Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Schneewittchenkuchen

Schneewittchenkuchen

Sie haben noch nie von Schneewittchenkuchen gehört? Dann sind Sie sicher nicht allein. In der DDR war der Kuchen, der eher als Donauwelle bekannt ist, unter diesem Namen ein echter Klassiker. Der Geschmack ist auf jeden Fall ein Märchen!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

12 Portionen

Für den Belag:
  • 1 kg Johannisbeere, rot

  • 1 Päckchen Vanillepudding-Pulver

  • 500 ml Milch

  • 5 EL Zucker

  • 250 g Butter

  • 400 g Kuchenglasur, dunkel

Für den Teig:
  • 500 g Weizenmehl

  • 1 Päckchen Backpulver

  • 1 Tasse Zucker

  • 1 Tasse Öl

  • 1 Zitrone, unbehandelt

  • 2 Ei

  • 4 EL Milch

Zubereitung

  1. 1

    Mehl und Backpulver in eine Schüssel sieben, die Tasse Zucker hinzufügen. Parallel den Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

  2. 2

    Eine Tasse Öl zum Mehl-Zucker-Gemisch geben. Die Schale einer Zitrone hineinreiben. Eier aufschlagen und in die Schüssel geben. Milch mit einem Esslöffel abmessen und hinzufügen.

  3. 3

    Alle Zutaten in der Schüssel zu einem mürben Teig verkneten. Tipp: Wenn der Teig zu trocken ist, kann noch etwas Öl hinzugegeben werden.

  4. 4

    Den Teig zu einer Kugel formen und auf der Arbeitsplatte ausrollen. Verwenden Sie etwas Mehl, damit der Teig nicht an der Arbeitsplatte und am Nudelholz klebt. Den ausgerollten Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.

  5. 5

    Johannisbeeren von den Stielen befreien und auf dem Teig verteilen. Blech in den vorgeheizten Ofen auf die unterste Schiene schieben und bei 175 Grad (Ober-/Unterhitze) ca. 35 Minuten backen.

  6. 6

    Den Vanillepudding nach Packungsanweisung zubereiten und mit Klarsichtfolie abgedeckt auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

  7. 7

    Kuchen aus dem Ofen nehmen und erkalten lassen. Butter mit 2 EL Zucker weißschaumig aufschlagen und den abgekühlten Pudding nach und nach unterziehen. Die Creme auf den erkalteten Kuchen streichen. Noch einmal 20 Minuten auskühlen lassen.

  8. 8

    Kuchenglasur in einem Wasserbad langsam erhitzen, auf dem Kuchen verteilen und glatt streichen. Kuchen nochmals eine Stunde ruhen lassen.

  9. 9

    Lassen Sie sich inspirieren und entdecken Sie unsere tollen Rezepte in der Rezeptdatenbank! Lust auf mehr schokoladige Rezepte? Probieren Sie dieses Donauwelle-Rezept! Weitere leckere Kuchen-Rezepte: Mandarinenkuchen mit Aprikotur und Puddingkuchen!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2763kJ 33%

    Energie

  • 660kcal 33%

    Kalorien

  • 84g 32%

    Kohlenhydrate

  • 30g 43%

    Fett

  • 12g 24%

    Eiweiß

Schneewittchenkuchen-Rezept: Donauwelle mit Johannisbeeren

Der Schneewittchenkuchen und die Donauwelle haben viel gemeinsam. Bei beiden Backkreationen bettet sich Obst auf einen Rührteig, gefolgt von einer Buttercreme mit Pudding und einer Schicht Kuvertüre. Während für das Donauwelle-Rezept in aller Regel Sauerkirschen zum Einsatz kommen, schmücken den Schneewittchenkuchen nach unserem Rezept rote Johannisbeeren – Sie können aber natürlich genauso gut Kirschen verwenden. Möchten Sie das typische Wellenmuster im Teig erzeugen, fügen Sie einer Hälfte des Rührteigs einfach Kakao hinzu. Durch das Eindrücken der Kirschen bilden sich dann die Wellen. Auch die Form und die oberste Schicht dürfen variieren. Backen Sie Ihren Schneewittchenkuchen statt auf dem Blech wie eine Torte in einer runden Springform oder wählen Sie als Finish nicht Schokolade, sondern Butterkekse für ein knuspriges Geschmackserlebnis. Soll der Kuchen festlicher wirken, kann auch ein roter Tortenguss den Abschluss bilden. Noch mehr fürs Auge bietet übrigens unsere Feigentorte, die mit Fondant, Mürbe- und Brandteig sowie einer feinen Creme optisch wie kulinarisch begeistert. Ein weiteres Backwerk für Liebhaber säuerlicher Früchte ist unser Johannisbeerkranz aus Hefeteig.

Cremige Backrezepte: Schneewittchenkuchen & Co.

Für viele ist die Buttercreme mit Vanillepudding die entscheidende Zutat, die den Kuchen aus der DRR und die Donauwelle so unwiderstehlich macht. Gehören Sie ebenfalls zu dieser Gruppe Leckermäuler, dann empfehlen wir Ihnen als weiteres Backrezept unsere gefüllten Briocheschnecken. Eine Vanillecreme bildet hier das köstliche Herz eines Hefeteigs. Ein weiterer Kuchenklassiker mit dieser Füllung ist der Bienenstich, den Sie in Miniformen mit unserem Bienenstich-Cupcakes-Rezept für sich entdecken können. Sind Sie eher der fruchtigen Seite des Schneewittchenkuchen-Rezepts zugeneigt, treffen fruchtige Cookies mit Cranberries vielleicht Ihren Geschmack. Die knusprigen Plätzchen erhalten durch Kokosraspeln eine an Makronen erinnernde Note.