Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Raclette-Pizza

Raclette-Pizza

Mit unserem Raclette-Pizza-Rezept beweisen wir, dass man zum Pizzabacken keinen Steinofen braucht: Aus frischen Zutaten entstehen individuelle Mini-Pizzen auf dem Tisch-Grill.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für den Belag:
  • 80 g Salami

  • 80 g Schinken, gekocht

  • 80 g Paprika, orange

  • 80 g Paprika, grün

  • 60 g Zwiebel

  • 80 g Cocktailtomate

  • 10 g Olive, schwarz, entsteint

  • 125 g Mini-Mozzarella-Kugel

  • Salz

  • Pfeffer

  • 1 EL Petersilie, fein geschnitten

Für die Tomatensauce:
  • 80 g Zwiebel

  • 1 Knoblauchzehe

  • 300 g Tomate

  • 1 EL Tomatenmark

  • 2 EL Olivenöl, kalt gepresst

  • Salz

  • Pfeffer

  • 2 EL Kräuter, gemischt, gehackt

Für den Hefeteig:
  • 200 g Weizenmehl

  • 0.5 Päckchen Hefe, trocken

  • 1 Prise Salz

  • 1 EL Olivenöl, kalt gepresst

Zubereitung

  1. 1

    Mehl in eine Schüssel sieben und mit der Trockenhefe vermischen. 100 ml lauwarmes Wasser, Salz und Olivenöl zufügen und alles zu einem glatten Teig verkneten. Mit Mehl bestäuben und etwa 1 Stunde gehen lassen, bis der Teig schön aufgegangen ist.

  2. 2

    Für die Sauce Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken. Tomaten halbieren, Stielansatz und Samen entfernen (diese durch ein Sieb passieren, den entstanden Saft beiseite stellen) und das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. Olivenöl in einem Topf erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin anschwitzen. Tomatenwürfel und -saft zugeben und in etwa 10 Minuten weich dünsten. Tomatenmark zufügen, würzen und weitere 5 Minuten dünsten. Kräuter einstreuen, vom Herd nehmen.

  3. 3

    Salami und Schinken in Würfel schneiden. Paprikaschoten vierteln, Stielansatz, Samen und die weißen Trennwände entfernen, grüne Paprikaschote in Streifen, orange in kleine Würfel schneiden. Zwiebeln schälen und in dünne Ringe schneiden. Tomaten waschen, Stielansatz entfernen und in Scheiben schneiden. Oliven in Stücke schneiden. Mozzarella gut abtropfen lassen und in Scheiben schneiden.

  4. 4

    Raclettegerät mit Grillplatte einschalten.

  5. 5

    Hefeteig in 12 Stücke à ca. 25 g teilen und zu Kugeln drehen. Auf eine leicht geölte Platte geben und mit einem Tuch abdecken. Je eine Teigkugel in ein Raclette Pfännchen drücken, mit einer Gabel mehrmals einstechen und oben auf die Grillfläche des Gerätes stellen, damit der Teig von unten Hitze bekommt. Nach ein paar Minuten kommt das Pfännchen ins Raclette-Gerät. So wird der Teig auch von oben schön gegart. Nun den Teig mit der Sauce bestreichen und mit den vorbereiteten Zutaten belegen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Wieder ins Gerät stellen, bis der Käse schön schmilzt.

  6. 6

    Anrichten und mit Petersilie bestreut servieren. Probieren Sie mehr pikante und süße Hefeteig-Rezepte!

  7. 7

    Lust auf weitere Pizza-Rezepte? Entdecken Sie unsere leckere Mini-Pizzen und unsere Pizzataschen, die sich bestens als Fingerfood für Ihre nächste Party eignen!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2123kJ 25%

    Energie

  • 507kcal 25%

    Kalorien

  • 45g 17%

    Kohlenhydrate

  • 27g 39%

    Fett

  • 20g 40%

    Eiweiß

Raclette-Pizza-Rezept: gemeinsames Grillen am Tisch

Unser Raclette-Pizza-Rezept eignet sich bestens für gemütliche Abende mit Freunden. Der kleine Tisch-Grill, in dem jeder ein Pfännchen mit seinen Lieblingszutaten überbacken kann, ist ausreichend für acht bis zwölf Gäste. Wenn Sie mehr Personen eingeladen haben, lohnt es sich, noch ein zweites Raclette bereitzustellen. Jeder Gast bekommt ein eigenes Pfännchen, um in den vollen Genuss seiner individuellen Raclette-Pizza zu kommen. Ursprünglich handelt es sich beim Raclette um ein schweizerisches Nationalgericht, bei dem würziger Käse am offenen Feuer geschmolzen und vom ganzen Laib abgeschabt wird. Der heutige Raclette-Grill funktioniert komplett elektrisch. Legen Sie klein geschnittene Zutaten wie leckeres Gemüse, zartes Fleisch und edle Fischsorten in die Raclette-Form und geben Sie jeweils eine Käsescheibe darüber. Lassen Sie sich auf unserer Themenseite von den vielfältigen Raclette-Ideen inspirieren! Eine klassische Variante ist unser Raclette mit karamellisierten Schalotten und Rotwein. Dazu kommen Kartoffeln, Kürbiswürfel und Pilze, alles zusammen wird mit köstlichem Käse überbacken zum herzhaften Genuss. Unter unseren Raclette-Rezepten finden Sie viele weitere Raclette-Ideen für einen entspannten Abend!

Raclette-Pizza-Rezept: mit Salami, Schinken, Oliven, Paprika

Mit unserem Raclette-Pizza-Rezept stellen Sie Ihren Raclette-Abend unter ein Motto und genießen italienische Köstlichkeiten im Miniatur-Format. Bereiten Sie hierfür zunächst einen Teig aus Weizenmehl und Olivenöl zu, der unter Zugabe von Hefe eine Stunde benötigt, um aufzugehen. In dieser Zeit haben Sie Gelegenheit, die Tomatensoße zu kochen. Wenn es schnell gehen soll, verwenden Sie anstatt der frischen Tomaten einfach passierte Tomaten aus der Dose. Zwiebeln, Knoblauch und gemischte Kräuter verleihen Ihrer Soße das typisch mediterrane Aroma. Bereiten Sie Salami- und Schinkenwürfel, Paprikastreifen, Zwiebelringe, Olivenstücke, Tomaten- sowie Mozzarellascheiben in kleinen Schüsseln vor, an denen sich Ihre Gäste nach Herzenslust bedienen können! Backen Sie den Hefeteig in den Schälchen kurz vor, ehe Sie ihn mit der Soße bestreichen und mit den restlichen Zutaten belegen! Für einen mexikanischen Abend holen Sie sich Tipps in unserem Rezept für das Raclette "Tex Mex".