Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Rheinische Mutzen

Rheinische Mutzen

Die Leckereien aus Mürbeteig schmecken einfach himmlisch. Sie werden frittiert, und schmecken warm am besten und in Zucker gewält.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

6 Portionen

Für den Teig:
  • 80 g Speisestärke

  • 3 Ei

  • 50 g Zucker

  • 1 Zitrone, davon der Abrieb

  • 80 g Saure Sahne

  • 100 g Butter

  • 1 TL Backpulver

  • 275 g Weizenmehl (Type 405)

Außerdem:
  • 1 Liter Rapsöl

  • Zucker

Zubereitung

  1. 1

    Das Mehl sowie die Speisestärke und das Backpulver durchsieben. Eier, Zucker, Zitronenabrieb und saure Sahne mit dem Handrührgerät weiß schlagen. Die Mehlmischung hinzugeben und erneut kräftig verrühren.

  2. 2

    Löffelweise die Butter unterheben.

  3. 3

    Den Teig abdecken und für 30 Minuten im Kühlschrank kaltstellen. Anschließend den Teig auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche ca. 1 cm dick ausrollen und mit einem Wellenmesser oder Ravioli-Ausstecher in Quadrate schneiden.

  4. 4

    Das Rapsöl auf 165 °C in einem hohen Topf erhitzen und die Mutzen in kleinen Mengen für 6-7 Minuten darin frittieren.

  5. 5

    Die fertigen Mutzen mit einer Schaumkelle herausnehmen, abtropfen lassen und auf einem mit Zucker eingestreuten Backblech drin wälzen. Die Mutzen warm genießen.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2830kJ 34%

    Energie

  • 676kcal 34%

    Kalorien

  • 88g 34%

    Kohlenhydrate

  • 29g 41%

    Fett

  • 14g 28%

    Eiweiß

Ähnliche Rezepte