Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Lupinen-Bratlinge

Lupinen-Rezepte: die endlosen Möglichkeiten der Soja-Alternative

Lupinen gelten als "Soja des Nordens" und werden hierzulande immer beliebter – und das nicht nur als Fleischersatz. Wie Sie die Hülsenfrüchte kulinarisch nutzen können? Unsere Lupinen-Rezepte zeigen Ihnen die Vielseitigkeit der angesagten Samen.

Die wichtigsten Basics: Das sind Lupinen

Gebackene Lupinenkerne
Gebackene Lupinenkerne schmecken hervorragend als Snack.

Lupinen wachsen in vielen Gärten und Wäldern Nord- und Osteuropas. Diese farbenfrohen Blüten sind allerdings nicht essbar.

Was Sie im Handel als eingelegte oder getrocknete Lupinensamen, Lupinenmehl oder -pulver erhalten, wird aus speziell gezüchteten Süßlupinen hergestellt. Dieser Gattung wurden die Bitterstoffe entzogen, die wilde Exemplare für Menschen ungenießbar machen.

Wieso Süßlupinen-Produkte so angesagt sind? Die Samen lassen sich ebenso vielseitig verarbeiten wie Soja und werden daher gerne für Fleischersatz wie vegane und vegetarische Schnitzel, Würstchen und Co. verwendet. Lupinen sind also oft Teil einer vegetarischen oder veganen Ernährung – finden aber längst jenseits der fleischlosen Ernährung zunehmend Fans.

Durch ihren neutralen, leicht nussigen Geschmack lassen sich ganze und gemahlene Lupinen übrigens nicht nur deftig, sondern auch süß verarbeiten. So finden Sie unter Süßlupinen-Rezepten sowohl Lupinen-Geschnetzeltes-Rezepte als auch Lupinen-Rezepte zum Backen von Cookies.

Lupinensamen-Rezepte: herzhafte Gerichte mit dem Soja des Nordens

Sie wollen sich an Lupinen wagen? Dann tasten Sie sich am besten mit gebackenen Lupinen an die heimische Soja-Alternative. Für den knusprigen Snack weichen Sie getrocknete Samen über Nacht ein und kochen sie zwanzig Minuten in Wasser. Anschließend würzen Sie die Hülsenfrüchte nach Lust und Laune mit Salz, Pfeffer und Co. und stellen sie für 30 Minuten bei 200 Grad in den Backofen. Fertig!

Noch einfacher: Sie geben eingelegte Lupinen als sättigende Einlage in Suppen oder Pfannengerichte.

Sehr beliebt sind Lupinen-Frikadellen-Rezepte, die sich ideal für Veggie-Burger eignen. Für ein solches Lupinen-Bratlinge-Rezept lassen Sie lediglich Lupinenschrot quellen, mischen ihn dann mit zerkleinertem Gemüse und Ei-Ersatz und braten die Masse ein paar Minuten von beiden Seiten.

Ebenfalls einfach und lecker ist rein pflanzlicher Brotaufstrich aus Lupinen. Hierfür getrocknete Samen pürieren, mit Tomatenmark und Gewürzen mischen und genießen!

Lupinen-Rezepte für süße Leckereien

Lupinenmehl können Sie in der Küche genauso wie Weizenmehl für all Ihre liebsten Leckereien nutzen. Das Produkt hat dabei den Vorteil, dass es glutenfrei ist, weniger Kohlenhydrate als Weizen enthält und Gebäck lockerer macht.

Aber: Mischen Sie Lupinenmehl beim Backen immer mit anderen Mehlen. Denn wenn sie mehr als 15 Prozent des Lupinen-Rezepts ausmachen, wird der Eigengeschmack der Hülsenfrüchte zu dominant.

Ansonsten bieten Ihnen Lupinenmehl-Rezepte endlose Möglichkeiten. Backen Sie damit Kuchen, Pancakes, Waffeln oder Kekse jeder Art. Lupinenpulver ist außerdem ein beliebter Zusatz in Smoothies. So peppen Sie Ihre flüssige Mahlzeit mit pflanzlichem Eiweiß auf.