Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Pulled Pork Burger
Schließen

Pulled Pork Burger

Pulled Pork ist aktuell in aller Munde – im übertragenen und wörtlichen Sinne. Kein Wunder: Das unvergleichlich zarte Schweinefleisch zerfällt förmlich auf der Zunge. Mit unserem Pulled-Pork-Burger-Rezept machen Sie also definitiv Eindruck!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für die Burger:
  • 250 g Krautsalat

  • 200 g Rotkohl

  • 4 Burgerbrötchen

Für die Sauce:
  • 50 g Schinkenwürfel

  • 1 Zwiebel, fein gewürfelt

  • 200 ml Apfelsaft

  • 150 ml Ketchup

  • 4 EL Balsamico-Essig

  • 3 TL Sojasauce

  • 2 Chilischote, entkernt und in kleine Würfel geschnitten

  • 1 Knoblauchzehe, in feine Würfel geschnitten

  • 50 g Honig

  • 1 EL Senf

  • 1 Msp. Zimt

  • 1 EL Zucker

  • Rauchsalz

  • Salz, Pfeffer

Für das Pulled Pork:
  • 1 Schweinenacken mit Schwarte

  • 1 EL Senfsaat, braun

  • 2 EL Senfsaat, gelb

  • 6 Kugeln Wacholder

  • 7 Kardamomkapsel, grün

  • 3 TL Koriandersaat

  • 1 TL Kümmel

  • 3 EL Salz

  • 2 EL Rohrzucker

  • 250 ml Apfelsaft

  • Salz

  • Chilipulver

Utensilien

Spritze mit schmaler Kanüle (z.B. aus der Apotheke)

Zubereitung

  1. 1
    Zubereitung Pulled Pork

    Alle Gewürze in einer Pfanne kurz anrösten.

  2. 2
    Zubereitung Pulled Pork

    Danach das Salz und den Rohrzucker mit den gerösteten Gewürzen in einem Mörser fein mahlen und den Schweinenacken damit großzügig und kräftig einreiben.

  3. 3
    Zubereitung Pulled Pork

    Eine Spritze mit ca. 250ml Apfelsaft und etwas Salz befüllen. Den Schweinenacken mit dem Apfelsaft impfen, um ihn noch feiner im Geschmack zu machen.

  4. 4
    Zubereitung Pulled Pork

    Zum Schluss das Fleisch im Smoker bei ca. 120C° für 6 Stunden garen.

  5. 5
    Zubereitung Sauce

    In der Zwischenzeit die Sauce vorbereiten. Hierzu den Bacon und Zwiebelwürfel in einem Topf anbraten und mit Apfelsaft ablöschen.

  6. 6
    Zubereitung Sauce

    Ketchup, Sojasauce, Chili, Knoblauch, Zucker, Zimt, Honig und Senf hinzugeben und alle Zutaten einmal aufkochen lassen.

  7. 7
    Zubereitung Sauce

    Zum Schluss die Sauce mit Rauchsalz, Salz und Pfeffer abschmecken

  8. 8
    Fertigstellung der Burger

    Die Burger Buns kurz im Smoker oder mit etwas Butter in der Pfanne erhitzen. Den Rotkohl mit einer Reibe zerkleinern.

  9. 9
    Fertigstellung der Burger

    Das Pulled Pork nach 6 Stunden aus dem Smoker holen.

  10. 10
    Fertigstellung der Burger

    Die Burgerbrötchen mit der Barbecue Sauce bestreichen und mit dem Pulled Pork, etwas Rotkohl und dem Krautsalat belegen.

  11. 11
    Fertigstellung der Burger

    Unser Tipp für Burgerfans: Probieren Sie auch unser Rezept für einen leckeren Steakburgerund tolle amerikanische Rezepte wie zum Beispiel den Sloppy Joe. Oder entdecken Sie, wie Sie Pulled Beef selbst zubereiten. Und als Beilage unsere selbstgemachten Pommes Frites!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2994kJ 36%

    Energie

  • 715kcal 36%

    Kalorien

  • 54g 21%

    Kohlenhydrate

  • 39g 56%

    Fett

  • 41g 82%

    Eiweiß

Pulled Pork Burger: Zarter geht's nicht

Überraschen Sie Ihre Liebsten beim nächsten gemeinsamen Barbecue doch mit einer ganz besonderen Spezialität. Und zwar: saftigem Pulled Pork Burger! Schon beim Anblick des zarten Fleisches wird Ihren Liebsten das Wasser im Munde zusammenlaufen.

Schließlich brauchen Sie zum Zerteilen des sechs Stunden im Smoker gegarten Schweinenackens in kräftiger Marinade theoretisch nicht einmal ein Messer. Das fertige Fleisch kann nämlich allein mit einer Gabel auseinandergezupft werden. Daher auch der Name der amerikanischen Spezialität (pulled = "gezogen" oder "gezupft"). Die lange Garzeit verleiht dem Fleisch zudem eine intensive Rauchnote. So lecker!

Sie sehen: Dieses Burger-Rezept braucht seine Zeit – doch der Aufwand lohnt sich. In Kombination mit Rotkohl, Weißkohl, einer leckeren Barbecuesauce und warmen Brötchen wird das zarte Fleisch nämlich zum ultimativen Geschmackserlebnis für den großen Hunger.

Unser Tipp: Um das volle Aroma des Schweinenackens zu genießen, mischen Sie für jeden Burger äußere und innere Stücke des Fleisches. Und falls Sie jetzt auf den Pulled-Pork-Geschmack gekommen sind: Probieren Sie unbedingt auch unsere Pulled Pork Wraps mit knackigem Salat und Sour Cream!

Ein amerikanisches Original: das Besondere an Pulled Pork

Pulled Pork ist eine Spezialität der amerikanischen Südstaaten und gilt unter Grill-Profis als eine der Königsdisziplinen des Barbecue.

Der Grund: Für die typisch zarte Konsistenz muss das Schweinefleisch über eine lange Zeit bei einer konstanten Temperatur gegart werden. Teilweise sogar bis zu 18 Stunden! Über diesen Zeitraum wandelt sich das Fett und Bindegewebe des Fleisches in Kollagen. So wird das Endprodukt einzigartig zart und saftig und zerfällt quasi von selbst.

Gut zu wissen: Neben Schweinenacken können Sie für dieses Rezept auch Schweineschulter nehmen.

Für echt amerikanischen Genuss essen Sie unsere Pulled Pork Burger übrigens unbedingt auch einmal mit klassischem amerikanischem Coleslaw. Mit unserem Rezept für den leckeren Weißkohlsalat gelingt die traditionelle Beilage ganz einfach.