Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Rhabarber-Baiser-Kuchen

Rhabarber-Baiser-Kuchen

Trifft süße Meringue auf sauren Rhabarber entsteht ein leckerer Baiserkuchen, der mit seiner kunstvollen Schaumhaube auch optisch Eindruck auf der Kaffeetafel schindet!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

12 Portionen

Für die Baiserhaube:
  • 4 Eiweiß

  • 100 g Zucker, weiß

Für den Rührteig:
  • 120 g Margarine

  • 100 g Zucker

  • abgeriebene Schale einer unbehandelten Orange

  • 1 Prise Salz

  • 3 Ei

  • 250 g Mehl

  • 3 TL Backpulver

  • 3 Stangen Rhabarber

  • Butter zum Einfetten

Zubereitung

  1. 1

    Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

  2. 2

    Die Springform buttern.

  3. 3

    Die weiche Margarine, den Zucker, den Orangenabrieb und eine Prise Salz in eine Rührschüssel geben und mit dem Handrührgerät glatt rühren. Eier, Mehl und Backpulver hineingeben und weitere 5 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verrühren. Den Teig anschließend in die gebutterte Springform geben.

  4. 4

    Den Rhabarber putzen und schälen. Die Rhabarberstangen in ca. 3 cm große Stücke schneiden und gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Ca. 20 Minuten backen.

  5. 5

    Währenddessen das Eiweiß steif schlagen und den Zucker langsam reinrieseln lassen.

  6. 6

    Nach 20 Minuten Backzeit den Kuchen aus dem Ofen holen und die Eiweiß-Zucker-Masse auf dem Teig verteilen. Weitere 6–10 Minuten backen bis das Baiser hellbraune Spitzen hat. Kurz abkühlen lassen und lauwarm genießen.

  7. 7

    Entdecken Sie weitere Backrezepte mit Rhabarber, wie z.B. dieses Rhabarberkuchen-Rezept . Probieren Sie auch diese Mohnkuchen-Rezepte aus! Lust auf Hefeteig? Entdecken Sie dieses Krapfen-Rezept! Probieren Sie auch dieses Baiser-Rezept!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1022kJ 12%

    Energie

  • 244kcal 12%

    Kalorien

  • 33g 13%

    Kohlenhydrate

  • 10g 14%

    Fett

  • 6g 12%

    Eiweiß

Mit Eischnee gekrönt: Baiserkuchen-Rezept

Baiser – auch als Meringue oder spanischer Wind bekannt – bezeichnet ein Schaumgebäck, das aus aufgeschlagenem Eiweiß und Zucker hergestellt und im Ofen getrocknet wird. Die süße Masse ist als kunstvolle Haube in vielen Kuchen-Rezepten zu finden. Damit Ihr Baiser die luftig-lockere, knackige Textur aufweist, die das Gebäck im Idealfall auszeichnet, sollten Sie darauf achten, bei der Herstellung kein Fett mit der Masse in Berührung kommen zu lassen. Seien Sie also sehr vorsichtig, wenn Sie Eiweiß und Eigelb voneinander trennen. Nur ein Tropfen Eigelb machen es unmöglich, wirklich stabilen Eisschnee zu kreieren, der die Basis des Schaumgebäcks bildet. Und: Fügen Sie dem Eiweiß-Zucker-Mix einige Tropfen Zitronensaft hinzu. Die enthaltene Säure hilft zusätzlich, den Eisschnee fester zu machen, so dass unser Baiserkuchen-Rezept perfekt gelingt. Als Basis dient buttriger, mit Orange aromatisierter Rührteig, der großzügig mit frischem Rhabarber belegt wird. Die locker leichte Meringue, die als Haube des Gebäcks fungiert, rundet die charakteristische Säure des Rhabarbers gekonnt ab.

Kuchen, Torte und Gebäck mit Baiserhaube

Meringue harmoniert auch wunderbar mit anderen säuerlichen Obstsorten wie Zitrusfrüchten oder allerlei Beeren. Probieren Sie unsere Zitronentarte mit Baiser, ein herrlich erfrischender Mürbeteigkuchen für den Sommer! Auf einem Grießboden nimmt dagegen das Obst bei unserem Johannisbeer-Baiserkuchen Platz. Die Meringue wird abschließend noch mit Mandelblättchen getoppt. Ganz ohne Grundlage kommen unsere gefüllten Orangen-Baiser aus: Zwischen zwei mit Orangenschale verfeinerte Schaumgebäckstücke bettet sich eine köstliche Canache-Creme. Sie können die Schokoladenfüllung natürlich auch weglassen und die Baisers pur genießen oder sie mit anderen Geschmacksgebern aromatisieren. Bei unserem Rezept für Portwein-Baiser wird das Gebäck außerdem mit Lebensmittelfarbe dekorativ eingefärbt.

Tipp: Haben Sie Meringue von Ihrem Baiserkuchen-Rezept übrig, dann backen Sie den Eischnee einfach in kleinen Klecksen zu Mini-Gebäck aus. In Zellophantütchen verpackt, lässt es sich wunderbar verschenken!