Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Es muss nicht immer ein großes Stück Torte oder Kuchen sein: Mit unserem Quarkbällchen-Rezept zaubern Sie leckeres Fingerfood auf den Kaffeetisch. Ein toller Snack für den Nachmittag oder ein ausgefallenes Dessert.
Schließen

Quarkbällchen

Es muss nicht immer ein großes Stück Torte oder Kuchen sein: Mit unserem Quarkbällchen-Rezept zaubern Sie leckeres Fingerfood auf den Kaffeetisch. Ein toller Snack für den Nachmittag – oder eine Inspiration für ein ausgefallenes Dessert.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

30 Portionen

Zutaten:
  • 2 Stück Ei

  • 50 g Zucker, weiß

  • 250 g Mehl

  • 250 g Quark

  • 50 g Speisestärke

  • 1 Päckchen Backpulver

  • 1 Päckchen Vanillezucker

  • 1.5 Liter Sonnenblumenöl

  • etwas Zimt

  • etwas Zucker

Zubereitung
  1. 1

    Eier und Zucker schaumig rühren, Mehl, Quark, Speisestärke, Backpulver und Vanillezucker untermischen und zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.

  2. 2

    Das Sonnenblumenöl in einem Topf auf 170 °C erhitzen. Mit zwei Esslöffeln golfballgroße Teigmengen abstechen, in das heiße Öl hineingeben und ca. 3 bis 5 Minuten goldgelb ausbacken. Damit die Quarkbällchen gleichmäßig gebacken und von innen gar werden, jede Kugel während des Backens mit einer Gabel gelegentlich wenden.

  3. 3

    Die fertigen Quarkbällchen mit einer Schaumkelle aus dem Topf heben, auf Küchenpapier kurz abtropfen lassen und dann noch heiß in Zimt und Zucker wälzen.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 649kJ 8%

    Energie

  • 155kcal 8%

    Kalorien

  • 11g 4%

    Kohlenhydrate

  • 11g 16%

    Fett

  • 2g 4%

    Eiweiß

Quarkbällchen-Rezept – frittieren statt backen

Es gibt Kuchen und Desserts, die entfalten ihr komplettes Aroma erst mit der Zeit oder sind aufwendig in der Zubereitung. Manche Süßspeisen benötigen viele Zutaten, müssen ruhen, durchziehen oder nach dem Backen lange kalt gestellt werden. Nicht so bei den meisten frittierten Desserts! Egal ob Rheinische Mutzen, Churros oder Quarkbällchen: Die süßen Leckereien schmecken am besten frisch aus der Fritteuse. Auch bei unserem Rezept lassen sich die Bällchen noch heiß servieren – und sind so besonders lecker. Übrigens: Zum Formen der kleinen Kugeln können Sie einfach einen Eisportionierer verwenden!

Tipp: Sie mögen abwechslungsreiche Rezepte und überraschen Ihre Gäste gerne? Backen Sie unsere Quark-Muffins mit Himbeeren nach. Dafür benötigen Sie wenige Zutaten wie Zucker, Butter und Weizenmehl – außerdem Backpulver, weiße Schokolade und Quark sowie Himbeeren. Und das Beste daran: Die kleinen Kuchen sind in unter einer halben Stunde auf dem Tisch. Schnell und einfach gelingen auch unsere saftigen Quarkbrötchen mit Mohn, Sesam und Leinsamen. Diese sind perfekt für den Sonntagsbrunch geeignet. Hm, lecker!

Abwechslung leicht gemacht: Tipps für Schmalzgebäck

Der Teig für unser Quarkbällchen-Rezept ist schnell und einfach zubereitet. Alles, was Sie tun müssen: Zwei Eier mit Zucker schaumig rühren und im Anschluss Mehl, Quark, Speisestärke sowie Backpulver und ein Päckchen Vanillezucker untermischen. Mit verschiedenen Gewürzen wie Zimt, Nelken oder Kardamom können Sie dem Gebäck außerdem eine leicht weihnachtliche Note geben und den Teig nach Belieben variieren. Quarkbällchen selber machen ist gar nicht schwer.

Unser Tipp: Möchten Sie Ihren Teig mit Früchten aufpeppen, eignen sich Trockenfrüchte – zum Beispiel Rosinen – am besten. Denn frisches Obst spritzt durch den hohen Wassergehalt beim Frittieren. Auch nach dem Ausbacken in heißem Fett können Sie die Bällchen ganz nach Ihrem Geschmack verfeinern: Wälzen Sie sie in Zimt-Zucker, nutzen Sie Puderzucker zum Bestreuen oder beträufeln Sie die kleinen Leckereien einfach mit ein wenig warmem Honig – unsere Quarkbällchen schmecken, wie unsere sächsischen Quarkkeulchen mit Kartoffelteig, sowohl mit süßem Überzug oder ohne himmlisch gut.