rezept wird also selbst der dunkelste Wintertag sofort ein bisschen heller. Sie sehen: Diese Leckerei punktet nicht nur mit Geschmack, sondern verbreitet auch noch gute Laune. Das Geheimnis des intensiven Aromas: die Kombination aus Zitronensaft und Zitronenabrieb. Nicht nur die cremige Frischkäse-Quark-Masse wird mit Zitrone verfeinert, der fertig gebackene Kuchen bekommt auch noch eine Zitronen-Puderzucker-Deko.

Dabei steht der feine Dessert-Genuss im Handumdrehen auf dem Tisch. Zur Zubereitung benötigen Sie nämlich nur wenige Zutaten und ein paar einfache Handgriffe. Dieses Rezept gelingt selbst unerfahrenen Küchen-Touristen.

Unser Tipp: Wer es noch sommerlicher mag, muss sich unbedingt ein Stück unseres Käsekuchens mit Blaubeeren abschneiden. Oder wie wäre es mit einem Käsekuchen ohne Backen mit Erdbeeren? Falls Sie komplett auf Lebensmittel tierischen Ursprungs verzichten, probieren Sie unser Rezept für veganen Käsekuchen. So lecker – und das ganz ohne Frischkäse und Quark.

Käsekuchen oder Cheesecake: Der Unterschied

Unser einfacher Zitronen-Käsekuchen wird mit Frischkäse, Mascarpone und Quark zubereitet – und ist damit ein Mix aus deutschem Käsekuchen und klassischem amerikanischem Cheesecake.

Unser heimischer Gebäck-Klassiker besteht nämlich hauptsächlich aus Quark – wodurch der Kuchen schön locker wird. Cheesecake wird dagegen mit Frischkäse zubereitet. So wird das Dessert maximal üppig und cremig. Amerikanische Käsekuchen werden außerdem streng genommen nicht gebacken. Das Gebäck wird stattdessen im Backofen im Wasserbad gestockt. So wird die Textur besonders geschmeidig.

Ein buttriger Keksboden ist außerdem ebenfalls typisch für die amerikanische Variante. Der lässt sich in unserem Rezept übrigens ganz nach Ihrem Geschmack abwandeln.

Greifen Sie statt zu Butterkeksen etwa zu Dinkel-, Hafer- oder Schokokeksen. Für Extra-Biss verfeinern Sie den Boden noch mit Nüssen oder Krokant. Wenn es besonders schnell gehen muss, passt zu unserem Zitronen-Käsekuchen auch fertiger Biskuitboden.

Wichtig: Für ein optimales Ergebnis lassen Sie unseren Zitronen-Käsekuchen nach dem Backen unbedingt mindestens zehn Minuten auskühlen. Nur so lösen Sie die Masse später ohne Risse aus der Backform.