Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Traditionelles israelisches Gericht mit Tomate und pochiertem Ei.
Schließen

Shakshuka

Mit unserem Shakshuka-Rezept bringen Sie einen israelischen Frühstücks-Klassiker auf den Tisch: Bei uns werden die pochierten Eier in Tomatensoße und mit Schafskäse garniert aber wohl eher mittags oder abends serviert.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Zutaten:
  • 2 Stück Zwiebel

  • 2 Paprikaschote, rot

  • 2 Knoblauchzehe

  • 2 Chilischote, rot

  • 2 EL Olivenöl

  • 1 EL Tomatenmark

  • 2 EL Kreuzkümmelsamen

  • 2 EL Paprikapulver

  • 2 Dosen gehackte Tomate (ca. 400 ml)

  • Salz

  • Pfeffer

  • Zucker

  • 2 EL Weißweinessig

  • 4 Ei

  • 2 Stängel Koriander

  • 200 g Feta

Zubereitung
  1. 1

    Die Zwiebeln schälen und die Paprika entkernen. Beides in Streifen schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken. Chilis waschen, nach Belieben von Kernen befreien, in feine Ringe schneiden.

  2. 2

    Zwiebeln und Paprika in einer Pfanne mit etwas Olivenöl ca. 2 Minuten anschwitzen. Das Tomatenmark und Knoblauch zu dem Gemüse geben, gut verteilen und kurz mit anschwitzen. Kreuzkümmel in einem Mörser fein zerstoßen und zusammen mit Paprikapulver ebenfalls mit anschwitzen.

  3. 3

    Die gehackten Tomaten und Chilis mit in die Pfanne geben, 7-8 Minuten einkochen und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

  4. 4

    Währenddessen einen Topf mit Wasser, Essig und etwas Salz auf Siedetemperatur erhitzen (75°-80°C). Diese ist erreicht, sobald kleine Bläschen vom Topfboden aufsteigen. Die Eier nacheinander aufschlagen und erst in eine Kelle, dann mit der Kelle vorsichtig in das siedende Wasser geben. Hierbei ist zu beachten, dass die Eier als eine Masse zusammenbleiben. Nach 5 Minuten die Eier mit einer Schaumkelle herausnehmen, leicht abtropfen lassen und in die Tomatensoße legen.

  5. 5

    Koriander waschen und trockenschütteln. Feta abtropfen lassen, zerbröseln und über das Shakshuka streuen. Für weitere 2-3 Minuten auf dem Herd köcheln lassen, den Koriander darüber streuen und nach Belieben mit etwas Brot genießen.

  6. 6

    Lassen Sie sich inspirieren und entdecken Sie unsere schönsten Tomaten-Rezepte oder auch unsere glutenfreien Rezepte und noch mehr Rezepte mit Ei. Shakshuka ist eine israelische Spezialität. Hier finden Sie weitere jüdische Rezepte!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2219kJ 26%

    Energie

  • 530kcal 27%

    Kalorien

  • 25g 10%

    Kohlenhydrate

  • 37g 53%

    Fett

  • 29g 58%

    Eiweiß

Shakshuka-Rezept: Von Nordafrika über Israel in die Welt

Unser Shakshuka-Rezept erfreut sich vor allem in Israel und Nordafrika großer Beliebtheit – manchmal wird es sogar als israelisches Nationalgericht bezeichnet. Dort isst man Shakshuka vor allem zum Frühstück – ähnlich wie Sabich, gefüllte vegetarische Pita-Brote. Bei uns würde man die versunkenen Eier in Paprika- und Tomatensoße mit Kreuzkümmel, Knoblauch und Chili als Gewürz wohl eher zum Mittag- oder Abendessen servieren. Als Soße können Sie übrigens hervorragend einen eingemachten Tomatensugo verwenden. Wahrscheinlich kam das Shakshuka-Rezept – wie auch einige andere israelische Rezepte – aus Nordafrika nach Israel. Heute sind Spielarten davon auch in anderen Nationalküchen zu finden. In der Türkei steht es unter dem Namen Menemen auf der Speisekarte, in Spanien als Pisto, einer Art Ratatouille, die man dort mit Spiegelei reicht. In Algerien nennt sich das Gericht Chakhchoukha und wird ohne Ei, dafür mit Grieß, Lammfleisch, Auberginen und Zucchini gegessen. Unser Shakshuka-Rezept bereiten Sie am besten in der Pfanne zu, nicht im Topf. Besonders gut gelingt die Soße, wenn Sie sie auf kleiner Flamme ohne Deckel gut einkochen lassen.

So gelingt das pochierte Ei bei Shakshuka

Die Herausforderung bei unserem Shakshuka-Rezept liegt im Pochieren des Eis: Dafür benötigen Sie evtl. ein wenig Übung, denn die Eimasse kann Ihnen beim Eintauchen ins Wasser zerlaufen, anstatt sich zu einem schönen Gebilde zu verbinden. Nehmen Sie sehr frische Eier – je frischer, desto wahrscheinlicher bleibt das Eigelb beim Aufschlagen ganz. Geben Sie am besten Weißweinessig ins Wasser, da dieser das Ei nicht verfärbt. Rühren Sie nun im Wasser, bis ein kleiner Strudel entsteht, und lassen Sie in dessen Mitte hinein das Ei gleiten.

Wenn Sie sich ans Pochieren nicht herantrauen, versuchen Sie eine Alternative für unser Shakshuka-Rezept: Drücken Sie nach dem Einkochen der Soße mit dem Löffel kleine Mulden in deren Oberfläche, schlagen Sie die Eier am Pfannenrand auf und geben Sie sie in die Mulden. Danach stellen Sie die Pfanne für acht bis zehn Minuten bei 190 Grad Ober-/Unterhitze in den Backofen, bis die Eier gestockt sind. Als Variante unseres Shakshuka-Rezepts probieren Sie am besten unser Rote-Bete-Shakshuka. Die türkische Version einer Frühstückspfanne mit Ei bereiten Sie wiederum mithilfe unserer Anleitung für Menemen zu.

Übrigens: Falls Sie sich gefragt haben, welche bekannten Gerichte noch zur israelischen Küche gehören – hier finden Sie die Antwort!