Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezeptsammlungen

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Lust auf eine Quitten-Tarte? Probieren Sie unser Rezept für diesen herbstlichen Kuchen mit Mürbeteigboden am besten gleich aus – fertig in einer Stunde!

Quitten-Tarte

Ein leicht süßlicher Teig mit süßlich-säuerlichem Topping: Unser Quitten-Tarte-Rezept verspricht pure Harmonie – und dient als Anleitung für die perfekte Kaffeebegleitung im Herbst. Zumal die Tarte binnen einer Stunde auf dem Tisch steht.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

12 Portionen

Für die Quittenfüllung:
  • 4 Quitte

  • 100 g Zucker

  • 1 Vanilleschote

  • 3 EL Quittengelee

  • 2 EL Mandelstifte

Für den Mürbeteig
  • 100 g Butter, weich

  • 50 g Puderzucker

  • 1 Eigelb

  • 200 g Mehl

  • 1 Prise Salz

Außerdem:
  • etwas Butter für die Form

  • Trockenerbsen zum Blindbacken

Zubereitung
  1. 1

    Die weiche Butter, den Zucker und eine Prise Salz in eine Rührschüssel geben und mit dem Handrührgerät auf mittlerer Stufe cremig schlagen.

  2. 2

    Das Eigelb und das Mehl mit den Händen rasch untermischen und so lange kneten, bis der Teig glatt ist. Den Mürbeteig zu einer Kugel formen, fest in Klarsichtfolie einwickeln und 1 Stunde zum Ruhen in den Kühlschrank legen.

  3. 3

    Den Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen. Den Teig auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche ausrollen. Die Auflaufform/Springform mit Butter gleichmäßig einfetten und mit dem Mürbeteig auskleiden.

  4. 4

    Das Backpapier auf den Teig legen und die Erbsen ins Backpapier geben. Den Mürbeteig nun für 10 Minuten blindbacken. Hierdurch wird der Teig stabilisiert.

  5. 5

    Die Quitten waschen und mit einem Küchentuch gut abtrocknen. Anschließend vierteln, entkernen und in feine Scheiben schneiden. Bereithalten.

  6. 6

    Den Zucker zusammen mit etwas Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Sobald das Wasser verkocht ist und der Zucker zu karamellisieren beginnt, die Quitten mit etwas Vanillemark aus der Schote sowie dem Quittengelee hineingeben.

  7. 7

    Die Quitten im Karamell circa 10 Minuten bei mittlerer Hitze unter gelegentlichem Rühren köcheln, bis sie weich sind. Regelmäßig kontrollieren, ob die Quitten in ausreichend Flüssigkeit garen und bei Bedarf etwas Wasser hinzugeben.

  8. 8

    Die warme Quittenmasse mit einem Löffel in den ausgebackenen Mürbeteig geben und die Tarte für weitere 15 Minuten in den Ofen geben. Mit Mandelstiften garnieren und genießen.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2533kJ 30%

    Energie

  • 605kcal 30%

    Kalorien

  • 80g 31%

    Kohlenhydrate

  • 27g 39%

    Fett

  • 9g 18%

    Eiweiß

Quitten-Tarte: Mürbeteig mit Twist

Traditionell versteht die Tarte den Mürbeteig als blanke Leinwand. Weder Zucker noch Salz gaben die Bäcker Frankreichs ursprünglich hinein. Rein sollte er bleiben, und damit sowohl mit süßen als auch herzhaften Belägen harmonieren. Entsprechend vielschichtig gestaltet sich die Tarte-Tradition. Au Frommage, mit Käse. Aux pommes, mit Äpfeln. Aux framboise, mit Himbeeren oder mit Lemon Curd wie in unserem Rezept für Lemon Curd Tarte. Alles war und ist dabei – und genau dort setzt unsere Quitten Tarte an. Statt auf Beeren, Äpfel oder Käse setzt das Rezept auf Quitten. Die bringen ihr süßliches, zudem leicht säuerliches Aroma mit, weshalb unsere Quitten Tarte etwas von der Tradition abweicht: Sie geben Puderzucker in den Mürbeteig. Gleichzeitig backen Sie mit Quitten keine Tarte Tatin. Die würden Sie gewissermaßen auf dem Kopf backen.

Die Zubereitung mit Quitten – das besondere Kernobst

Tendenziell sind Ihnen die knallgelben Früchte vielleicht eher als Teil eines Quitten-Gelees bekannt. Zum Backen eignen Sie sich aber ebenso. Das belegt nicht zuletzt unsere Quitten-Tarte. Ein Grund: Roh können Sie das Kernobst angesichts seines harten, sauren und eher holzigen Fruchtfleischs kaum genießen. Kochen Sie sie weich, mildern Sie die Säure – und die Süße des Obsts tritt dafür hervor. Daher geben Sie die Früchte für unsere Quitten-Tarte auch nicht direkt auf den Mürbeteig, sondern garen sie zunächst. So wird das Fruchtfleisch weich und entfaltet seine Aromen. Halten Sie sich also an unser Rezept, dann sind alle Zutaten optimal durch und versprechen maximalen Quitten-Tarte-Genuss – und am Abend servieren Sie unseren Quittenlikör. Saison hat das Kernobst in Deutschland übrigens im September und Oktober.