Wir lieben Lebensmittel
Mein Markt & Angebote
Angebote entdeckenMarkt wählen
  • Jobs bei EDEKA
  • Unsere Marken
  • Gewinnspiele
  • Nachhaltigkeit
Rezepte
Salat-von-gebratenem-Spargel
Salat-von-gebratenem-Spargel
Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezepte entdecken
Rezeptsammlungen
Rezeptsammlungen

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Alle Genussthemen
Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Bewusste Ernährung
  • Nährstoffe
  • Abnehmen
  • Unverträglichkeiten
  • BMI-Rechner
  • EDEKA Drogerie
Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Alles zu Ernährungsformen
Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Alle Lebensmittel
Wie lange rote Bete kochen

Rote Beete: gesund und munter durch die kalte Jahreszeit

Leuchtend purpurrot präsentiert sich das Wurzelgemüse in vielen leckeren Gerichten – aber nicht nur die Farbe hellt schon die Stimmung auf. Wofür Rote Beete gesund ist, wie viel Sie davon konsumieren sollten und wie sie sich zubereiten lässt, erfahren Sie im Folgenden.

Rote-Beete-Rezepte

Griechischer Rote Bete Salat
Griechischer Rote Bete Salat
  • 130 min.

  • Leicht

  • Vegetarisch

Rote-Bete-Salat
Rote-Bete-Salat
  • 40 min.

  • Leicht

  • Glutenfrei

Wie gesund ist rote Beete?

Rote Beete oder korrekterweise Rote Bete ist ein Wurzelgemüse, das durch seine intensive rote Farbe auffällt. Das typische Wintergemüse kann dank seiner Nährstoffe dazu beitragen, die dunklen Monate gut zu überstehen. Vor allem der Gehalt an Folat macht die Rote Rübe zum Fitmacher. Vitamin B9 bzw. Folsäure spielt eine Rolle für die psychische Funktion, trägt zu einer normalen Blutbildung bei und zur Verringerung von Müdigkeit und Erschöpfung – alles Vorteile, die wir im Winter gut gebrauchen können. Und ohne großen Aufwand bekommen: Rote-Beete-Saft ist gesund und schnell eingekauft. Sie können das Gemüse aber auch gekocht oder gebacken genießen.

So holen Sie das Optimum aus dem Wurzelgemüse

Griechischer Rote Bete Salat
Probieren Sie unseren griechischen Rote-Bete-Salat! Lecker!
Der leicht süßliche, erdige Geschmack der Knollen kommt am besten zur Geltung, wenn Sie frische Rote Beete ungeschält im Ofen garen. So bleiben auch die Nährstoffe optimal erhalten. Aber auch gekochte und eingelegte Rote Beete ist gesund. Achten Sie beim Garen im Topf darauf, dass Sie beim Abschneiden der Blätter und Stiele die Schale nicht verletzten – sonst kann das Gemüse "ausbluten". Die Blätter und Stiele lassen sich übrigens ebenfalls verwerten, zum Beispiel in unserem griechischen Rote-Bete-Salat. Der Saft wird hier für das Dressing verwendet. So nutzen Sie alles von der gesunden Roten Beete und kommen in den Genuss des markanten Geschmacks.
Rezepte, Gewinnspiele und Angebote

Jetzt zum Newsletter anmelden und leckere Rezeptideen sowie knackfrische Angebote Ihres EDEKA Marktes erhalten.

Lecker und gesund: Rote-Beete-Saft

Für den schnellen Vitaminkick trinken Sie einfach ein oder zwei Gläser Rote-Bete-Saft. Diese Menge deckt bis zu 50 Prozent des Tagesbedarfs an Vitamin B9. Bemerken Sie nach dem Genuss eine Rotfärbung Ihres Urins, keine Sorge: Das ist dem enthaltenen Farbstoff zu verdanken und völlig unbedenklich. Eine Einschränkung im Hinblick darauf, wie viel Rote-Beete-Saft am Tag gesund ist, gibt es aber. Menschen mit Nierensteinen sollten beim Konsum zurückhaltend sein, da die Oxalsäure in dem Wurzelgemüse die Steinbildung fördern kann. Ansonsten greifen Sie bei der gesunden Roten Beete gerne zu!
Die EDEKA Experten
Rote Beete in der Küche

Rote Bete – oder auch Beete – gilt als aromatisch und vielseitig. Lesen Sie in unserem Expertenwissen, wie sich der farbige Fitmacher in der Küche einsetzen lässt.