Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Noch relativ unbekannt aber besonders verträglich sind Lupinenkerne. Wir servieren sie im Salat mit Pflaumen, Cherrytomaten und einer selbstgemachten Honig-Vinaigrette.
Schließen

Lupinensalat

Haben Sie schon mal mit Lupinenkernen in der Küche gearbeitet? Egal, ob ja oder nein: Unser Lupinensalat-Rezept müssen Sie unbedingt probieren! Wir servieren die Hülsenfrucht mit drei verschiedenen Blattsalaten, Pflaumen, Cherrytomaten, Oliven und einer selbst gemachten Honig-Senf-Vinaigrette.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 100 g Rucola

  • 80 g Lollo Rosso

  • 80 g Feldsalat

  • 200 g Cherrytomaten

  • 5 reife Pflaumen

  • 60 g Oliven, grün

  • 400 g Lupinenkerne

  • 2 EL Olivenöl

  • 0.5 TL Currypulver

  • 1 Prise Salz

  • 1 Prise Pfeffer

  • 80 g Walnusskerne

Für die Honig-Vinaigrette:
  • 2 EL Apfelessig

  • 2 EL Balsamico Bianco-Essig

  • 4 EL Walnussöl, kaltgepresst

  • 1 EL Honig

  • 1 EL Dijon Senf

  • 1 Prise Salz

  • 1 Prise Pfeffer

Zubereitung
  1. 1

    Rucola, Lollo Rosso und Feldsalat jeweils waschen, trocken schleudern und ggf. etwas zerkleinern. Cherrytomaten waschen und halbieren. Pflaumen waschen, entsteinen und vierteln. Lupinen abgießen, abtropfen lassen. Oliven abgießen.

  2. 2

    Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Lupinen hineingeben, für 2-3 Minuten bei mittlerer Hitze anrösten. Mit Currypulver, Salz und Pfeffer würzen.

  3. 3

    Für die Vinaigrette Apfelessig, Balsamicoessig, Walnussöl, Honig und Dijon-Senf verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  4. 4

    Salat mit gerösteten Lupinen, Pflaumen, Tomaten, Oliven und Walnusskernen anrichten, mit Honig-Vinaigrette toppen und servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2018kJ 24%

    Energie

  • 482kcal 24%

    Kalorien

  • 28g 11%

    Kohlenhydrate

  • 36g 51%

    Fett

  • 14g 28%

    Eiweiß

Unser Lupinensalat-Rezept liefert Proteine & Genuss!

Warum nicht statt Kichererbsensalat oder Linsensalat einfach mal ein Lupinensalat-Rezept ausprobieren? Lupinen gelten als proteinreiche Pflanze für die vegane Ernährung: Die hellgelben Kerne der hübsch blühenden Süßlupine sehen ein bisschen aus wie Mais und enthalten etwa gleich viel Protein wie Soja. Lupinen dienen also als gute pflanzliche Proteinlieferanten für Veganer, haben aber den Vorteil, dass sie im Gegensatz zu Soja regional angebaut werden können.

Sie müssen natürlich kein Veganer sein, um einmal mit dieser (bei uns als Lebensmittel noch nicht so bekannten) Hülsenfrucht in der Küche zu experimentieren: Unser Lupinensalat-Rezept lohnt sich allein deswegen, weil Sie die fruchtig-nussigen Aromen und die spannende Kombination der Zutaten lieben werden! Für das Lupinen-Rezept verwenden Sie am besten eingelegte Lupinenkerne aus dem Glas. Haben Sie die Hülsenfrucht in getrockneter Form vorliegen, weichen Sie diese mindestens zwölf Stunden lang über Nacht ein und kochen Sie sie dann in frischem Wasser für 40 Minuten, bevor Sie sie für unser Lupinensalat-Rezept weiterverarbeiten.

Lupinenkerne – auch geröstet ein Genuss

Das Lupinensalat-Rezept ist vegetarisch, aber wenn Sie den Honig im Dressing zum Beispiel durch Agavendicksaft ersetzen, können Sie den Salat sogar vegan zubereiten. Haben Sie Geschmack an der Hülsenfrucht als Salatzutat gefunden, wandeln Sie damit doch mal unser Rezept für Rohkostsalat ab: Lupinenkerne können Sie nämlich auch in gerösteter Form einsetzen und damit in diesem Fall die Sonnenblumenkerne aus dem Rezept ersetzen. Marinieren Sie dafür die eingelegten Kerne mit Öl und Gewürzen nach Ihrem Geschmack und backen Sie sie für 30 bis 40 Minuten bei 190 Grad im Ofen. Nach der Hälfte der Zeit einmal wenden – schon haben Sie ein feines Salat-Topping, das sich auch in einer Salat-Bowl gut macht. Oder Sie snacken die gerösteten Kerne statt Chips zum Filmabend – im Mittelmeerraum sind sie in dieser Form eine beliebte Knabberei zum Bier in der Kneipe.