Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Tomatensugo
Schließen

Tomatensugo

Sugo bedeutet vom Italienischen ins Deutsche übersetzt schlichtweg "Soße" – und die gehört zu den wichtigsten Zutaten der italienischen Kochkunst. Das Rezept für Tomatensugo unterscheidet sich dabei von Region zu Region. Wir verraten Ihnen, wie die Soße gelingt.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 3 Schalotte

  • 1 Knoblauchzehe

  • 100 g Karotte

  • 50 g Staudensellerie

  • 1 kg Kirschtomate

  • 50 ml Olivenöl

  • 20 g Rohrohrzucker

  • 2 Zweige Rosmarin

  • 2 Zweige Majoran

  • 2 Zweige Oregano

  • Salz

  • Pfeffer

Utensilien

2 Twist-Offgläser (á 580 ml)

Zubereitung
  1. 1

    Schalotten und Knoblauch schälen und fein würfeln. Karotten schälen. Staudensellerie putzen. Beides in 5 mm große Würfel schneiden. Tomaten waschen, den Strunk entfernen und vierteln.

  2. 2

    Olivenöl in einem breiten Topf erhitzen. Schalotten und Knoblauch darin bei mittlerer Hitze 2 Minuten anbraten. Gemüse zugeben und kurz mitbraten. Zucker zugeben und kurz karamellisieren lassen. Tomaten zugeben. Aufkochen und offen bei mittlerer Hitze für ca. 20 Minuten köcheln lassen. Dabei gelegentlich umrühren.

  3. 3

    Inzwischen die Kräuter abspülen und trocken schütteln. Blätter bzw. Nadeln von den Stielen zupfen und fein hacken. 3 Minuten vor Garzeitende unter die Tomaten rühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

  4. 4

    Inzwischen den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Tomatensugo bis 2 cm unter den Rand von 2 Twist-Offgläsern (à 580 ml Inhalt) füllen. Gläser fest verschließen und in ein tiefes Backblech stellen. Blech in den Backofen schieben und so viel kochend heißes Wasser zugießen, dass die Gläser 2 fingerbreit im Wasser stehen. Sobald in den Gläsern Blasen aufsteigen, die Ofentemperatur auf 150 Grad reduzieren und den Sugo 30 Minuten einkochen. Im ausgeschalteten Ofen 30 Minuten ruhen lassen. Herausnehmen und auf einem Gitter abkühlen lassen.

  5. 5

    Kühl und dunkel gelagert, ist der Sugo mindestens 6 Monate haltbar.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 791kJ 9%

    Energie

  • 189kcal 9%

    Kalorien

  • 19g 7%

    Kohlenhydrate

  • 13g 19%

    Fett

  • 3g 6%

    Eiweiß

Tomatensugo: der Schlüssel zum Genuss

Eine Tomatensoße ist in Italien nicht einfach eine Tomatensoße: In jeder Region – ja jeder Familie – schmeckt der Sugo di pomodoro ein bisschen anders. Das Rezept für Tomatensugo wird oft von Generation zu Generation weitergegeben und gehört zum festen Repertoire der italienischen Küche. Oft stammen die frischen Tomaten aus eigenem Anbau oder zumindest aus vertrauenswürdiger Quelle. Schließlich steht und fällt der beliebte Sugo di pomodoro mit dem Aroma der roten Frucht selbst.

Dabei sollte diese sehr reif sein, fruchtig und leicht süßlich schmecken. Am besten eignen sich die länglichen San Marzano-Tomaten, auch Flaschentomaten genannt, sowie kleine Dattel- oder Kirschtomaten. Ob Sie die Haut der Tomaten entfernen oder nicht, ist Geschmackssache. Möchten Sie die Tomaten nicht häuten, sollten Sie den Sugo vor dem Einmachen aber pürieren oder durch ein Sieb streichen. So wird er feiner und sämiger und entfaltet optimal sein Aroma, wenn er auf Pasta & Co. trifft.

Tomatensugo einmachen: Rezept für die beste Pastasoße

Im Sugo-al-Pomodoro-Rezept steckt meist mehr drin als Tomaten: nämlich Karotte, Stangensellerie, Schalotte und Knoblauch. Dank dieser Zutaten erhält auch unsere Tomatensoße beim Kochen ihr Aroma. Für ein schnelles Tomatensugo sollte die Soße etwa eine halbe Stunde auf kleiner Flamme köcheln. In vielen italienischen Küchen bleibt der Sugo länger auf dem Herd, vor allem, wenn Fleisch hinzugegeben wird. Nicht selten köchelt die Tomatensoße dann mehrere Stunden und ihr Duft zieht durchs ganze Haus.

Tomatensugo – ein Rezept als Basis für viele Gerichte

Der Sugo ist die Basis für viele Pastasoßen wie Ragù alla bolognese, Sugo all'arrabbiata oder Sugo al tonno (Thunfischsoße). Auch Ravioli oder Gnocchi passen ideal zur klassischen Tomatensoße – wie in unserem Rezept für gefüllte Kartoffelgnocchi. Im Tomatensugo werden zudem Hackbällchen oder gefüllte Tintenfische gegart. Und die rote Soße landet auf dem berühmtesten italienischen Gericht, der Pizza Margherita.

Doch nicht nur in der italienischen Küche kommt das Rezept zum Einsatz. Auch in anderen Ländern werden damit köstliche Gerichte gezaubert – zum Beispiel das französische Ratatouille und das orientalische Rezept für Huhn in Tomatensoße.