Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Servieren Sie doch einmal Waffeln zum Adventskaffee: Mit diesem Zimtwaffel-Rezept schmeckt es herrlich weihnachtlich und duften tun sie auch so gut!
Schließen

Zimtwaffeln

Nicht dass die Zeit vor Weihnachten noch mehr Leckereien benötigen würde, als mit Plätzchen, Stollen und Co. ohnehin schon vorhanden sind. Aber unser Zimtwaffeln-Rezept ist einfach zu verführerisch, um es Ihnen vorzuenthalten!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

12 Portionen

Für die Waffeln
  • 250 g Butter

  • 150 g Zucker

  • 4 Ei

  • 1 EL Ahornsirup

  • 30 g Zimt

  • 500 g Dinkelmehl (Typ 630)

  • 1 Etwas Butter zum Einfetten

Für das Topping:
  • 200 ml Schlagsahne

  • 2 EL Ahornsirup

Utensilien

Waffeleisen

Zubereitung

  1. 1

    Für die Zimtwaffeln die Butter mit dem Zucker und den Eiern unter Zuhilfenahme eines Handrührgeräts schaumig schlagen. Den Ahornsirup unterheben.

  2. 2

    Zimt und Mehl miteinander verrühren und unterkneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Für eine Stunde im Kühlschrank kaltstellen.

  3. 3

    Das Waffeleisen vorheizen und einfetten. Den Teig mit den Händen zu kleinen Bällchen von ca. 3 cm Durchmesser verarbeiten oder alternativ einen Eisportionierer zum Formen der Bällchen nutzen. Die Bällchen im Waffeleisen dünn ausbacken.

  4. 4

    Die Waffeln auf einem mit Backpapier belegten Kuchengitter auskühlen lassen.

  5. 5

    Die Sahne schlagen, den Ahornsirup unterrühren und jeweils einen Klecks davon auf jede Waffel geben.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1855kJ 22%

    Energie

  • 443kcal 22%

    Kalorien

  • 47g 18%

    Kohlenhydrate

  • 25g 36%

    Fett

  • 8g 16%

    Eiweiß

Zimtwaffeln-Rezept: Versüßen Sie sich die Adventszeit

Weihnachten ist das Fest der Familie? Das stimmt natürlich, aber Weihnachten ist vor allem auch das Fest der Genießer! Plätzchen, Stollen, Lebkuchen, Dominosteine und Co. versüßen die Wartezeit auf das Fest, wo dann ebenfalls ein besonderes Essen zum Schlemmen einlädt –wunderbar! Wenn es draußen kalt, dunkel und ungemütlich ist, ist genau die richtige Zeit um nach Herzenslust zu schlemmen. Mit unserem Zimtwaffeln-Rezept bieten wir Ihnen eine weitere Möglichkeit, um das Warten aufs Christkind schmackhaft zu gestalten.

Der Teig besteht aus nur wenigen Zutaten. Ahornsirup sorgt für eine aromatische Süße und der Zimt macht den Waffelteig schön weihnachtlich. Alles was Sie dann noch brauchen, ist ein Waffeleisen – und schon können Sie sich und Ihre Gäste mit heißen Waffeln nach unserem Zimtwaffeln-Rezept verwöhnen.

Wie Sie das Gebäck letztlich essen, bleibt ganz Ihnen überlassen. So können Sie die Leckerei einfach pur mit ein wenig Puderzucker genießen oder Sie geben noch etwas Ahornsirup darüber, um dem Ganzen einen nordamerikanischen Touch zu verleihen. Wenn Sie es lieber etwas üppiger mögen, dann sind Apfelmus, Schlagsahne oder gar eine Kugel Vanilleeis gute Möglichkeiten, um unser Zimtwaffeln-Rezept noch leckerer zu machen.

Für einen etwas leichteren Genuss empfehlen wir Ihnen unser Rezept für Skyr-Waffeln mit einem leckeren Topping aus Beeren und Kokosflocken.

Dick oder dünn – wie bevorzugen Sie Ihre Waffeln?

Kaum jemand mag gar keine Waffeln. Wie aber das Gebäck aussehen soll, daran scheiden sich die Geister. So gibt es Freunde von dünnen, eher knusprigen Waffeln. Auf der anderen Seite gibt es die Anhänger von dicken, weichen Waffeln. Die berühmtesten Vertreter dieser Variante sind die sogenannten Belgischen Waffeln, die meist mit Hefeteig zubereitet werden. Unser Zimtwaffeln-Rezept eignet sich für beide Varianten. Letztlich entscheiden Sie durch die Menge an Teig auf dem Waffeleisen und die Backzeit, ob das fertige Gebäck knusprig und dünn oder fluffig und weich wird. Übrigens: Zimt ist zwar ein Gewürz, das oft in weihnachtlichen Spezialitäten verwendet wird, das bedeutet aber nicht, dass Sie unser Zimtwaffeln-Rezept nicht das ganze Jahr über zubereiten können.

Haben Sie nach so viel Süßem auch Lust auf etwas Herzhaftes? Dann räumen Sie das Waffeleisen gar nicht erst weg und probieren Sie unser Rezept für herzhafte Waffeln! Oder Sie bereiten sich ein richtig deftiges Gericht aus unserer Sammlung an Winterrezepten zu. Mit kräftigen Suppen, deftigen Eintöpfen und Co. können Sie sich an kalten Tagen schön von innen wieder aufwärmen. Und Sie wissen ja: Unser Zimtwaffeln-Rezept ist auch für einen köstlichen Nachtisch geeignet!