Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Kleine Grießklößchen lassen sich einfach selber herstellen und schmecken am besten als Grießklößchensuppe in einer klaren Gemüsebrühe.
Schließen

Grießklößchensuppe

In unserem Grießklößchensuppe-Rezept spielen die feinen Nockerl aus Weizengrieß die Hauptrolle. Sie können mit ihnen aber auch asiatische Currys oder exotische Suppen abwandeln – und sie sogar süß genießen.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Außerdem:
  • Eine große Portion Liebe

  • 0.5 Bund Petersilie

Für die Gemüsebrühe:
  • 200 g Staudensellerie

  • 300 g Möhre

  • 300 g Petersilienwurzel

  • 1 Stange Lauch

  • 1 Gemüsezwiebel

  • 2 Schalotte

  • 1 Tomate

  • 3 Champignon, braun

  • 1 Bund Petersilie

  • 2 EL Butter

  • 1 Lorbeerblatt

  • 10 Pfefferkorn, weiß

  • 1 Zweig Thymian

  • 1 Zweig Rosmarin

  • 2 Zehen Knoblauch

Für die Grießklößchen:
  • 250 ml Milch

  • 2 EL Butter

  • 1 Prise Salz

  • 1 Prise Muskat

  • 100 g Hartweizengrieß

  • 2 Ei

Zubereitung

  1. 1

    Für die Gemüsebrühe den Staudensellerie waschen, ggf. einige einzelne Fäden abziehen, in kleine Würfel schneiden. Möhren und Petersilienwurzel dünn schälen, Enden abschneiden, ebenfalls fein würfeln. Lauch waschen, Endstück mit Wurzeln abschneiden, die harte äußere Schicht der Stange entfernen, in Ringe schneiden. Gemüsezwiebel pellen, halbieren.

  2. 2

    Knoblauch pellen, hacken. Schalotten pellen, würfeln. Tomate waschen, Strunk herausschneiden, in grobe Würfel schneiden. Champignons putzen und vierteln. Petersilie waschen, trocken schütteln. Für die Sauce die Kräuter waschen, trocken schütteln und die Blättchen abzupfen. Den Knoblauch und den Ingwer schälen und grob würfeln. Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in Stücke schneiden.

  3. 3

    Butter in einem großen Topf zerlassen. Die beiden Zwiebelhälften mit der Schnittseite in die Butter legen und für ca. 2 Minuten bei mittlerer Hitze leicht anrösten. Restliches Gemüse hinzugeben, unter regelmäßigem Rühren weitere 2-3 Minuten anbraten. Mit 2 L Wasser auffüllen. Gewürze hinzugeben und für 1 Stunde im offenen Topf leise köcheln lassen.

  4. 4

    Für die Grießklößchen die Milch mit der Butter, Salz und Muskat in einen Topf geben und aufkochen lassen. Hitze auf kleinste Stufe reduzieren, Grieß hinzugeben und unter stetigem Rühren quellen lassen, bis eine sämige Masse entsteht. Grieß in eine Schüssel füllen, Eier nacheinander unterrühren.

  5. 5

    Gemüsefond durch ein feines Sieb oder ein Passiertuch in einen separaten Topf abseihen und bei geringer Hitze warmhalten. Petersilie waschen, trocken schütteln, fein hacken und zu 2/3 zur Brühe geben.

  6. 6

    Zwei Teelöffel mit Wasser anfeuchten, die Grießmasse nacheinander abstechen und in die heiße Brühe abstreichen. Grießklößchen für 10 Minuten in der Brühe gar ziehen lassen.

  7. 7

    Grießklößchensuppe in Suppenteller füllen, mit frischer Petersilie garnieren und servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 854kJ 10%

    Energie

  • 204kcal 10%

    Kalorien

  • 10g 4%

    Kohlenhydrate

  • 14g 20%

    Fett

  • 7g 14%

    Eiweiß

Rezept für Grießklößchensuppe: Nockerl dir einen!

Grießklößchen, auch Grießnockerl genannt, gehören – ähnlich wie Eierstich – zu den ganz klassischen Einlagen in klare Brühen. Sie lassen sich auf unterschiedliche Weise zubereiten – entweder so wie in unserem Rezept für Grießklößchensuppe oder aber ohne Erhitzen, indem Sie die Butter schaumig schlagen, das Ei hinzufügen, rühren, bis die Masse bindet, und dann den Grieß und die Gewürze dazugeben. Danach muss alles mindestens eine Stunde lang bei Zimmertemperatur quellen. Wenn alle Zutaten Zimmertemperatur haben, gelingen die Grießklößchen besonders fluffig. In unserem Rezept für Grießklößchensuppe ergänzen die kleinen Nockerl aus Weizengrieß die würzige Gemüsebrühe mit ihrem feinen Aroma. Sie können auch auf eine fertige Gemüsebrühe zurückgreifen, wenn Sie wenig Zeit haben – unsere Grießklößchen werten sie wunderbar auf. Auch andere Suppen-Rezepte lassen sich damit abwandeln – zum Beispiel unser Rezept für Fenchel-Orangen-Suppe: Ersetzen Sie hier die Flußkrebse durch die Grießklößchen!

Grieß: Zutat für süße und herzhafte Speisen

Auch wenn sie klassischerweise wie in unserem Rezept für Grießklößchensuppe serviert werden: Grießklößchen schmecken auch zu exotischen Aromen und sogar süß! Geben Sie Zimt in den Teig, braten Sie die Klößchen nach Fertigstellung in Öl goldgelb und wälzen Sie sie dann in einer Zucker-Zimt-Mischung! Zusammen mit Zwetschgen-Kompott ergibt das eine köstliche Nachspeise. Auch in anderen Gerichten bildet Grieß eine interessante Zutat – und das nicht nur im klassischen warmen Grießbrei mit Apfelmus, den wir als Kind so geliebt haben. Probieren Sie mal unser Rezept für Grießschnitten aus. Hier werden kleine Rechtecke aus Grießmasse paniert und mit Fett ausgebacken.

Tipp: Lagern Sie Grieß nicht in der Originalverpackung, sondern bewahren Sie ihn in einem Glas- oder Kunststoffbehälter auf. Er zieht sonst leicht Feuchtigkeit und Gerüche an.