Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Schweinerückenbraten
Schließen

Schweinerückenbraten

Kleine Experimente belohnt die Küche nur allzu gern. Weshalb also nicht einmal einen Schweinebraten füllen? Eben. Daher verfeinern Sie unseren Schweinerückenbraten für ein würziges Aroma mit einer Pesto-Füllung aus frischen Kräutern. Das Rezept ergänzen Ofenkartoffeln, Nudeln oder Salat.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Allgemein
  • etwas Salz, Pfeffer

  • Olivenöl, kalt gepresst

Ofentomaten
  • 1 kg Kirschtomate

  • 1 Stück Ingwer

  • 1 Zehe Knoblauch

  • 3 Zweige Thymian

  • 3 Zweige Rosmarin

Tomatensauce
  • 2 ganze Zwiebel

  • 1 Zehe Knoblauch

  • 1 Sardelle, gesalzen

  • 1 EL Kaper

  • 1 Dose Tomate, in Stücken

  • 1 Bund Basilikum

Schweinerückenbraten
  • 1 kg Schweinerückenbraten

  • 1 Bund Petersilie

  • 1 Bund Salbei

  • 2 Zweige Thymian

  • 2 Zweige Rosmarin

  • 1 Zehe Knoblauch

  • 100 g Parmesan

  • 2 EL Olivenöl, kalt gepresst

Zubereitung
  1. 1

    Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Kräuterblättchen von den Stielen zupfen und grob hacken, Knoblauch schälen und fein würfeln und den Parmesan reiben. Alles vermengen und mit dem Olivenöl zu einer Paste pürieren. Mit einem scharfen Messer von beiden Seiten, wie im Foto zu sehen, eine Tasche in den Braten schneiden. Setzen Sie das Messer einmal oben und einmal unten an, so werden sich die Einschnitte nicht treffen. Die Taschen aufklappen, gut mit Pfeffer und Salz würzen und mit der Paste bestreichen. Den Braten mit Küchengarn in Form binden. Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen, den Braten rundherum anbraten.

  2. 2

    Ein tiefes Backblech etwas mit Öl einfetten. Den Braten auf das Backblech geben und im Backofen 45 Minuten bei 165°c Umluft oder 180°c Ober/Unterhitze garen. Die Pfanne für die Sauce weiterverwenden.

  3. 3

    Zwiebeln und Knoblauch schälen, fein würfeln und in der Pfanne mit etwas Olivenöl anbraten. Sardelle und Kapern fein hacken und mit den Tomaten zur Sauce geben. 10 Minuten kochen und mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken. Basilikum fein hacken und unterheben.

  4. 4

    Ingwer und Knoblauch schälen und in feine Scheiben schneiden. Tomaten abspülen und nach der Hälfte der Garzeit auf das Backblech legen. Ingwer, Knoblauch und Kräuter darauf verteilen und mit Olivenöl beträufeln. Zusammen mit dem Braten garen. Alternativ kann hierfür auch ein extra Backblech auf unterster Schiene genutzt werden. Den Braten in Scheiben schneiden und mit der Sauce und den Tomaten servieren.

  5. 5

    Als Beilagen-Tipp: Für die Röstkartoffeln, kleine Kartoffeln mit Schale kochen, abgießen und ausdämpfen. Große Kartoffeln halbieren, die Kleinen ganz in Olivenöl knusprig braten. Wenn Sie das Essen für 6 oder 8 Personen machen möchten, verändert sich die Garzeit des Bratens nicht, da diese von dem Durchmesser abhängig ist. Sehr lecker ist dieser Braten auch, kalt in dünne Scheiben geschnitten, als Aufschnitt.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 628kJ 7%

    Energie

  • 150kcal 8%

    Kalorien

  • 30g 12%

    Kohlenhydrate

  • 30g 43%

    Fett

  • 30g 60%

    Eiweiß

Schweinerückenbraten-Rezept: Fleisch, gefüllt mit Pesto

Ein traditionelles Schweinebraten-Rezept setzt auf zartes, saftiges Fleisch, kombiniert mit einer knackigen Kruste. Doch natürlich können Sie beides auch trennen. Das Fleisch bleibt saftig, die Kruste macht Platz für eine leckere Kräuterfüllung. Das sind die Grundzüge unseres Schweinerückenbraten-Rezepts. Für die Füllung verwenden Sie dabei Petersilie, Thymian, Rosmarin sowie Salbei – Kräuter, die besonders gut mit Schweinefleisch harmonieren. So vorbereitet, wandert der Schweinebraten in den Backofen. Achten Sie außerdem darauf, hochwertiges Olivenöl zu nehmen, wenn Sie die Füllung für unseren Schweinebraten herstellen. Außerdem begleiten Sie das Fleisch mit einer selbst gemachten Tomatensoße, Ofentomaten und Röstkartoffeln. Planen Sie für das Zubereiten gut eine Stunde ein, wobei der Schweinerücken im Backofen rund 45 Minuten garen muss. Damit zählt der Schweinerückenbraten zu den schnelleren Rezepten, ähnlich wie unser Kasslerbraten-Rezept mit Sauerkraut. Denn unseren Schweinerollbraten garen Sie beispielsweise rund 1,5 Stunden. Sie können etwas mehr Zeit in die Zubereitung investieren? Dann probieren Sie unbedingt auch einmal unser Salzbraten-Rezept aus. Mehr Zeit nimmt auch unser Schweinekrustenbraten-Rezept in Anspruch, dafür erhalten Sie am Ende eine Kombination aus saftigem Fleisch und knuspriger Kruste.

Schweinerückenbraten: das richtige Fleisch

Für unser Schweinerücken-Rezept benötigen Sie das entbeinte Fleischstück des Koteletts, also ein Teilstück aus der Hinterhälfte vom Schwein. Zusammen mit dem innenliegenden Filet und dem Nacken wird dieser Schweinerücken auch als Kotelettstrang bezeichnet. Gepökelt und geräuchert ist das Fleisch als Kasseler bekannt. Unser EDEKA-Experte Kevin von Holt verrät zudem, welche Stücke vom Schwein sich besonders gut für die unterschiedlichen Garmethoden eignen. Wichtig für die perfekte Zubereitung ist unabhängig vom jeweiligen Rezept außerdem die Schweinebraten-Kerntemperatur. Beträgt sie zwischen 50 und 65 Grad, ist das Fleisch noch leicht rosa. Durch ist es, wenn Sie den Schweinebraten im Ofen auf 65 bis 80 Grad bringen. Orientieren Sie sich dabei einfach an Ihren Vorlieben. Den Rest gibt das Schweinebraten-Rezept vor. Bleibt einmal etwas übrig, können Sie das Fleisch am nächsten Tag in dünne Scheiben schneiden und als Aufschnitt genießen. Die Kombination aus Schweinebraten und Kräutern hat Sie überzeugt? Dann probieren Sie auch noch unser Rezept für Jägerbraten vom Schwein mit Kräuter-Knäckebrot-Kruste.