Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezeptsammlungen

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Æbleskiver

Æbleskiver

Æbleskiver sind ein leckeres dänisches Gebäck aus einem einfachen Rührteig mit Backpulver und Buttermilch. Die krapfenartige Leckerei wird in einer Augenpfanne ausgebacken. Probieren Sie es aus!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 250 g Mehl

  • 1 EL Zucker

  • 1 EL Kardamom, gemahlen

  • 1 TL Backpulver

  • 100 g Butter

  • 3 Ei, Größe M

  • 200 ml Buttermilch

  • 1 unbehandelte Zitrone, Abrieb und Saft

Außerdem:
  • 2 EL Puderzucker

  • 2 EL Marmelade

Zubereitung
  1. 1

    In einer großen Schüssel Mehl, Zucker, Kardamom und Backpulver vermengen. Die Butter schmelzen und die Eier trennen.

  2. 2

    Das Eiweiß steif schlagen. Das Eigelb mit der Buttermilch, dem Saft und Abrieb einer Zitrone sowie der geschmolzenen Butter vermengen.

  3. 3

    Das Mehl in die Eimischung geben und den Eischnee unterheben. Die dänische Augenpfanne mit Fett auspinseln, erwärmen und den Teig nacheinander in den Vertiefungen ausbacken. Die fertigen Æbleskiver mit Puderzucker bestreuen und mit Marmelade servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2173kJ 26%

    Energie

  • 519kcal 26%

    Kalorien

  • 59g 23%

    Kohlenhydrate

  • 25g 36%

    Fett

  • 13g 26%

    Eiweiß

Krapfen backen auf Dänisch: Æbleskiver-Rezept

Æbleskiver oder Ebelskiver gehören zu den dänischen Rezepten für süße Genüsse, die sich denkbar einfach umsetzen lassen – und trotzdem oder gerade deswegen köstlich schmecken! Wörtlich übersetzt bedeutet Æbleskiver zwar "Apfelscheiben", aber diese fehlen im Rezept. Der Name hat seinen Ursprung vermutlich im Mittelalter, als die letzten Winteräpfel in Teig ausgebacken wurden. Wer mag, kann unsere Æbleskiver natürlich auch heute noch mit dem Obst veredeln. Einfach kleingeschnittenen Apfel in den Teig geben oder die Bällchen mit Apfelmus füllen. Auch andere Füllungen eignen sich, um die Æbleskiver aufzupeppen. Sie können wie beim Berliner mit einem Spritzbeutel Marmelade hineingeben oder auch Zwetschgenmus. Alternativ reichen Sie die Aufstriche einfach zu den fertigen Æbleskiver, sodass sich jeder die passende Menge nehmen kann.

Æbleskiver ausbacken: Pfanne oder Ofen?

Da der Teig für die Æbleskiver mit Backpulver zubereitet wird, lassen sie sich ebenso schnell und einfach wie Quarkbällchen zubereiten. Das unterscheidet sie auch von den deutschen Krapfen auf Hefeteigbasis. Gemeinsam ist beiden Gebäckspezialitäten die Form, für die beim Æbleskiver-Rezept eine Pfanne mit runden Vertiefungen sorgt. Sie lässt sich auch wunderbar für Spiegeleier, Poffertjes und Pförtchen nutzen. Haben Sie keine Augenpfanne zur Hand, lassen sich die Æbleskiver zur Not auch in einer Muffinform im Ofen backen: Die Form ist dann aber nicht ganz authentisch und die Konsistenz fester. Verwenden Sie für die original kugelrunden Pfannkuchen also möglichst die Pfanne und füllen Sie die Vertiefungen zu etwa zwei Dritteln mit Teig. Sobald dieser Blasen schlägt, wenden Sie die Bällchen mit einem Holzstäbchen – so backen sie schön gleichmäßig durch und werden von allen Seiten goldbraun. Die Dänen genießen Æbleskiver gerne zur Adventszeit, Sie schmecken aber natürlich jederzeit als leckere Teilchen zu einer Tasse Kaffee oder Tee – am besten frisch aus der Pfanne!