Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Räuberbraten
Schließen

Räuberbraten

Im Alltag muss es meist schnell gehen mit dem Essen. Wenn Sie aber mal wieder Lust haben, sich Zeit zu nehmen für eine besondere Mahlzeit, ist unser Räuberbraten-Rezept genau das richtige für Sie. Die meiste Arbeit macht dabei der Ofen: Dort gart der Schweinebraten in vier Stunden zur Vollendung.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

8 Portionen

Als Beilage:
  • Kartoffel

  • 1.5 kg Schweinebraten

  • 2 EL Paprika, edelsüß

  • 2 EL Rapsöl

  • 500 g Kürbisfleisch

  • 2 Pastinake

  • 1 Stange Lauch

  • 300 g Weißkohl

  • 10 Tomate

  • 1 EL Petersilie, fein geschnitten

  • 1 EL Thymianblättchen, frische, fein geschnitten

  • 100 ml Rotwein

Zubereitung
  1. 1

    Den Braten mit einem scharfen Messer an der Fettseite rautenförmig einritzen, mit dem Paprikagewürz sowie Salz und Pfeffer kräftig einreiben. Den Backofen auf 120°C vorheizen und auf die mittlere Schiene ein tiefes Backblech stellen.

  2. 2

    Den Braten binnen zehn Minuten von allen Seiten in einer großen Pfanne oder einem Bräter in Rapsöl anbraten. Den Braten auf das Backblech im Backofen geben.

  3. 3

    Bratenfond mit einer Tasse Wasser vom Pfannenboden loskochen und zum Braten geben. Den Braten insgesamt vier Stunden garen.

  4. 4

    Den Bratenfond mit einer Tasse Wasser vom Pfannenboden los kochen und zum Braten geben. Den Braten insgesamt vier Stunden garen.

  5. 5

    Eine Stunde vor Ende der Garzeit des Bratens das Gemüse um den Braten legen und bei angegebener Temperatur weitergaren lassen. Der Braten sollte eine Innentemperatur von 70 bis 80 Grad erreichen.

  6. 6

    Das Kürbisfleisch (Hokkaido muss nicht geschält werden) und die Pastinaken würfeln. Den Lauch in feine Streifen und den Weißkohl in breitere Streifen schneiden. Die Tomaten vom Strunk befreien und halbieren. Die genannten Zutaten in Butter anbraten und mit Kräutern, Salz und Pfeffer abschmecken. Eine Stunde vor Ende der Garzeit des Bratens das Gemüse um den Braten legen und weiter garen lassen. Der Braten sollte eine Innentemperatur von 70 bis 80 Grad erreichen. Den Bratenfond mit 100 ml Rotwein aufkochen und für 10 Minuten reduzieren lassen. Kartoffeln stichfest garen und mit Thymian bestreuen. Den Braten mit dem Gemüse, den Kartoffeln und der Soße servieren.

  7. 7

    Entdecken Sie auch unser Schweinebraten-Rezept für fruchtigen Schweinebraten!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2851kJ 34%

    Energie

  • 681kcal 34%

    Kalorien

  • 13g 5%

    Kohlenhydrate

  • 45g 64%

    Fett

  • 45g 90%

    Eiweiß

Deftiger Genuss aus dem Ofen: mit dem Räuberbraten-Rezept

Mal wieder Lust auf einen deftigen Schweinebraten? Dann bereiten Sie ihn doch als Räuberbraten nach Hausfrauenart zu! Zusammen mit herbstlichen Gemüsesorten wie Kürbis, Pastinake, Weißkohl und Lauch passt unser Räuberbraten-Rezept für einen Sonntagsschmaus ebenso gut wie als Partygericht. Zwar hat der Räuberbraten eine Bratzeit von vier Stunden und gehört damit sicher nicht zu den Blitz-Rezepten. Da Sie aber mit der Beilage zum Räuberbraten, dem Gemüse-Mix, erst eine Stunde vor Ende der Garzeit beginnen, haben Sie zwischendrin drei Stunden Zeit für andere Dinge, während der Räuberbraten im Backofen zart und saftig schmort. Nutzen Sie diese Zeit beispielsweise zum Vorkochen: Kaufen Sie 800 Gramm mehr Weißkohl als für unser Räuberbraten-Rezept vorgesehen und bereiten Sie daraus innerhalb einer Stunde einen Weißkohleintopf zu.

Schweinebraten-Rezepte von pikant bis fruchtig

Zum Räuberbraten-Rezept bietet sich aufgrund der deftigen Zutaten ein herbes Bier als Begleitung an. Da der Räuberbraten mit Wein zubereitet wird, können Sie aber auch ein Glas des Rotweins dazu servieren, mit dem Sie gekocht haben. Für eine eher feine Schweinebraten-Variante versuchen Sie unser Rezept für fruchtigen Schweinebraten. Darin sorgen Kräuter, Olivenöl, Sherry und Orangen für ein harmonisches Aroma. Auch haben Sie dieses Gericht schneller auf dem Tisch als mit dem Räuberbraten-Rezept: Der Schweinebraten muss hier nur knapp eineinhalb Stunden im Ofen garen. Ebenfalls schneller fertig ist unser Jägerbraten mit Kräuterkruste. Hier investieren Sie zwei Stunden Garzeit und genießen anschließend einen zarten Rollbraten mit knuspriger Kräuter-Knäckebrot-Kruste und pikantem Pilzgemüse.

Qualitäts-Tipp: Achten Sie beim Kauf des Schweinefleischs auf dessen Herkunft: Hier lohnt die Investition in Bio-Qualität oder der Gang zum Metzger Ihres Vertrauens, damit Sie Ihren Braten unbelastet genießen können.