Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Ricotta Salbei Gnocchi

Ricotta Salbei Gnocchi

Stellen Sie die Nocken für unsere Ricotta-Gnocchi mit Salbeibutter einfach selbst her und genießen Sie die kleinen Klöße aus italienischem Frischkäse, Parmesan, Mehl und Eigelb. Saftige Cocktailtomaten runden das Gericht perfekt ab.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 400 g Ricotta

  • 1 Ei

  • 100 g Parmesan

  • 4 TL Salz

  • Pfeffer

  • 160 g Weizenmehl

  • 1 EL Butter

  • 8 Salbeiblatt

  • 10 Cocktailtomate

Utensilien

Keramikpfanne Ø 28 cm

Zubereitung

  1. 1

    Den Ricotta-Käse, das Ei, 20 g des Parmesans, 2 TL Salz und den Pfeffer in einer Schüssel verrühren. Das Mehl darüber sprenkeln und mit einem Löffel so lange rühren, bis ein cremiger Teig entsteht.

  2. 2

    In einem Topf mit großem Durchmesser Salzwasser zum Kochen bringen.

  3. 3

    Die Hände mit Mehl bestäuben und den Teig zu mehreren ca. 20 cm langen und 2 cm dicken Rollen formen. Diese etwas platt drücken und mit einem Messer in gnocchigroße Stücke schneiden.

  4. 4

    Die Gnocchi vorsichtig ins kochende Wasser geben.

  5. 5

    Nach 3 bis 4 Minuten schwimmen die Gnocchis an der Wasseroberfläche und können mit einer Schaumkelle herausgenommen werden.

  6. 6

    Butter in einer großen Pfanne erhitzen, die Salbeiblätter klein zupfen und etwa 30 Sekunden anbraten. Die Gnocchi dazugeben und bei hoher Hitze darin braten, bis sie goldbraun sind.

  7. 7

    Die Tomaten vierteln und zum Erhitzen kurz in die Pfanne geben.

  8. 8

    Das fertige Gericht mit Parmesan und frischem Pfeffer servieren.

  9. 9

    Tipp: Verfeinern Sie Ihre Gnocchi auch mit Löwenzahnblättern und probieren Sie weitere Rezepte mit Löwenzahn!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1968kJ 23%

    Energie

  • 470kcal 24%

    Kalorien

  • 38g 15%

    Kohlenhydrate

  • 26g 37%

    Fett

  • 23g 46%

    Eiweiß

Ricotta-Gnocchi-Rezept – kleine Klößchen ohne Kartoffeln

Die kleinen Nocken für dieses Gericht stellen Sie nicht, wie für Gnocchi eigentlich üblich, auf der Basis von Kartoffeln, sondern mit reichlich Ricotta her. In nur 45 Minuten können Sie so ein leckeres, vegetarisches Gericht auf die Teller Ihrer Gäste zaubern.

Gnocchi di patate, was übersetzt so viel heißt wie "kleine Kartoffelklößchen", werden fälschlicherweise häufig zu den Nudeln gezählt, weiß unser EDEKA-Experte Jürgen Zimmerstädt: Formen und Farben erinnern zwar an Pasta, die Zutaten für das Grundrezept unterscheiden sich aber komplett.

Während Nudelteig aus Getreide hergestellt wird, kommen bei den kleinen Nocken Kartoffeln, Brotkrümel oder Käse zum Einsatz – weswegen Gnocchi keine Nudeln sind.

Manchmal werden dem Teig auch Kräuter oder Gemüsesorten beigemischt, wie bei unserem Rezept für Ricotta-Gnocchi mit Bärlauch. Die frischen Kräuter sorgen nicht nur für einen würzigen Geschmack, sondern färben die kleinen Knödel zusätzlich leicht grün.

Ricotta-Gnocchi-Rezept – das passt dazu

Neben Salbeibutter können Sie Ihre vegetarischen Ricotta-Gnocchi mit zahlreichen weiteren Soßen, Pestos und Toppings servieren: Einfache Ricotta-Gnocchi lassen sich durch ein würziges Walnusspesto genauso gut verfeinern wie selbst gemachte Gnocchi aus Kartoffeln. Auch ein Pesto aus Paprika, Rucola, Löwenzahn oder mit Basilikum passt hervorragend zu unseren Ricotta-Gnocchi. Für einen angenehmen Biss im Pesto können Pinienkerne oder Mandelstifte sorgen.

Würzige Wurst und saisonales Gemüse genießen – Ricotta-Gnocchi-Rezept Mögen Sie kräftige Wurstsorten wie Chorizo oder Salsiccia, passen die weichen, selbst gemachten Klößchen aus Frischkäse und Parmesan hervorragend dazu. Je nach Würze, sollten Sie darauf achten, dass Sie für Ihre Gnocchi nicht zu viel Parmesan verwenden. In Kombination mit der Wurst kann das Gericht sonst schnell sehr salzig werden. Der Vorteil an Gnocchi mit Ricotta liegt zudem darin, dass Sie die Klöße ganz einfach mit etwas Butter und saisonalem Gemüse anbraten und servieren können.

Egal ob Spargel, Mangold, Pfifferlinge oder Spinat – Ricotta-Gnocchi schmecken direkt aus der Pfanne und mit frischen Kräutern sowie etwas Parmesan veredelt am besten.

Ähnliche Rezepte