Wir lieben Lebensmittel
Mein Markt & Angebote
Angebote entdeckenMarkt wählen
  • Jobs bei EDEKA
  • Unsere Marken
  • Gewinnspiele
  • Nachhaltigkeit
Rezepte
Veganes One-Pot-Chili
Veganes One-Pot-Chili
Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezepte entdecken
Rezeptsammlungen
Rezeptsammlungen

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Alle Genussthemen
Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Bewusste Ernährung
  • Nährstoffe
  • Abnehmen
  • Unverträglichkeiten
  • BMI-Rechner
  • EDEKA Drogerie
Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Alles zu Ernährungsformen
Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Alle Lebensmittel
Buntes Gemüse in der Ernährung

Omnivore Ernährung – die breit gefächerte Allesesser-Mischkost

Der Mensch gilt von Natur aus als Allesesser, als Omnivore. Die Ernährungsform umfasst pflanzliche und tierische Kost, lediglich für unser Verdauungssystem ungenießbare Kost bleibt außen vor.

Der Mensch und die omnivore Ernährung

Evolutionsbiologisch betrachtet ist der Mensch ein Allesesser: Er verträgt grundsätzlich Fleisch, Fisch, Gemüse, Obst, Eier, Milch, Pilze, Honig, Hülsenfrüchte, Nüsse, Samen, Getreide und alles, was sonst für seinen Magen-Darm-Trakt verdaulich ist. Diese breit gefächerte Nahrungspalette begünstigte die Entwicklung des Menschen als Spezies. Durch individuelle Unverträglichkeiten oder aus ethischen Gründen kann die omnivore Ernährungsform für den Einzelnen aber eingeschränkt sein. Wer nichts Tierisches essen möchte, wählt die vegane Ernährung. Laktoseintolerante Menschen verzichten auf Milch und viele Milchprodukte, bei manchen Darmerkrankungen ist eine glutenfreie Kostform notwendig oder hilfreich. Grundsätzlich gilt die omnivore Ernährung aber als gesund, da sie als Mischkost den Nährstoffbedarf gut deckt.

Vor- und Nachteile der omnivoren Ernährung

Da heute in westlichen Industrieländern kein Mangel an Lebensmitteln herrscht, stellen sich viele die Frage nach der "richtigen" Kostform – und nach dem Für und Wider der omnivoren Ernährung. Die hauptsächlichen Argumente lassen sich wie folgt zusammenfassen:
Vorteile:
  • Eine große Abwechslung und Vielfalt an Lebensmitteln ist sichergestellt.
  • Milch und Milchprodukte enthalten hochwertiges Kalzium.
  • Fleisch und Fisch liefern wichtige Nährstoffe wie Vitamin B12, Eisen, Omega-3-Fettsäuren und Vitamin D.
  • Tierisches Eiweiß ist gut verwertbar.
  • Ersatz- und Alternativprodukte sind unnötig.
Nachteile:
  • Das breite Spektrum an Nahrungsmitteln kann zu übermäßigem Essen verführen.
  • Konventionelle Massentierhaltung belastet die Umwelt.
  • Stark verarbeitete Lebensmittel wie Wurstwaren enthalten ungesunde Zusätze.

Herzhafte Rezept-Inspiration

Gefüllte Frikadellen
Gefüllte Frikadellen
  • 25 min.

  • Mittel

Ist die omnivore Ernährung die beste Kostform?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Denn es kommt bei jeder Ernährungsweise auf die praktische Ausgestaltung an – egal, ob Sie Omnivore, Pescetarier, Vegetarier oder Veganer sind. So kann ein Veganer, der häufig zu hoch verarbeiteten Fleischersatzprodukten greift, seiner Gesundheit keinen Gefallen tun. Dasselbe gilt für Omnivore mit einem Hang zu hohem Fleisch- und geringem Gemüsekonsum. Und Pescetarier müssen auf die Schwermetall- und Mikroplastikbelastung bei Fisch achten. Die grundsätzlich richtige Idee könnten die Flexitarier haben, also Menschen, die nur gelegentlich Fleisch und Fisch essen – dafür aber in guter Qualität.
Der EDEKA Newsletter

Erhalten Sie aktuelle Angebote, leckere Rezeptideen für jeden Geschmack, Ernährungstipps und Kochtricks sowie Informationen zu Eigenmarken, Gewinnspielen und Bonusprogrammen direkt in Ihr Postfach.

Lernen Sie unseren MIX-Teller kennen

Ausgewogene Kost, die satt macht: Das ist das Prinzip unseres Mix-Tellers. Erfahren Sie mehr über das Konzept und darüber, wie Sie es in den Alltag integrieren.