Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Bärlauch Gnocchi

Mit Bärlauch verfeinert werden italienische Teigspezialitäten zu einem würzigen Hauptgericht: Die Blätter des wilden Krauts lassen sich zu Pesto für Ihre Pasta verarbeiten oder wie in unserem Rezept direkt in den Gnocchi-Teig einarbeiten.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für die Gnocchi:
  • 600 g Kartoffel, mehlig kochend

  • 100 g Weizenmehl

  • 60 g Hartkäse, gerieben

  • Salz

  • Pfeffer

  • 1 Ei

  • 20 g Bärlauchblatt

Für die frische Tomatensauce:
  • 800 g Tomate

  • 50 g Zwiebel

  • 80 g Butter

  • Salz

  • Pfeffer

  • 20 Basilikum-Blatt

Zubereitung

  1. 1

    Die Kartoffeln waschen, in Alufolie wickeln. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 180 Grad) 1 Stunde backen. Herausnehmen, etwas abkühlen lassen, schälen.

  2. 2

    Das Mehl auf eine Arbeitsfläche sieben, in die Mitte eine Mulde drücken. Käse, Salz, Pfeffer und das Ei hineingeben. Bärlauchblätter waschen, gut abtropfen lassen, von den Stielen befreien und fein schneiden, zugeben.

  3. 3

    Die heißen Kartoffeln durch die Kartoffelpresse kranzförmig auf den Mehlrand drücken, schnell einen glatten Teig kneten, 10-15 Minuten ruhen lassen.

  4. 4

    Zu 2 Strängen von 2 cm Durchmesser rollen, mit Mehl bestauben. Stücke von etwa 1 cm Länge abschneiden, diese über die Rückseite einer Raspel abrollen, um das Gittermuster einzudrücken.

  5. 5

    Portionsweise in sprudelnd kochendes Salzwasser einlegen, Hitze reduzieren und die Gnocchi gar ziehen lassen. Sobald sie an die Oberfläche steigen, herausnehmen, gut abtropfen lassen und warm stellen.

  6. 6

    Für die Tomatensauce die Tomaten kurz blanchieren, kalt abschrecken, häuten, halbieren, Stielansätze und Samen entfernen – letztere durch ein Sieb passieren, den Tomatensaft dabei auffangen – das Fruchtfleisch in Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Butter in einer Kasserolle zerlassen, Zwiebel darin farblos anschwitzen. Tomatenwürfel zufügen und 5 Minuten leise köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Basilikum in feine Streifen schneiden und untermischen.

  7. 7

    Die Gnocchi mit der Sauce anrichten. Nach Belieben mit gehobeltem Hartkäse bestreut servieren.

  8. 8

    Tipp: Verfeinern Sie Ihre Gnocchi auch mit Löwenzahnblättern und probieren Sie weitere Rezepte mit Löwenzahn! Entdecken Sie auch unser würziges Bärlauchpesto-Rezept , leckere Kräuter-Rezepte oder unsere [Schupfnudeln](https://www.edeka.de/rezepte-ernaehrung/rezepte/rezeptsuche/schupfnudeln-mit-sauerkraut-

  9. 9

    jsp). Auch unsere weiteren Bärlauch-Rezepte werden Sie begeistern!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1934kJ 23%

    Energie

  • 462kcal 23%

    Kalorien

  • 48g 18%

    Kohlenhydrate

  • 23g 33%

    Fett

  • 14g 28%

    Eiweiß

Rezept für Bärlauch-Gnocchi: würzige Klößchen aus Kartoffeln

Viele Saucen machen frische Pasta und Gnocchi erst zu einem würzigen Genuss: Neben Tomaten sind Kräuterpestos sehr beliebt, um den italienischen Teigspezialitäten Aroma zu verleihen. Eine besonders würzige Variante des klassischen Pestos mit Basilikum ist Pesto mit Bärlauch. Das Frühlingsgewächs, das von März bis Mai Saison hat, gibt der Sauce einen milden Knoblauchgeschmack. Gnocchi, die übrigens keine Nudeln sind, weil der Teig vorwiegend aus Kartoffeln und nicht aus Getreide besteht, lassen sich auch direkt mit der Krautpflanze würzen. Dazu arbeiten Sie die fein geschnittenen Blätter – wie in unserem Bärlauch-Gnocchi-Rezept beschrieben – in den Teig ein, formen ihn zu Strängen und zerteilen diese in kleine Stückchen. Die so gewonnenen Gnocchi kochen Sie ganz kurz in Wasser und lassen Sie einige Minuten ziehen, bis sie an der Oberfläche schwimmen. Veganer können den Teig einfach ohne Ei und Parmesan zubereiten – ein Ersatz muss nicht sein. Die Nocken schmecken mit einer Tomatensauce als Hauptgericht oder als Beilage zu Braten.

Bärlauch-Gnocchi-Rezepte – feine Nockenspezialitäten

Der Bärlauch verleiht der italienischen Kartoffelspezialität nicht nur Geschmack, sondern auch eine schöne grüne Farbe. Mischen Sie die grünen Bärlauch- oder wahlweise Spinatnocken mit hellen Kartoffelklößchen und servieren Sie Gnocchi mit Basilikumsauce und Kirschtomaten. Auch mit Nüssen und Käse gefüllt, sind die italienischen Nocken eine Delikatesse. Gourmets verfeinern ihre Bärlauch-Gnocchi zusätzlich mit Pilzen und Mandelcreme.

Bärlauch-Gnocchi-Rezept – Kartoffelklößchen vorbereiten und einfrieren

Um Bärlauch-Gnocchi auch außerhalb der Saison des Krautgewächses zu genießen, können Sie die Nocken auf Vorrat herstellen und einfrieren. Breiten Sie die ungekochten Gnocchi dazu auf einem Bogen Backpapier oder einem Blech aus, lassen Sie sie kurz anfrieren und füllen Sie die Teigspezialität anschließend in Gefrierbeutel oder -dosen um. So halten sie sich etwa drei Monate lang und lassen sich in gefrorenem Zustand zum Garen ins Kochwasser geben.

Ähnliche Rezepte