Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Mutzbraten
Schließen

Mutzbraten

Lernen Sie mit unserem Rezept für Mutzbraten mit Sauerkraut die köstliche Grillspezialität aus Thüringen und Sachsen kennen – und vielleicht ein neues Gericht lieben. Denn bei dieser deftigen Mahlzeit gilt: Sie ist nicht nur für Schweinebratenfans ein absoluter Genuss!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für den Braten:
  • 1 kg Schweinefleisch aus der Schulter

  • 2 EL Majoran

  • 2 TL Thymian

  • 1 TL Salz

  • 1 Prise Pfeffer

  • 4 TL Senf

  • 2 EL Traubenkernöl

Für die Beilagen:
  • 600 g Sauerkraut

  • 1 TL Kümmel

  • 4 Scheiben Bauernbrot

Utensilien

Vierkantbräter mit Bratrost, Fleischspieß

Zubereitung
  1. 1

    Schweinefleisch trocken tupfen und in vier gleich große Stücke schneiden. Mit Majoran, Thymian, Salz und Pfeffer einreiben und abgedeckt über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

  2. 2

    Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 160 Grad) vorheizen.

  3. 3

    Fleisch aus dem Kühlschrank nehmen und mit Senf einreiben sowie mit dem Öl beträufeln. Auf einen Fleischspießstecken und auf ein Bratrost geben. Den Bratrost in den Vierkantbräter setzen und für 90 Minuten im Ofen braten. Nach der Hälfte der Zeit wenden und etwas heißes Wasser zum aufgefangenen Bratensaft gießen, damit dieser nicht einbrennt.

  4. 4

    Fleisch aus dem Ofen nehmen und etwa 10 Minuten ruhen lassen. Inzwischen das Sauerkraut nach Packungsanleitung in einem Topf erwärmen und mit Kümmel würzen.

  5. 5

    Mutzbraten mit Sauerkraut und Bauernbrot servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 3044kJ 36%

    Energie

  • 727kcal 36%

    Kalorien

  • 28g 11%

    Kohlenhydrate

  • 48g 69%

    Fett

  • 49g 98%

    Eiweiß

Mutzbraten – was ist das?

Mutzbraten ist ein Grillgericht aus Schweinefleisch. Traditionell wird Mutzbraten in einem speziellen kastenförmigen Bratenstand gegrillt, genauer gesagt: an Spießen über offenem Feuer aus Birkenholz. Der Rauch sorgt für das charakteristische Aroma. Durch die Rotation der Spieße werden die Fleischstücke zudem besonders gleichmäßig gegart. Das Ergebnis ist ein unvergleichlicher Grillgeschmack, der in Kombination mit dem Fleisch deftig und würzig ist.

Übrigens: Eine gewisse regionale Prägung erfahren fast alle Rezepte – dasselbe gilt eben auch für den Mutzbraten, der seit vielen Generationen im Osten Deutschlands auf den Tisch kommt. In Thüringen und Sachsen ist Mutzbraten daher ein bekanntes und vor allem beliebtes Gericht, das zur jährlichen Grillsaison nicht fehlen darf. Weitere tolle kulinarische Inspirationen mit Fleisch, Geflügel oder als vegetarische und vegane Varianten finden Sie in unseren abwechslungsreichen Braten-Rezepten.

Mutzbraten-Rezept zubereiten: So einfach geht's

Wie bei vielen Schweinebraten-Rezepten stammt das Fleisch für unseren Mutzbraten aus der Schulter, denn das ist besonders saftig. Bevor die Fleischstücke auf den Grill dürfen, werden sie mit Majoran und Thymian sowie Salz und Pfeffer gewürzt und ruhen über Nacht im Kühlschrank. Abschließend kommt noch Senf und Öl dazu – und dann heißt es: Ran an die Spieße! Und keine Sorge, wenn Sie keinen Mutzbratenstand mit offenem Feuer haben. Für unser Rezept brauchen Sie nur einen Vierkantbräter mit Bratrost, Fleischspieße und einen herkömmlichen Backofen. Dort darf der Mutzbraten für gut 90 Minuten brutzeln (Wenden und Wasser nachgießen nicht vergessen). In der Zwischenzeit können Sie das Sauerkraut zubereiten, das wir, ganz klassisch, als Beilage servieren. Dazu knuspriges Bauernbrot – und fertig ist unser Mutzbraten nach Originalrezept!

Tipp: Haben Sie sich auch schon einmal die Frage gestellt, welcher Bräter zu welchem Gericht passt? Die Antwort hierzu lesen Sie in unserem Expertenwissen. Denn mit den passenden Tipps gelingen Ihre Rezepte noch besser!