Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Spinat-Quark-Nocken

Spinat-Quark-Nocken

Ob mit Butter, Käse oder Meeresfrüchten – Nocken oder Gnocchi schmecken einfach köstlich. In unserem Spinatnocken-Rezept erklären wir Ihnen, wie Sie die Klößchen selbst herstellen können und was dazu passt.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für die Spiant-Quark-Nocken:
  • 600 Blattspinat

  • Salz

  • 250 g Speisequark

  • 1 Knoblauchzehe

  • 30 g Hartkäse, gerieben

  • 1 Ei

  • 30 g Paniermehl

  • 1 Msp. unbehandelte Zitrone, davon die abgeriebene Schale

  • Pfeffer

Für die Tomatensauce:
  • 800 g Tomate

  • 80 g Zwiebel

  • 1 EL Olivenöl, kalt gepresst

  • Salz, Pfeffer

  • 1 EL Petersilie

Zubereitung

  1. 1

    Für die Nocken Spinat putzen, waschen und in Salzwasser blanchieren. Abschrecken, gut ausdrücken und fein hacken.

  2. 2

    Quark in ein Sieb geben und gut abtropfen lassen. Knoblauch schälen und klein würfeln. Quark mit Knoblauch, Spinat, Käse, Ei und Semmelbrösel vermengen. Mit Zitronenabrieb, Salz und Pfeffer würzen.

  3. 3

    Für die Tomatensauce die Tomaten kurz blanchieren, kalt abschrecken, häuten, vierteln, Stielansätze und Samen entfernen – diese durch ein Sieb passieren (den entstandenen Tomatensaft beiseite stellen) und das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. Zwiebel schälen und fein würfeln.

  4. 4

    Das Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebel darin glasig anschwitzen. Tomatenwürfel mit Tomatensaft zugeben, salzen und pfeffern und bei geringer Hitze 15 Minuten köcheln lassen. Zum Schluss Petersilie einstreuen und warm stellen.

  5. 5

    Mit 2 Esslöffeln, die im kalten Wasser angefeuchtet werden, ovale Nocken aus der Spinat-Quark-Masse formen und in siedendem Salzwasser ca. 8–10 Minuten gar ziehen lassen, bis sie an der Oberfläche schwimmen. Die Nocken mit einem Schaumlöffel herausheben und gut abtropfen lassen.

  6. 6

    Tomatensauce in Tellern anrichten und die Spinat-Quark-Nocken darauf setzen. Nach Belieben mit etwas Käse bestreut servieren.

  7. 7

    Tipp: Auch unsere fein italienischen Ricotta Salbei Gnocchi werden Ihnen schmecken! Entdecken Sie weitere Spinat-Rezepte wie unser French Toast Rezept mit Spinat, Spargel und Ricotta!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1210kJ 14%

    Energie

  • 289kcal 14%

    Kalorien

  • 15g 6%

    Kohlenhydrate

  • 16g 23%

    Fett

  • 20g 40%

    Eiweiß

Spinatnocken-Rezept: mit Parmesan oder Jakobsmuscheln

Nocken oder Nockerl sind kleine Klöße aus Weizenmehl, Grieß, Kartoffeln oder Kastanienmehl, die meist mit Ei gebunden werden. Weitere Zutaten können Kürbis, Ricotta oder Blattspinat sein. Für gewöhnlich werden sie nach dem Kochen in Salzwasser mit einer fein würzigen Soße serviert oder dienen als Beilage oder Suppeneinlage. In Italien, wo sie Gnocchi heißen, werden sie häufig als erster Hauptgang gereicht – ähnlich wie Nudeln. Ein mediterranes Hauptgericht nach italienischer Art können Sie beispielsweise mit unserem Rezept für Gnocchi mit Basilikumsoße zubereiten.

Wer die Klößchen einmal selbst herstellen möchte, erfährt in unserem Spinatnocken-Rezept, wie das geht. Speisequark lässt die kleinen Spinatknödel besonders saftig werden, während geriebener Parmesan und Knoblauch Würze verleihen. Mit einer fruchtigen Tomatensoße finden die Nocken geschmacklich Vollendung. Eine raffiniertere Version von selbst gemachten Gnocchi stellen unsere Spinatnocken mit Muscheln dar: Sie werden aus Grieß, Vollkorntoastwürfeln, Tomaten, Spinat und Ei geformt und mit Schalotten und Knoblauch veredelt. Jakobsmuscheln, die auf eine Tomatensoße mit Sellerie und Mascarpone gebettet werden, fungieren als edle Begleiter.

Spinatnocken-Rezept: mit Ricotta und Bärlauch

Eine besonders schnelle Variante für selbst gemachte Gnocchi sind unsere Gnocchi mit Bärlauch und Ricotta – sie sind in nur 40 Minuten servierbereit. Zum Verfeinern genügen etwas Butter und geriebener Hartkäse.

Bei Gnocchi handelt es sich übrigens nicht um Nudeln im eigentlichen Sinne – nur die Varianten aus Hartweizen können als solche bezeichnet werden. Damit Pasta-Fans trotzdem auf ihre Kosten kommen, möchten wir Ihnen noch ein Rezept für Spinatnudeln vorstellen: Für unsere Pasta-Gnocchi mit Spinat benötigen Sie sogenannte Orecchiette – "Öhrchennudeln". Für die Soße werden Blattspinat und Joghurt zusammen püriert und anschließend mit den gekochten Nudeln vermischt, ehe geröstete Pinienkerne, klein gehackte Chilischoten, gedünstete Zwiebeln, Knoblauch und Rosinen untergehoben werden. Piment, Nelken und Kreuzkümmel unterstreichen das orientalische Aroma. Mehr als 35 Minuten Zeit brauchen Sie für diese Alternative zu unserem Spinatnocken-Rezept nicht einzuplanen – der Geschmack ist jedoch überwältigend.